Apple HomeKit verwandelt iPhone in eine Smart Home Fernbedienung

Geschrieben von crissxcross
ssmaart-Haus

Gerade eben hat Apple HomeKit, auf der Keynote in San Francisco vorgestellt. Apple HomeKit wird die Schnittstelle zwischen dem intelligenten Zuhause und dem iPhone sowie dem iPad.

Im Rahmen der WWDC 2014 stattfindenden Keynote hat Apple die neue Entwickler-Version veröffentlicht, welche die Erweiterungsfunktionen: HealthKit, HomeKit & Swift beinhaltet.

Das Apple HomeKit bietet neben einem gemeinsames Protokoll, eine sichere Kopplung und die Möglichkeit einzelne Geräte oder Geräte-Gruppen im gesamten Haus einfach zu steuern – inklusive der Sprachsteuerung von Siri.

Apple HomeKit verwandelt das iPhone in eine Fernbedienung für dein Smart Home

Apple HomeKit kann verschiedene SmartHome Geräte in Szenen schalten

Apple HomeKit kann verschiedene SmartHome Geräte in Szenen schalten

Mit dem HomeKit führt Apple eine Schnittstelle für Smart Home Hersteller ein und arbeitet dabei bereits mit einer Reihe von großen Homeautomation Entwicklern zusammen. Darunter: Philips, Withings, Haier, Netatmo, Honeywell und einigen weiteren. Dies wird Apple’s Einstieg in den wachsenden Smart Home Markt und es wird helfen die neuen Smart Home Produkte noch attraktiver zu gestalten.

“Wir freuen uns Teil des nächsten Schritts zu sein, der Heimautomatisierung Wirklichkeit werden lässt –  auf eine sichere und integrierte Art und Weise,”

sagte Eric Rondolat, CEO von Philips Lighting. Weiterhin ließ Rondolat ausblicken:

“HomeKit wird es uns erlauben das Philips Hue Beleuchtungs-Erlebnis weiter zu verbessern,
da es einfacher wird Geräte im gesamten Haus sicher miteinander zu koppeln und mittels Siri zu steuern.”

Vor allem birgt HomeKit jedoch einen großen Vorteil für alle Nutzer, denn aktuell hat der wachsende Smart-Home-Markt mit Kompatibilitätsproblemen bei den “Internet-of-Things” Produkten untereinander zu kämpfen. So wird nun gewährleistet, dass die verschiedenen Smart Home Produkte alle unter dem Dach von iOS zusammen arbeiten.

Ob Lichter, Kameras, Türen, Thermostate, Steckdosen oder Schalter, all diese Komponenten werden sich bald per Apple iPhone sowie iPad steuern lassen. Auf Wunsch auch per Sprachbefehl mit Siri. Dabei können auch verschiedene Geräte, oder Gerätegruppen zu Szenen hinzugefügt werden. Sag Siri einfach: “Ich möchte zu Bett gehen” Dein Zuhause wird automatisch die Lichter herunter dimmen, die Türen verriegelt das Garagentor schließen und die Heizungsthermostate auf deine Wunschtemperatur einstellen.

Leider wird Apple HomeKit erst mit iOS 8 im Herbst diesen Jahres starten. Doch es ist nur eine Frage der Zeit, bis nun viele große Technik Unternehmen beginnen werden um diese Technologie zu wetteifern und Geräte im ganzen Haus miteinander zu verbinden. Es scheint als hätte Apple einen ersten Fuß in die Tür bekommen.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

crissxcross

Chris, Gründer und Blogger von siio.
Gelernter IT-Systemelektroniker, seit vielen Jahren beruflich als Produktmanager im Smart Home unterwegs. Technikverliebter Familienvater, Apple Fan. Nach einigen Jahren Stadtleben wieder froh auf dem Land zu sein.

11 Kommentare

  • Was ich mich frage ist, ob all die Anbieter eine eigene Steuereinheit haben. Weis das HUE eine hat bei den anderen??? Würde ja bedeuten das ich alles mit einer App. steuern kann aber dafür xx verschiedene Steuereinheiten stehen habe. Weiß nicht ob das so toll ist.

