Dieses Thema enthält 5 Antworten und 5 Stimmen. Es wurde zuletzt aktualisiert von derHelle derHelle vor 4 Monate. 2 Wochen.

Betrachte 6 Beiträge - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #15306

    sebi2k4
    Teilnehmer

    Tach zusammen,

    ich hab vor für ein Mehrgenerationenhaus ein Alarmsystem bzw. eine Einbruchswarnung zu realisieren.
    Ich muss dazu sagen, dass ich mich jetzt zwar schon einigermaßen in das Thema Smart Home und die verschiedenen Standards eingelesen habe – so habe ich z.B. festgestellt, dass Z-Wave wohl momentan relativ weit vorne ist – mir aber nach wie vor der Überblick fehlt um mich auf ein System festzulegen. Vielleicht könnt ihr mir hierbei ja helfen ;-)

    Hier mein Vorhaben im Überblick:

    Inkludiert werden sollen 3 Etagen, wobei ich gerne 2 „Regelkreise“ hätte, einen für Etage 0+1 und einen für Etage 2.
    Ich stell mir also vor, dass man beispielsweise die „Alarmanlage“ für den einen Regelkreis scharf schalten kann und für den anderen nicht weil die Personen dort zu Hause sind. Weiterhin stelle ich mir eine Art „Nachtmodus“-Profil vor, wo bestimmte Sensoren aktiv sind, der nächtliche Weg zwischen Schlaf- und Badezimmer aber beispielsweise nicht.
    Das Aktivieren der verschiedenen Modi sollte natürlich möglichst einfach funktionieren, sodass alle Personen im Haushalt in der Lage sind das Teil zu bedienen.

    Ich hab mir mal Gedanken gemacht welche Geräte ich brauche um eine gute Einbruchswarnung sicherzustellen (nicht erschrecken es handelt sich wie gesagt um ein Mehrfamilienhaus):
    – 17 Fenster-/Türsensoren
    – 5 Bewegungssensoren für jeweils einen Raum oder Flur
    – 8 Rauchmelder
    – 4 Outdoor Kameras (im ersten Schritt vielleicht auch erstmal nur 2) – optimal wären schwenkbare Kameras (diese pan, tilt und sonstwas Teile ;) ), ich hab gesehen die gibts auch mit Bewegungserkennung – womöglich kann man sogar noch eine Lichtsteuerung realisieren, nach dem Motto „wenn eine Bewegung erkannt wurde, geht das Licht an“?!
    – 5 elektrische Gurtwickler für die älteren gurtbetriebenen Rolläden (inkl. Funkanbindung, wenn das möglich ist), überragend wäre hierbei wenn es die Teile batterie- oder akkubetrieben gäbe, muss aber nicht
    – 5 Steuerungen für elektrische Rolläden (aktuell sind Busch&Jäger Schalter verbaut)
    + irgendwelche akustischen und/oder optischen Alarmsignale

    So, das wäre dann alles xD dabei handelt es sich schon ziemlich um die Maximalausbaustufe, was ich mir momentan vorstelle und wofür ich gerne die Kosten mal überschlagen würde.
    Natürlich möchte man so ein System dann auch erweiterbar für die Zukunft wissen.
    Programmierkenntnisse sind nur rudimentär vorhanden, d.h. ich möchte nicht irgendwelche Skripte selbst schreiben müssen, ein Plugin zu installieren traue ich mir aber durchaus zu ;-)
    Die tägliche Bedienung sollte – wie bereits erwähnt – aber sehr intuitiv möglich sein.

    Das war glaub ich jetzt wirklich alles was mir zu meinem Vorhaben einfällt.
    Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben und mich vielleicht auf den richtigen Weg schicken.

    Vielen Dank für euren Support!

    #15352
    derHelle
    derHelle
    Moderator

    Hallo sebi2k4,

    schau mal in meinen Blog:

    http://zipabox.de/die-zipabox-als-alarmanlage/

    Als Alarmsystem unschlagbar!

    Gruß Helle


    ---

    https://control-your-home.de
    http://zipabox.de

    #19260

    staebchen
    Teilnehmer

    Hi,

    hast du dich mittlerweile für ein System entschieden? Und kannst ggf. über deine Erfahrungen berichten?

    Gruß
    Anja

    #29621
    Studio11
    Studio11
    Teilnehmer

    Kann mal jemand etwas über Akkupufferung und Ausfallsicherheit schreiben?
    Ist ja alles ganz toll und die Sensoren laufen über Batterie. Der Alarmgeber ist ggf. noch mit einem Akku versorgt.
    Aber ohne Gehirn ist das alles für die Tonne. Also welches System hat eine Lösung?


    Let´s walk Down the hill and...
    #29880

    GuGl
    Teilnehmer

    Schau dir mal die Zipabox an. Dort gibt es optional ein Backup-Modul, welches das „Gehirn“ auch bei Stromausfall weiter arbeiten lässt.
    Zusätzlich kann man an diesem Modul auch einen 3G Stick betreiben, welcher die Box weiterhin von extern erreichbar/bedienbar macht.
    Eine USV wäre auch noch eine Option.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Monate. 3 Wochen von  GuGl.
    #30603
    derHelle
    derHelle
    Moderator

    Hi,

    oder warte auf das ZipaTile, die hat auch eine Backup Batterie verbaut.

    Gruß Helle


    ---

    https://control-your-home.de
    http://zipabox.de

Betrachte 6 Beiträge - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Du musst angemeldet sein, um eine Antwort zu schreiben.

siio.de © 2014 Impressum