Connected-Home
24 Kommentare

Schwaiger Smart Home Gateway HA101 mit Z-Wave + Zigbee im großen siio Test

von am 15. Januar 2016
Details
 
Connected-home
Positiv
  • Z-Wave und Zigbee Support
  • VIelzahl von Geräten werden erkannt, teilweise mit Template integriert
  • sehr übersichtliche einfache APP
  • einfache Handhabung von Szenen
  • Listenansichten möglich
  • schneller Zugriff auf Geräte
  • interessante Roadmap mit Multimedia & Beleuchtung
  • Negativ
  • Kontexmenü nicht intuitiv erreichbar
  • in iPhone Version verdeckt Tastaur Wertefelb bei Szenenerstellung
  • Gateway + Online Account Verknüpfung relativ umständlich
  • Autorbewertung
    Autorwertung

    zum bewerten - KLICK
    Leserbewertung
    Leserwertung

    Du hast dieses bewertet

    Fazit
     

    Das Schwaiger Smart Home ist nicht nur ideal für Einsteiger, sondern auch für ambitionierte, die schon etwas mehr mit Smart Home machen wollen. Zigbee und Z-Wave ermöglichen eine breite Geräteauswahl.

     

    Schwaiger – zu finden in jedem gut sortierten Baumarkt als Spezialist für TV, SAT und Empfangstechnik – bietet nun auch ein Smart Home Gateway mit Zigbee & Z-Wave an. Wie gut das System ist, haben wir herausgefunden.

    Tipp für Leser in der siio iOS oder Android App: Das YouTube Review Video zum Schwaiger Gateway findest du hier.

    Bereits auf der IFA2014 kündigte Schwaiger sein Smart Home Portfolio an und konnte schon ein fertiges Gateway vorzeigen, welches es in verschiedenen Ausstattungen geben soll. Auf der letzten IFA (2015) in Berlin, präsentierte das Unternehmen dann sein funktionsfähiges Gateway mit einem runden Smart Home Portfolio. Anlass genug, das ich mir das System mal genau ansehe.

    Vorweg eine grundsätzliche Einschätzung des Ganzen, damit im weiteren Review einige Sachen besser eingeordnet werden können: Ich bin weiterhin fest der Meinung, dass man Smart Home Nutzer in 3 (do-it-yourself) Gruppen einteilen muss.

    1) Einsteiger, (Low entry) „Smart Home Schnupper Kurs“ (Was kann man mit Smart Home machen? – Licht an wenn Tür auf) – denen empfehle ich das D-Link System mit Installationswizard

    2) Ambitionierte Bastler mit fundierten Computerkenntnissen in Office und Webseiten Nutzung. (Erweiterte Smart Home Nutzung mit WENN UND / ODER Regeln) – hier empfehle ich Devolo, Homee, Almond+ , Fibaro HCL

    3) Power User mit Zeit, welche Smart Home als Vollzeit Hobby ausüben wollen, vielleicht sogar Programmierkenntnisse haben, aber mindestens vor Copy & Paste von Quellcodes nicht zurück schrecken: Fibaro Home Center 2

    Ich sehe Schwaiger für Zielgruppe 1) UND 2) und denke das es den richtigen Weg eingeschlagen hat, um allen auf 2 genannten Systemen den Kampf anzusagen. Aber einige Features müssen dafür noch schnellstens implementiert werden. Welche genau, das erzähl ich dir im folgenden Review:

    Unboxing & Lieferumfang

    Das Gateway erinnert mich irgendwie stark an die Super-Mario Mushrooms. :-) . Mit einer leuchtenden Kuppel lässt sich die Ähnlichkeit zu einem Pilz nicht abstreiten. Das Schwaiger Gateway integriert neben einem dimmbaren LED Licht, welches gut als Nachtlicht benutzt werden kann, auch WLAN, Z-Wave und Zigbee.

    schwaiger-smarthome (10 von 19)

    Die Funkstandards mit den größten Smart Home Ökosystemen sind also an Board und sehr praktisch auch WLAN. So lässt sich das Gerät überall im Haus platzieren. Alternativ kannst du es aber natürlich auch via LAN Kabel an deinen Router anschließen. Weiterhin sehr praktisch ist der Euro Netzstecker vom Typ-C – das sind diese hier (Wikipedia Typ-C Stecker)  – so passt das Gateway in alle Steckdosen und auch Verteilerleisten. Damit das Gateway in den Schuko (Typ F) Dosen nicht kippelt und ausreichend halt bekommt, liegt ein passender Plastik Ring (Adapter) bei. Auch ein USB Port für „eventuelle spätere Erweiterungen“ ist am Schwaiger Smart Home Gateway verfügbar. Ausserdem befindet sich ein LAN Kabel und das Handbuch im Lieferumfang, welches sich im weiteren Verlauf als äußerst wichtig herausstellen wird!

    Erste Schritte – Einrichten des Gateway & Online Account

    Beginnen wir mal mit der Installation. Dafür muss das Gateway zunächst mit deinem Heimnetzwerk verbunden werden. Den Weg über LAN lass ich hier mal in meiner Erläuterung weg – interessanter ist da eher die Option das Ganze via WLAN zu verbinden. Wenn kein LAN Kabel beim starten des Schwaiger Gateway angesteckt ist, so wird der WLAN Hotspot Mode aktiviert. Dieser ist ausschließlich für das Setup. Heißt also, der Access Point Modus für einen Standalone Betrieb ist im produktiven Einsatz nicht möglich. Hier muss das Gateway mit dem Router verbunden werden. Will man sein Zuhause von unterwegs steuern, so muss natürlich auch eine Internetverbindung zur Verfügung stehen.

