0

[Anzeige] Tipps und Tricks für ein modernes Schlafzimmer: smarte Lampen

by Hamashi15. September 2018

kEin modernes Schlafzimmer verfügt über smarte Lampen, die Ihnen noch mehr Komfort und Entspannung in Ihr Schlafzimmer bringen. Aus dem Bett heraus können verschiedene Lampen über eine App nicht nur an- und ausgeschaltet werden, sondern auch individuell konfiguriert werden. Neben der Helligkeit kann auch die Farbtemperatur bestimmt werden, sodass Ihr Biorhythmus nicht aus dem Takt gebracht wird. Selbst definierbare Lichtszenarien passen sich automatisch der Tageszeit oder der Umgebungshelligkeit an und sorgen für entspanntes Ein- und Ausschlafen. Erfahren Sie hier, welche smarten Lampen in einem modernen Schlafzimmer auf keinen Fall fehlen sollten.

Modernes Schlafzimmer: Smart Home und Smart Lighting
Smart Home ist eine innovative Technik, die Haushalts- und Multimedia-Geräte miteinander vernetzt und zentral fernsteuerbar macht – Smart Lighting bezieht sich speziell auf intelligente, smarte Lampen und Leuchten. Helligkeits- und Farbwerte der Schlafzimmerbeleuchtung lassen sich individuell bestimmen. Komfortabel mit Fernbedienung, Smartphone- oder Tablet-App bedienbar, lassen sich atmosphärische Lichtszenarien erschaffen, die die Stimmung maßgeblich beeinflussen und unterstreichen können. Mit einem Sprachassistenten wie Amazon Alexa, Google Home oder Apple HomeKit, lässt sich die Schlafzimmerbeleuchtung auch per Sprachbefehl steuern. Zu den prominentesten smarten Lichtsystemen zählen:

  • Philips Hue
  • Osram Smart+
  • iDual
  • WiZ
  • Ikea TRÅDFRI

Eigentlich haben alle bekannten Retailer und Etailer entsprechende Beleuchtung inzwischen im Sortiment und auch wenn der Markt an smarten Lampen groß ist, ein Überblick ist jedoch schnell gewonnen.
Sofern man etwas spezielles (etwa in den Bereichen Form und Design) sucht, gibt es jedoch wenige Nischenshops wie click-licht.de, die sich darauf spezialisiert haben, das Nützliche mit dem Schönen zu kombinieren. Gerade diese sind es, die in Bereichen wie Schlafzimmerlampen mit etablierten Herstellern wie Philips, Helestra oder Eglo zusammen mit Ihren Kunden zusammen intelligente Beleuchtungslösungen finden.

Wem Smart Lighting zu techniklastig ist, hat noch eine andere smarte Möglichkeit: Den Klatschschhalter.
Klatschschalter verfügen über ein Mikrofon und können über das Händeklatschen die Schlafzimmerbeleuchtung sehr benutzerfreundlich ein- oder ausschalten. Wer nun unweigerlich an die AVM FRITZ!DECT 200 Steckdose denken muss, der irrt nich. Via Softwareupdate wurde diese ebenso um die Funktion des „Klatschschalters“ erweitert. mehr dazu hier:

Smarte Deckenleuchte für individuelle Lichtszenarien

Deckenleuchten fungieren als Grundbeleuchtung im Schlafzimmer, da sie aufgrund ihrer Deckenposition den Raum komplett und gleichmäßig ausleuchtet. Während es beim Schlafen möglichst dunkel sein sollte, benötigt man vor allem in den dunklen Wintermonaten eine ausreichend helle Grundbeleuchtung. Eine smarte Deckenleuchte ist darüber hinaus an die verschiedenen Aktivitäten im Schlafzimmer optimal angepasst.

Schlafzimmer-Dekenlichter by Pixabay @ equolipt

Mit Lichtsensoren, Bewegungsmelder und Mikro ausgestattet, passt sich die Beleuchtung optimal den individuellen Bedürfnissen an. Die Sensoren orientieren sich an der Umgebungshelligkeit und sorgen abends automatisch dafür, dass im Schlafzimmer entspanntes und gedimmtes Licht mit warmweißer Farbtemperatur vorherrscht – dies regt den Schlaf an. Äquivalent dazu kann die Zentralsteuerung (Gateway) so konfiguriert werden, dass man morgens mit tageslichtweißem Licht geweckt wird – dies wirkt aktivierend. Nicht nur die Helligkeit kann gesteuert werden. Ebenso ist es möglich, dass man zwischen verschiedenen Lichtfarben wechseln kann, sofern die Glühbirne einen Farbwechsel unterstützt.

Der integrierte Bewegungsmelder funktioniert entweder über PIR (Passiv Infrarot), IR (Infrarot) oder HF (Hochfrequenz) und erkennt so ob jemand im Raum ist. Falls keiner zu Hause ist, dann können entweder potentielle Einbrecher mit vorinstallierten Lichtszenarien abgeschreckt werden oder Lampen bewusst ausgeschaltet werden, um Energie zu sparen. Die Steuerung können sie mit dem Smartphone auch dann vornehmen, wenn Sie gar nicht zu Hause sind.

Das eingebaute Mikro ist sehr benutzerfreundlich. Mittels Spracherkennung lassen sich smarte Deckenleuchten bequem im Bett über die Stimme an- oder ausschalten. Weiter können auch andere Geräte wie Klimaanlage, Heizung oder Fernseher mit der Zentralsteuerung gekoppelt werden, sodass auch andere Gegenstände damit angesteuert werden können, beziehungsweise intelligent auf die Umgebung reagieren.