    WLAN Installation

    Nach dem booten des Schwaiger Gateway solltest du ein verfügbares WLAN Netzwerk sehen, welches den Namen: „Schwaiger- XXX“ (gefolgt von einer Zahlenkombination) trägt. Mit diesem kannst du dich via Smartphone oder Tablet verbinden. Öffne deinen Browser auf dem Smartphone und gehe auf die Weboberfläche des Schwaiger Smart Home Gateways, welche du unter: http://192.168.0.1 (oder über http://HA101) erreichst.

    Hier kannst du die SSID (WLAN Netzwerk Name / Kennung) deines Heimnetzwerks hinterlegen, sowie das entsprechende Passwort.

    Schöner hätte ich es gefunden, wenn die App automatisch erkennen würde wenn das Smartphone über den Hotspot Mode mit dem Schwaiger Gateway verbunden ist und dann automatisch einen Wizard für die WLAN Konfiguration startet – ähnlich wie bei Homee oder dem Almond Plus (+).

    Online Account und Gateway verknüpfen

    Wie gerade erwähnt, basiert das Schwaiger Smart Home System auf einem Online Account. Schwaiger benennt es stets als „Cloud“, was ich etwas unpassend finde, denn konkret betrachtet ist es „nur“ ein Fernzugriff. Es wird lediglich eine Art DynDns Service eingerichtet. Der Zugriff und jede Steuerung erfolgt über das Schwaiger Gateway lokal bei dir Zuhause. Daten werden auf keinem Server abgelegt. Wenn man also bei seinem Router die Internetverbindung unterbrechen würde – funktioniert das Smart Home Gateway mit allen Möglichkeiten der Steuerung, Szenen sowie Automatisierungen weiterhin. Lediglich der Zugriff von unterwegs entfällt. In einer der nächsten Smartphone App Updates soll auch ein Schiebeschalter implementiert werden, mithilfe dessen der Nutzer die Internetverbindung vom Gateway einfach abschalten kann, falls er dies nicht wünscht.

    Nach dem Download der iOS bzw. Android App für Smartphone oder Tablet, kannst du dir einen kostenfreien Online Account erstellen, mit welchem dann das Gateway verknüpft wird.

    Im ersten Schritt der Registrierung wird lediglich deine eMail Adresse und das Wunschpasswort benötigt, im zweiten Schritt will Schwaiger dann schon einiges mehr wissen. Name, Anschrift, Geburtsdatum. Zusätzlich verunsichert ein Feld für „Kreditkartendaten“.  Für die Zukunft plant der Hersteller hier kostenpflichtige Mehrwerte – die optional gebucht werden können. Was genau das ist, darüber will Schwaiger noch nicht sprechen. Aber wie gesagt, der Account ist kostenfrei und du kannst das Kreditkarten Feld auch einfach leer lassen um mit Schritt 3 fortzufahren. Auch in Schritt 3 kannst du Angaben machen, musst du aber nicht. Dann einfach Felder leer lassen und auf weiter klicken.

    Gateway verknüpfen

    Damit Schwaiger nun dein Gateway dem passenden Account zuordnen kann, müssen beide einmalig miteinander verknüpft werden. Dafür klicke unten rechts in der Schwaiger App auf „Home Installation“ und dann auf Gateway hinzufügen. Hier könntest du übrigens auch mehrere Gateways verwalten, falls du dein Ferienhaus oder deine Finka auf Mallorca auch noch mit Schwaiger Smart Home ausrüsten willst ;-)

    Nun wird eine Sicherheits ID und ein Passwort abgefragt. Wer wie ich keine Handbücher ließt, wird hier schlechte Karten haben. Ich habe mehrfach versucht die Zahlen abzutippen, welche auf dem Gateway aufgedruckt sind. Tatsächlich steht die Sicherheits ID jedoch auf der allerletzten Seite des im Lieferumfang beiliegenden Handbuches. Das Passwort findest du dort ebenfalls – alternativ steht dieses nochmal auf dem Gateway.

    Im Vergleich zu Devolo Home Control – hier muss nur eine Taste am Gateway gedrückt werden – finde ich die Methode um Schwaiger Gateway und Account zu verknüpfen nicht sehr elegant gelöst. Aus Sicherheitsrelevanter Sicht, macht es schon Sinn die Sicherheits ID und das Passwort nicht auf das Gateway zu drucken – trotzdem finde ich das Zahlen abtippen schon recht nervig. Gut das dieser Vorgang nur einmalig bei der Erstkonfiguration durchgeführt werden muss.

    Sind Account und Gateway miteinander verknüpft, kann die Konfiguration deines Smart Home losgehen. Zunächst kannst du Etagen und im Räume anlegen, denen später die Geräte zugewiesen werden. Standard Räume sind schon vorhanden, das erspart viel Tipparbeit. Diese kannst du so nutzen, oder aber auch umbenennen bzw. einfach löschen. Du kannst natürlich auch neue Räume hinzufügen.

    Ein erstes Gerät ist schon verfügbar, dabei handelt es sich um das integrierte dimmbare Licht, welches dem Pilz die Leuchtkraft verleiht. So kann man gleich mal „üben“ wie man Geräte umbenennt und in Räume verschiebt und hat auch die erste Gewissheit das die gesamte Konfiguration erfolgreich war, wenn man das LIcht schalten und dimmen kann.

    Geräte anlernen

    Mit einem Lichtlein kommt man im Smart Home nicht wirklich weit, daher würde ich sagen: Schauen wir uns jetzt mal an, wie weitere Geräte an das Gateway angelernt werden können. Dabei können Z-Wave und Zigbee Geräte mit dem Schwaiger Gateway verbunden werden, der Anlernprozess unterscheidet sich hier Gatewayseitig zwischen beiden Standards nicht.

    Im ersten Schritt gehst du unten in der Smartphone oder Tablet App auf den Menüpunkt „Home Installation“. Hier findet sich auf den ersten Blick erst einmal keine Option neue Geräte anzulernen und auch das Plus (+) oben rechts ist nicht vorgesehen um neue Geräte mit dem Gateway zu verbinden – sondern um noch fix das Schwaiger Gateway aus deiner Mallorca Finka hinzuzufügen. ;-)

    Wenn du aber auf den Namen deines Gateways drückst und gedrückt hältst, öffnet sich ein Kontext Menü. Hier findest du die Option „Gerät hinzufügen„. Ich finde dies nicht intuitiv gelöst und erwarte so etwas eher oben rechts unter dem Plus Symbol. Wenn man aber einmal dahinter gekommen ist, so zieht sich dieses Kontext-Menü wie ein roter Faden durch die gesamte App.

    Nun werden mir alle mit dem Gateway verbundenen Geräte angezeigt. Falls du mal ein Gerät löschen möchtest, bist du in diesem Menüpunkt ebenfalls richtig. Auch hier wieder: Das zu löschende Gerät anklicken und gedrückt halten. Es öffnet sich die Möglichkeit das Gerät zu löschen (Gilt für alle Zigbee Geräte sowie für Z-Wave Geräte die defekt- oder nicht mehr vorhanden sind. Ansonsten werden Z-Wave Geräte oben rechts über Zahnrad Symbol -> Option „Gerät löschen“ exkludiert.)

    Aber wir wollten ja ein neues Gerät anlernen, also hier in diesem Menüpunkt oben links auf „Gerät finden„. Das Schwaiger Gateway startet in beiden Netzwerken (Z-Wave & Zigbee) den Inklud-Modus. Alternativ, wenn du nicht den Weg über die App gehen möchtest, kannst du auch die Taste 1 am Gateway für 5 Sekunden drücken, wenn du ein Z-Wave Gerät anlernen willst -oder Taste 2 wenn du ein Zigbee Gerät verbinden möchtest.

    Wenn der Anlernmodus aktiv ist, musst du ggf. noch an dem Gerät, welches du anlernen möchtest eine Taste drücken. Sehr praktisch, das Schwaiger in seiner App auch hierzu ein Hileportal hat. Dazu einfach auf den Button „Hilfe“ drücken und dann die Modellnummer des Gerätes auswählen, welches du anlernen möchtest. Dort findest du eine Kurzanleitung und sogar jeweils ein YouTube Video.

    Sobald das neue Gerät gefunden und mit dem Schwaiger Gateway verbunden ist, erhält es einen generischen Namen. Diesen kannst du wieder frei variieren und das Gerät in ein Raum zuordnen. (Beispiel: Fensterkontakt rechtes Fenster). So findest du es später besser wieder .

    Die App kann natürlich von mehreren Nutzern gleichzeitig genutzt werden. Damit nicht aus Versehen zwei Nutzer gleichzeitig ein Gerät konfigurieren, erhält nur der erste Zugriff auf den Konfiguration- bzw. den Anlernmodus. Auf dem Display des zweiten Nutzers erscheint die Meldung „Privilegmodus“. Er muss warten bis der andere User die Konfigurationsseite verlassen hat um weitere Einstellungen vornehmen zu können. Geräte schalten geht natürlich weiterhin.

    App im Privilegmodus

    App im Privilegmodus

    Sollte im gleichen Netzwerk, in welchem sich dein Smartphone bzw. Tablet befindet das Gateway nicht gefunden werden, schaltet die App auf „Cloudverbindung“ um. In dieser kannst du Geräte steuern und siehst aktuelle Informationen (Temperatursensoren ect.), kannst aber keine Konfigurationen vornehmen oder neue Geräte anlernen. – Macht auch Sinn wenn man unterwegs ist.

    Schwaiger Smart Home Sortiment

    Was das Portfolio von Schwaiger betrifft, so findet man viele OEM Produkte – also Geräte anderer Hersteller, mit dem Branding von Schwaiger und deren Verpackung. Darunter Unterputz Dimmer, Schaltsteckdosen für Innen- und Außen, Heizungsthermostate, eine Fernbedienung und sogar die Design schicken Komponenten von Fibaro. Zum Beispiel den Wassersensor, den Wallplug und den Motion Sensor.

    Aufgrund dieses breiten Portfolios, hat Schwaiger eine Vielzahl der „Z-Wave Mainstream“ Produkte bereits perfekt mit Template und allen Funktionen integriert. Aber auch (Z-Wave) Geräte anderer Hersteller, welche sich nicht im Portfolio von Schwaiger befinden konnte ich recht problemlos verbinden. Darunter eine Greenwave Steckdose mit Energiemessfunktion.  Da geht ein dicker Pluspunkt an Schwaiger, denn andere Systeme wie D-Link oder der Homepilot unterstützen teilweise nur eigene OEM Brands oder zumindest nur baugleiche Typen.