Indirekte Schlafzimmerbeleuchtung für mehr Atmosphäre

Die indirekte Beleuchtung wird vor allen Dingen als dekoratives Element genutzt, die dem Schlafzimmer den letzten Schliff verleiht. Diese passiven Highlights, beispielsweise in Form einer Hintergrundbeleuchtung, bieten sich zum Beispiel bei Bilderrahmen, Fotoleinwänden oder auch als Ambilight an.

Ambilight erweitert den Farbraum des Fernsehers. In den smarten TV-Geräten von Philips reagieren die dort verbauten LED’s intelligent auf das gerade laufende Programm. Handelt das im Bildschirm gezeigte Bild zum Beispiel von einer grünen Wiese, dann passt sich die Hintergrundbeleuchtung dynamisch dem grünen Farbton an. Ambilight ist nicht nur auf Fernsehgeräte von Philips beschränkt. Mit den Dreamscreen LED Stripes lässt sich diese optische Technik auch auf anderen TV-Geräten anwenden.

Bilderleuchten zählen ebenfalls zu den passiven Beleuchtungselementen, da die Lichtöffnung zum Bild gewandt ist. Diese indirekte Beleuchtung wirkt dezent und bietet sich vor allem für die Abendstunden an. Eine Hintergrundbeleuchtung für Bilderrahmen kann mit LED Strips auch selbst gebastelt werden.

indirekte Belecuhtung hinter dem Bett by Pixabay @Pexels

Intelligente Möbelleuchten: Automatische Beleuchtung dank Sensortechnik

Möbeleinbauleuchten werden meistens im Kleiderschrank oder in Vitrinen angebracht. Auf eindrucksvolle Weise kann diese Form der Schlafzimmerbeleuchtung die Wahl der richtigen Kleidung vereinfachen oder bestimmte Möbel effektvoll akzentuieren. Die Verwendung von LED Lampen hat hierbei zwei Vorteile. Zum einen verbrauchen LEDs relativ wenig Strom und zum anderen produzieren sie nur wenig Wärme, sodass in den Möbeln kein Hitzestau entstehen kann.

Smarte Lampen mit einem Smart Light Bewegungssensor können Ihre Möbel illuminieren ohne das eine Betätigung eines Schalters notwendig ist, denn der Sensor erkennt die Bewegung im Nahbereich. So schaltet sich beispielsweise die Möbelleuchte im Kleiderschrank automatisch an, wenn die Tür aufgeht. Die Befestigung des Sensors erfolgt mittels doppelseitigen Klebestreifen.

Smarte Spot Lampe für mehr Akzente im Schlafzimmer

Ein modernes Schlafzimmer zeichnet sich durch seine individuell ausgeleuchteten Bereiche aus – hier kommen smarte Lampen wie Deckenstrahler, Aufbaustrahler und Spots zum Einsatz. Diese unter dem Begriff Platzbeleuchtung bezeichneten Lampen können demonstrativ Gefahrenstellen wie kleine Stufen und persönlich wertvolle Dinge wie Fotos, Gemälde oder Poster punktuell beleuchten. Kleine Bereiche des Schlafzimmers wie Leseecke oder Ankleidefläche können gezielt akzentuiert werden – so können Sie mit Hilfe einer planmäßigen Schlafzimmerbeleuchtung das Schlafzimmer in mehrere unterschiedlich beleuchtete „Sektionen“ unterteilen und ein völlig neues Raumerlebnis schaffen.

Die Spot Lampe besteht aus mehreren einzelnen Lampen und kann ebenfalls in das Smart Lighting System integriert werden. So hat man beispielsweise die Möglichkeit die Spot Lampen nicht nur nach seinen Wünschen auszurichten, sondern auch individuell anzusteuern. Beispielsweise kann nur die Lampe, die für die Beleuchtung der Ankleidefläche zuständig ist, so eingestellt werden, dass dieser Bereich stärker ausgeleuchtet wird, während die anderen Bereiche schwächer angestrahlt werden.

Checkliste für die smarte Schlafzimmerbeleuchtung

Um die wesentlichen Aspekten der smarten Schlafzimmerbeleuchtung noch einmal kurz zusammenzufassen und Ihnen einen kleinen Fahrplan mit an die Hand zu geben, sollten Sie sich bei der Lichtplanung ihres Schlafzimmers folgende Fragen stellen:

  • Habe ich eine Deckenleuchte, die hell genug ist um das gesamte Schlafzimmer auszuleuchten?
  • Passen die indirekten Beleuchtungselemente in das Gesamtbild des Schlafzimmers?
  • Brauche ich eine Möbelleuchte für den Kleiderschrank?
  • Möchte ich persönliche Gegenstände mit einem Spot Strahler separat beleuchten?
  • Sind genügend Steckdosen an den richtigen Stellen vorhanden?
  • Ist mein smartes Lichtsystem erweiterbar sodass ich in Zukunft mehrere Lampen zuschalten kann?

Bildnachweis: Pixybay @ C_Scott

siio-App
About The Author
Hamashi
Hamashi
Zahlen Narr, Technik Lover, ewiger Student. Stark am Thema erneuerbare Energien interessiert, immernoch auf der Suche nach dem richtigen Smart Home System. In der Freizeit gern mit Freunden unterwegs.

Leave a Response