    Schwaiger Smart Home Sortiment IFA 2015

    Schwaiger Smart Home Sortiment IFA 2015

    Zigbee

    Zigbee Geräte gibt es unter dem Schwaiger Label noch nicht. Zukünftig (voraussichtlich ab Ende Q1) will aber der Hersteller selbst Zigbee Leuchten anbieten und (um das Portfolio abzurunden) auch eine eigene Zigbee Steckdose mit Energiemessfunktion, welche dann als Repeater fungiert. Wer eine Philips Hue besitzt, der kann diese beispielsweise direkt an das Schwaiger Gateway anlernen. Neben EIN / AUS und das dimmen der Leuchten, können diese so auch in der Farbe variiert werden. Übrigens hatte ich auch die Belkin WeMo Leuchte versucht anzulernen. Diese wird auch erkannt und als „generisches ZigbeeDevice“ angemeldet. Zunächst sah es so aus, als könne man diese nicht steuern. Der „Trick“ dabei ist, dass man die Leuchte erst einem Raum zuordnen muss – und gelangt dann durch „langes gedrückt halten“ auf den Gerätenamen, in einer Art „erweiterte“ Einstellungen. Hier konnte ich die WeMo Leuchte auch schalten und dimmen. In Szenarien lässt diese sich diese leider dennoch nicht verwenden.

    App Übersicht – Geräte nach Standort & Typ

    Was ich an der Schwaiger App mag, ist das man recht schnell das Gefühl hat alle Menüpunkte gesehen zu haben und nichts zu verpassen. Sie ist wirklich aufgeräumt und nicht überladen.

    Die wesentliche Navigation erfolgt über die 4 Kacheln ganz unten. Die „Home Installation“ (zu finden unten rechts) hatten wir ja eben „behandelt“. Ganz links kannst du dir die Geräte nach Standort anzeigen lassen. Es öffnet sich eine Liste mit den Etagen und darunter mit den Räumen. Ein Klick auf den Raum zeigt alle darin befindlichen Geräte. Aber auch auf den Etagennamen kann man klicken und hat so eine Listenansicht aller Geräte auf dieser Etage. Ich finde Listenansichten super praktisch und daher die Schwaiger Lösung extrem gelungen!

    Schwaiger - Geräte nach Standort

    Schwaiger – Geräte nach Standort

    Geräte nach Typ

    Der zweite Menüpunkt von Links ermöglicht es, Geräte nach Typ anzuzeigen. Die Idee finde ich super! So kann man sich zum Beispiel alle Fensterkontakte anzeigen lassen, wenn man das Haus verlässt, um zu schauen ob alle Fenster geschlossen sind. Oder Abends im Bett fix die Liste aller Lampen anzeigen lassen, um zu schauen ob diese aus sind. Falls nicht, lassen sich diese mit nur einem „wisch“ ausschalten. Das ganze nennt sich Gruppenfunktion. Sobald mind. 2 Geräte gleichen Typs in der Ansicht vorhanden sind, erscheint die „Gruppenfunktion“ im Kopf der App.

    Schwaiger - nach Typ - Gruppenfunktion

    Schwaiger – nach Typ – Gruppenfunktion

    Wie gesagt, die Idee ist super, mit der Umsetzung bin ich allerdings noch etwas unglücklich. Die Gerätetypen sind sehr detailiert. So gibt es beispielsweise die Kategorien: Lichter, dimmbare Lichter und farbige Lichter – jeweils mit einem eigenen Menüpunkt. Das lässt die Typenliste sehr lang und unübersichtlich werden.

    Der Aufbau der Tablet App ist identisch der Smartphone APP auf iOS bzw. Android. Aufgrund des größeren Displays ist es viel übersichtlicher. So hat man stets die Liste der Geräte links im Blick. Räume oder Gerätetypen werden dann rechts -übersichtlich als zweite Spalte daneben gestellt.

    Szenarien – die Intelligenz des Zuhause

    Schauen wir uns mal den spannenden Teil eines Smart Home Systems an: Die Automatisierungen. Bei Schwaiger werden diese ebenfalls in der Smartphone bzw. Tablet App erstellt (eine Werbefläche bzw. Online Portal ist nicht verfügbar). Der Menüpunkt dafür nennt sich in der App: „Szenarien“.

    In Summe sind gerade mal 3 Schritte notwendig, um eine Automatisierung / Szenario zu erstellen:

    1. Trigger: Im ersten Schritt kannst du auswählen ob die Szene durch ein Gerät (Beispielsweise Sensor) ausgelöst -,oder zeitlich geplant wird. Dabei kann das Ereignis auch wiederkehrend erstellt werden (es können auch verschiedene Wochentage berücksichtigt werden). Solltest du dich für einen Geräte Trigger entscheiden, so kannst du das entsprechende Gerät auswählen und bekommst dann alle Funktionen von diesem Gerät angezeigt. Danach musst du noch einen Wert festlegen, welcher beim über- oder unterschreiten die Szene auslöst.In der Smartphone App wird das Eingabefeld für den Wert leider durch diehochpoppende Tastatur verdeckt, man sieht dann in dem „Tastaturfeld“ zwar was man schreibt – dies ist aber im ersten Moment ungewohnt. Das ist noch ein rechtnerviger Bug. EinGerätetrigger könnte zum Beispiel so aussehen:
      • WENN Temperatur < 15°C
      • WENN Bewegung = JA
      • WENN Steckdose = EIN
      • WENN Messwert Steckdose > 200Watt
    2. Im zweiten Schritt kannst du die Aktion festlegen, welche ausgeführt werden soll. Auch hier zunächst über das Plus (+) Symbol oben rechts ein Gerät hinzufügen. Wenn dieses in der Liste der Aktionen steht, einmal antippen, dann öffnen sich die Einstellungen. Hier kannst du festlegen welchen „Zustand“ das Gerät annehmen soll, wenn die Szene ausgelöst wird. So kannst du zum Beispiel:
      • .. DANN Steckdose an
      • .. DANN Philips Hue AN; 60% gedimmt; Farbe blau
      • .. DANN Rolladen: hoch, 40% geöffnet
      • .. DANN Heizungsthermostat auf 22°C
    3. Im letzten Schritt der Szene noch einen passenden Namen vergeben – fertig

    Danach ist die Regel / Szene / Automatisierung – wie auch immer man es nennen möchte, aktiv. Alle deine erstellten Szenen findest du in einer Liste, jeweils mit einem Schiebeschalter. Über diesen lassen sich Szenen recht unkompliziert aktivieren und deaktivieren.

    In den Szenarios kannst du übrigens mehrere Trigger sowie auch mehrere Aktionen festlegen. Willst du also das bei Bewegung mehrere Lampen angehen sollen, so füge einfach alle Lampen in die Liste der Aktionen. Du kannst natürlich für jede der Leuchten dann individuell das Dimmlevel angeben – so musst du nicht für jede Lampe ein eigenes Szenario bauen.

    Wenn du mehrere Trigger hinzufügst, so werden diese als ODER Verknüpfung behandelt. Ein Beispiel: Du fügst als Trigger den Fibaro Motion Sensor mit der Funktion Bewegung hinzu und sagst: WENN Bewegung = JA. Als weiteren Trigger fügst du nochmal den Fibaro Motion hinzu, diesmal mit der Funktion „Helligkeit“: WENN Helligkeit < 50 LUX. Das Licht wird also angehen WENN eine Bewegung erkannt wird ODER die Helligkeit im Raum unter 50 Lux fällt.

    Eine UND Verknüpfung kann leider (noch) nicht verwendet werden – das habe ich hier vermisst. Denn so wären weitere sinnvolle Szenen möglich wie zum Beispiel: WENN Bewegung erkannt UND die Helligkeit ist unter 50 LUX DANN schalte das Licht ein.

    Was mir in den Aktionen fehlt sind Benachrichtigungen. Als Aktion lassen sich „nur“ Geräte auswählen, hier würde ich aber gern die Möglichkeit haben, Pushmitteilungen zu versenden. Emails dagegen kannst du dir jedoch schon zusenden lassen, wenn ein Szenario ausgelöst wird. Dafür in der Übersicht der Szenarien einmal auf den Szenariennamen klicken, darunter öffnet sich die Möglichkeit „Benachrichtigungen per eMail senden“.

    Auf Rückfrage bei Schwaiger, teilte dieser uns mit, dass ein sogenannter „Advanced Trigger“ geplant und bereits in der FW 2.5.1 integriert ist. Dieser wird dann diese UND Verknüpfung abbilden. In der iOS und Android App wird dieser zeitnah (ca in 4-8 Wochen) implementiert werden.

    Aussichten:

    Schwaiger hat bereits ein Ausblick auf seine Roadmap gegeben. So wird demnächst ein weiteres Gateway verfügbar sein, welches zusätzlich zu Zigbee und Z-Wave auch eine Cable 2 IP Technik bekommt. Passend dazu wird ein HDMI Stick erscheinen, welcher dann das Cable 2 IP Signal via WLAN empfängt und dir die TV Sender auf den Fernseher streamt. Nettes Gimmick dabei, du kannst mit dem HDMI Stick auch dein Smart Home über den Fernseher steuern, Geräte schalten, Szenen starten und sogar Szenen erstellen.

    Ausserdem wird es wie oben angedeutet eigene Zigbee Lampen und eine Zigbee Steckdose unter dem Schwaiger Brand geben.

    Auf der IFA2015 hat Schwaiger auch Audio Lautsprecher gezeigt – die Preisklasse wird unter Sonos liegen. Über die Lautsprecher kann dann nicht nur Musik gestreamt werden, sondern diese können auch in das Smart Home eingebunden – und in Szenarios verknüpft werden (Beispiel Musik an bei Bewegung). Es wird auch eine Möglichkeit für Sprachwiedergabe geben. Die entsprechenden Optionen dafür finden sich bereits in der Schwaiger App.

    Das bereits verfügbare Portfolio, sowie eine Roadmap der geplanten neuen Geräte findest du hier in diesem PDF. (Die geplanten Lampen sind in diesem PDF noch nicht enthalten)

    Markteinschätzung & Wettbewerb:

    Also man muss hier deutlich die Nutzergruppen unterscheiden. Wenn man jetzt einen Vergleich mit Fibaro HC2 versuchrt, würde man Birnen mit Äpfel vergleichen. Aber für Smart Home interessierte Einsteiger würde ich definitiv eher das Schwaiger Gateway als das D-Link Smart Home empfehlen.

    Sobald die „UND“ Verknüpfung in Szenarien verfügbar ist, wird Schwaiger Smart Home ein ernstzunehmender Wettbewerber für Homee und den Almond Plus (+) von Securifi. Ob Schwaiger an der Ehre von Devolo kratzen kann wird sich zeigen. Aktuell bietet Devolo noch ein paar nette Features, welche sich an „ambitionierte“ Smart Homies richten (Stichwort: Anbindung von IP Geräten) – dagegen steht dann der HDMI TV Stick und Sprachausgabe via Audio Lautsprechern im Hause Schwaiger.

    Das Fibaro Home Center Lite würde ich aktuell aufgrund des PlugIn Store und der Möglichkeiten der grafischen Blockszenen noch etwas mehr in Richtung „Power User“ sehen. Darüber steht dann natürlich das HC2, welches hier aufgrund des Umfanges, Leistung und der Programmiersprache LUA eine ganz andere Zielgruppe anspricht als Schwaiger, Devolo, Homee, Almond oder D-Link.

    Fazit

    Es ist eine rundum gelungene Lösung geworden. Eine sehr übersichtliche, aufgeräumte Smartphone App – die nicht überladenen durch Optionen oder Funktionen ist. Szenarien sind einfach zu erstellen, so dass man schnell Erfolgserlebnisse hat und Spaß an der Sache findet. Hier warte ich ganz dringend auf das Update, welches die „UND“ (advanced) Features freischaltet.

    Ein Punkt Abzug gibt es für die Installationsroutine, also das Verknüpfen des Gateways mit dem Cloud Account. Auch das WLAN Setup wünsche ich mir in die Smartphone App um der Zielgruppe gerecht zu werden.

    Die Zigbee und Z-Wave Unterstützung bieten ein breites Produktportfolio und eine Zukunftssicherheit. Vor allem in puncto Z-Wave, werden meiner Meinung nach die wichtigsten Produkte optimal unterstützt. Ich denke hier werden viele neue Nutzer während der ersten Schwaiger Smart Home Phase „Blut lecken“ und nach mehr Möglichkeiten fragen –  so dass Schwaiger das Update sowie die angekündigten neuen Produkte (Lautsprecher & HDMI Stick) schnellstens in den Markt bringen sollten.

    tldr: Ich bin positiv überrascht und denke das Schwaiger Software- wie auch Hardwareseitig den richtigen Weg geht. Mit dem HA101 stellt Schwaiger ein stabiles und einfaches System zur Verfügung.

    Das Gateway und die Komponenten gibt es in verschiedenen Baumärkten, unter anderem im OBI. Online zu finden im Schwaiger Shop, oder auch Saturn (alternativ Saturn auf eBay); MediaMarkt oder auf Amazon.

     
    • Chris
      15. Januar 2016 at 21:01

      Hi , danke für den tollen Beitrag….eine Frage hätte ich dann doch noch. Aktuell nutze ich das Dlink dch-G020 mit vielen fenstersensoren. Meinst du, oder kannst das sogar prüfen, dass sich die Dlink fenstersensoren an das Gateway von schwanger anlernen lassen?!
      Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen :-)

      Antworten

      • crissxcross
        15. Januar 2016 at 21:12

        Hallo Namensvetter :-)

        also, ich hab ja auch noch aus meinem Test des D-Link Hub das Gateway und den Fensterkontakt, leider (Achtung Spoiler) ist beides gerade bei AV-TEST zum Sicherheits Check für den nächsten Artikel.
        Aber die Fensterkontakte müssten gehen denn: unter den D-Link Teilen sind Philios (OEM) und genau diese hat ja Schwaiger auch im Sortiment, auch als OEM nur mit Schwaiger Branding.
        An der Firmware haben beide nichts geändert. Das einzige was sein kann ist, das D-Link seine eigene Hersteller ID in der FW hat und Schwaiger daher nicht das Template lädt. – kann ich mir aber nicht vorstellen. Ich frag mal bei Schwaiger ob die dazu was sagen können. okay?
        cheers
        Chris

        Antworten

        • Chris
          15. Januar 2016 at 21:19

          danke für die schnelle Rückmeldung! Das wäre prima wenn du das in Erfahrung bringen könntest. Mit devolo hab ich es getestet, das ging nicht wirklich.

          Dlink Europe hat mir geschrieben, dass Anfang Februar neue FW und App erscheinen soll…da liegt noch einiges im Argen. Habe 12 fensterkontakte… Angezeigt werden nur 10, aber das ist wieder ein anderes Thema….

          Antworten

          • crissxcross
            15. Januar 2016 at 21:23

            Alternativ folgender Vorschlag; Du schickst mir einen der Fensterkontakte, dann teste ich das und sende ihn dir zurück.
            Falls du Lust hast, schick mir mal an info@siio.de ne mail, dann lass ich dir ein Paketschein zukommen mit dem du mir einen Kontakt schicken kannst.

            Zum Thema D-Link: Ich denke die haben noch einen langen Weg. Wer in der APP nur seine eigenen Produkte unterstützt, arbeitet bewusst gegen die Z-Wave Richtlinien. Da ist die politische Einstellung bei Schwaiger deutlich besser und daher sind die D-Link jetzt schon um Welten vorraus. Allein das alles lokal läuft spricht für sich – im Gegensatz zu der 100% Cloud bei D-Link. Dort geht ohne Internet nichts oder?

            Antworten

            • Chris
              15. Januar 2016 at 21:41

              Korrekt – ohne Internet geht nichts …absolutes KO Kriterium für Alarmanlage… War mir damals nicht bewusst. Dachte es wäre nur für die Ersteinrichtung…was geht sind die Geräte , die über WLAN verbunden sind. Auf der CES wurden neue Dinge vorgestellt unteranderem Ifft Anbindung …aber alles nicht der Bringer.

              Ok , das können wir gerne machen mit dem Kontakt. Ich schick dir einen zu. Schreibe dir gleich noch ne Mail.


    • Chris
      15. Januar 2016 at 21:02

      Sollte natürlich nicht schwanger sondern schwaiger heißen

      Antworten

    • ???
      15. Januar 2016 at 23:27

      Wer schreibt den hier???
      Devolo kann das was hier behauptet wird alles nicht…
      IP Anbindung??? Wo???
      Angekündigt…. Nie erschienen…. Wie auch die tollen neuen Geräte die irgendwann mal kommen sollen.

      Nicht mal baugleiche Typen (Dlink Fenster Sensor) wird von Devolo sauber eingebunden.

      Die APP von devolo als HTML wrapper… Auch ein Witz…

      Antworten

      • crissxcross
        16. Januar 2016 at 0:42

        Hi hier schreibe ich – crissxcross – Gründer und Blogger von siio.de und siio.com ;-)
        Die IP Anbindung bei Devolo sollte schon ausgerollt sein. Habe es nicht aktiv im Einsatz aber könnte es mal aus dem Schrank holen und testen – soweit ich das verfolgt habe wurde diese aber wie gesagt ausgerollt.

        der Tür / Fensterkontakt ist original von Philio und macht bei ALLEN Herstellern seit dem FW Update von Philio Probleme. Da die Hersteller meist Ihre eigene Manufacture ID in den Philio laden, wenn Sie es als OEM aufnehmen, wird er, wenn auch baugleich, nicht von der jeweiligen Zentrale mit dem Herstellereigenen Template versehen. Aber third party Unterstützung steht bei Devolo in der Roadmap dieses Jahr. Die Sache mit der APP hatten wir in unserem Testbericht zu Devolo ebenfalls kritisiert – den findest du überigens unter folgendem Link, hier geht es ja um das neue Schwaiger Gateway ;-)
        http://www.siio.de/connected-home/devolo-home-control-im-test-teil1-ersteinrichtung-raumheizungsteuerung/

        Antworten

    • Chris
      16. Januar 2016 at 7:49

      Ich weiß übrigens jetzt warum man die Möglichkeit der Kreditkrteneingabe hat….

      Habe gerade AGB von schwaiger gelesen… Nach 24 Monaten wollen Sie Geld für den externen Zugriff…..auch nicht gerade prima…..

      Via VPN sollte man das doch auch ohne deren Dienst nutzen können oder?!

      AGB zu finden im AppStore auf Webseite des Entwicklers….

      Antworten

      • crissxcross
        16. Januar 2016 at 20:10

        hmm… das erinnert mich gerade an MAX! von ELV. Die erzählten auch 2 Jahre lang das es nach 2 Jahren Geld kosten würde und als es so war ist denen aufgefallen, das es eine Scheiss Idee wäre Geld zu verlagen, weil der Wettbewerb dafür kein Geld verlangt. Ausserdem habe man es ja 2 Jahre lang kostenlos anbieten können – daher entscheid man es auch weiterhin kostenlos anzubieten. Ich erwarte ähnliches von Schwaiger. Und selbst wenn das so kommt, dann hat man ein Sonderkündigungsrecht da der Preis bislang nicht kommuniziert wird und wie du schon schreibst, dann nimmt man Alternativen (VPN, DYNDNS) Daher sehe ich das grad nicht so skeptisch. Aber ich will hier nichts schön reden. Wie im Review erwähnt – Kreditkartendaten abzufragen ist uncool – das sollte an der Stelle passieren wo ich bewusst eine Dienstleistung kaufe.

        Antworten

    • Cris
      16. Januar 2016 at 20:36

      Wir werden sehen…. Achja Paket sollte am Montag bei dir sein. Wenn der Kontakt mit all seinen Funktionen ( Temperatur , Helligkeit) erkannt wird, könnte ich mir einen Wechsel vorstellen….

      Naja bin gespannt was du rausfindest.

      Antworten

      • crissxcross
        18. Januar 2016 at 15:53

        Hi Chris,
        dein D-Link Tür Fensterkontakt (DCH-Z110) ist heut hier angekommen. Habe ihn inkludiert – er erkennt nur Temperatur und Helligkeit. Ich habe mit Schwaiger telefoniert und sie werden zeitnah den D-Link Tür Fensterkontakt implementieren.
        Warum geht der D-Link nicht trotz Z-Wave?
        Das muss ich mal kurz ausführlicher erklären. Also unter dem D-Link steckt ein Philio, welcher als OEM dann unter dem Label D-Link geführt wird. Der gleiche Tür Fensterkontakt steckt auch bei Hauppage, Devolo und sogar Schwaiger drin. Dann müsste der doch überall gehen. Eben nicht. Genau dieser Fenstersensor hat es in sich. Da gab es eine Version die von der Z-Wave Alliance abgenommen und zertifiziert wurde. Alles gut. Jetzt hat Philio aber die Firmware geändert und das Ding einfach weiter im Makt verkauft um sich eine weitere Zertifizierung zu sparen. Und genau diese Firmware macht Probleme da sie nicht ganz Z-Wave konform ist. Dafür hat Philio mächtig auf den Sack bekommen, ändert nichts an den Problemen. Damit das Teil trotzdem an den Gateways geht haben sich die Hersteller (devolo, D-Link und auch Schwaiger) einem sogenannten Workaround beholfen. Der macht nichts anderes als beim Inkludieren, wenn der Fenstersensor sagt ich bin ein Philio – dann werden diverse Parameter gesetzt so das es geht. So .. nun wist das Ding original von Philio aber die OEM Partner (D-Link, Devolo, Schwaiger und co) haben ihre eigene Hersteller ID im Gerät. So nun meldet sich der Fensterkontakt bei Schwaiger an als Schwaiger – das erkennt das Gateway und macht den workaround. Alles ist gut. Jetzt nimmst du einen baugleichen D-Link, da steht aber nicht als Hersteller Schwaiger drin, sondern D-Link und das kann das Gateway natürlich nicht wissen, das die baugleich sind und startet diesen Workaround nicht. (..) und genau hier wird Schwaiger ansetzen und wird dies kurzfristig umsetzen, so das auch die Fensterkontakte gehen. Ich soll eine Info erhalten wenn es soweit ist. Dann geb ich hier natürlich Bescheid.
        mfg crissxcross

        Antworten

        • Chris
          18. Januar 2016 at 17:30

          Hey super – Danke für die Ausführungen und deine Tests. Und was ist z.b. Bewegungssensor von Dlink…. Sollte das dann auch gehen?!

          Ich habe noch eine zwave Sirene von dlink – was meinst?
          Wenn das funken würde , wäre ihn Umstieg super interessant!!!!

          Ok , schickst du mir den Sensor dann wieder zurück oder willst ihn noch behalten bis Schwaiger das umgesetzt hat?
          Sag mir einfach Bescheid….meine Adresse hast du ja – oder?

          Antworten

          • crissxcross
            18. Januar 2016 at 20:45

            Hi, das betrifft dann auch den Motion DZH-Z120. Gleiches Problem auch von Philio.
            Die Sirene ist „nur“ ein binärschalter und sollte out-of-the box gehen.

            Wegen den Sensoren mail ich dir dann mal zurück.

            Antworten

    • Cris
      18. Januar 2016 at 20:56

      Ok – prima….. Wenn du neue Infos hat sag bescheid. Habe eben zurück gemailt.

      Antworten

    • 31. Januar 2016 at 8:24

      Ernüchterung macht sich breit… Das Fibaro Fgs222 wird auch als unbekanntes Gerät erkannt…. Keine Möglichkeit Parameter einzustellen…..

      Antworten

    • Thomas
      28. März 2016 at 11:13

      Hallo,

      kann man die Schaiger-Zentrale mit Danfoss-Thermostaten verwenden? Kann man verschiedene Räume (brauche ca. 12 Räumen mit unterschiedlicher Anzahl Thermostaten je Raum) und Schaltzeiten/Tmeperaturen definieren?

      Funktioniert das dann im täglichen Betrieb problemlos? Hast Du Erfahrungswerte?

      Derzeit habe ich ein Fibaro HCL mit 15 Dafoss Thermostaten am Laufen und immer wieder Probleme mit toten Thermostaten (obwohl die Entfernungen nur 6-12m von der Zentrale sind) und auch mit Nichteinhalten der Schaltzeiten und Temperaturen. Der Fibaro-Service ist auch nicht sehr hilfreich……

      Wäre ein Gedanke auf die Schwaiger-Zentrale zu wechseln. Oder ist ein Fibaro HC2 stabiler?

      Schöne GRüße
      Thomas

      P.S.: vielen Dank für Deine tolle Seite; ist sehr informativ!

      Antworten

      • boomx
        28. März 2016 at 12:54

        Hi,

        das HCL und das Schwaiger-Gateway sind beide für Einsteiger gut geeignet. Das Problem, welches du beschreibst, klingt eher nach einem allgemeinen Netzwerkproblem. 12 m sind schon relativ viel. Da wird auch das Schwaiger-Gateway nichts dran ändern können, du benötigst einfach mehr strombetriebene Geräte, welche dann als Repeater fungieren können.

        Gruß

        Antworten

      • crissxcross
        28. März 2016 at 13:34

        Da muss ich boomX zustimmen. Deine Fehlerbeschreibung klingt nach einem Funkreichweiten Problem. Setze mal ein paar Strombetriebene Geräte ein, dann sollte sich dein Problem lösen.

        Aktuell ist für die Heizungssteuerung noch das HCL besser geeignet, da du dort direkt eine Eingabemaske für den Heizplan hast. Das gibt es beim Schwaiger System (noch) nicht. Hier müsstest du für jede Schaltzeit eine einzelne Regel anlegen. Geht auch aber wird schnell unübersichtlich.

        … und danke für dein Lob! Das freut uns sehr!

        Antworten

    • Pat
      28. April 2016 at 19:56

      Hallo,

      habe seit kurzem das Gateway. Jetzt kam heute ein App Update raus. Was hat das mit den IP Kameras auf sich ? Funktionieren da alle IP Kameras – oder nur bestimmte.

      Antworten

    • Kay Wiesel
      23. Mai 2016 at 19:34

      Hallo crissxcross,

      super Beiträge in eurem Blog, danke dafür vorab.
      Ich bin an der Schwaiger Zentrale interessiert und wundere mich gerade nur über den Hinweis im Video, dass ausschließlich „Oder“ Regeln zu erstellen sind.
      Ist das nach wie vor der Fall?

      Vielen Dank vorab für Deine Antwort.

      Grüße
      Kay

      Antworten

    • Kay Wiesel
      23. Mai 2016 at 19:47

      Hallo noch mal,

      hat sich bereits aufgeklärt. Ich habe den Hinweis zu „Advanced Träger“ gerade in Deinem Artikel gefunden. Top!

      Grüße
      Kay

      Antworten

    Hinterlasse eine Antwort