  • Hey Alex!
    nice to read you ;-)

    Ich verstehe das ebenso wie du, das die Zentrale / Base / Bridge und was es da alles gibt per LAN / WLAN mit dem iPhone kommunizieren werden. Sehe das aber halb so wild. Du hast eine Smart Home Zentrale mit welcher deine Kompoenten kommunizieren und ggf. vielleicht noch eine Bridge für die Leuchten. Viele Komponenten brauchen auch gar keine Zentrale sondern sind rein App gesteuert. Schau ma auf siio nach Awox Streaming Leuchten zum Beispiel.
    Und spätestens mit Homee brauchst du nur noch eine einzige Basis für alles! ;-) Homee- Smart Home nach dem Lego Prinzip

  • Hey Ho Chris,

    hatte mir deinen Artikel durchgelesen und finde den Gedanke dahinter richtig gut.
    Eine perfekte Grundlage um dieses ganze Kommunikation Standart Chaos, welches noch herrscht, in den Griff zu bekommen.

    Aber gehe davon aus das sich nur wenige Standards durchsetzen werden wie es in anderes Fällen auch schon war.
    Hab den Überblick auch schon verloren was es alles gibt und täglich kommt was neues dazu…….

    2 – 3 Standard Protokolle würden reichen………. Nur so sind die Gedanke frei :)

    • Davon gehe ich ebenfalls aus. Ich denke es werden am Schluss nur Z-Wave, Zigbee, Enocean und das Homematic System Bidcos übrig bleiben. Es sei denn die Theoretiker in der Politik lassen sich einen tollen neuen Standard auf EU Ebene einfallen mit welchem dann alle arbeiten müssen.

  • Die Auswahl der Launch Partner für HomeKit zeigt einmal mehr die große transatlantische Kluft im Bereich Home Automation auf. Beim flüchtigen Drüberschauen habe ich jetzt keinen Partner gesehen, der hierzulande eine Rolle spielt. Mal von Philips abgesehen, aber die machen ja “nur” Licht.

  • Osram und Netatmo sind noch mit dabei aber warten wir mal ab, ganz überzeugt bin ich von der Sache noch nicht. Im Moment sieht das für mich so aus als wenn sie einfach nur dabei sein wollen. Hausautomatisierung ist in aller Mund und wir brauchen, Marketing technisch, was neues also Homekit mit IOS8 vorstellen und alles wird gut. Habe eigentlich eigene Hardware von Apple erwartet, naja.

  • Ich würde langsam gerne in irgendein System einsteigen. Und zwar eines, dass in 5 Jahren noch auf dem Markt ist. Und eines, das idealerweise kompatibel zu Apple sein. Also iOS-App wäre gut, HomeKit natürlich besser. Und natürlich eines, das auf dem europäischen Markt überhaupt erhältlich ist. Und dann müssen auch noch die verschiedenen Kategorien abgedeckt sein, nicht nur Licht. Oder nur Heizung. Die Frage ist nur: welches System wird das sein? Oder welche Systeme?

    Wenn Apple jetzt auf HomeKit macht und da Partner aggregiert, könnte ich mir ja vorstellen, dass Google/Nest vielleicht SmartThings kauft oder mit denen eine Kooperation eingeht. Vermutlich warte ich jetzt wohl darauf, welche nordamerikanische Apple-Partner nach Deutschland kommt oder welches europäische System mit Apple ins Boot geht.

    • Hallo Achim,

      momentan herrscht leider babylonische Sprachverwirrung in dem Markt. Zahlreiche Hersteller haben ihre eigenen geschlossene Systeme entwickelt, oder setzen mal auf Zigbee, mal auf Z-Wave oder gar andere exotische Funkprotokolle. Ich glaube die Frage nach einem zukunftssicheren System möchte dir heute niemand mit Garantie beantworten. Deine Sorgen verstehe ich aber voll und ganz! Man möchte jetzt mit der Zeit gehen, investiert in die Module viel Geld (meist mehrere hundert Euro), da möchte man nicht in 1-2 Jahren alles wieder herrausreißen. (Kenne ich übrigens ich baue meine Homematic Anlage gerade ab und möchte auf Z-Wave setzen)

      Momentan halte ich persönlich das System von Homee am Zukunftssichersten. Du kannst Komponenten verschiedener Funkstandards integrieren und hast damit die Auswahl zwischen vielen Herstellern und Komponenten.
      Übrigens ist Homee inzwischen schon vorbestellbar: Homee – Braincube + Module

  • Hi crisscxcross
    Hab gerade das Siio Blog und deine Antwort gefunden. Das hilft mir sehr. Ich bin gerade dabei mit einem Elektriker eine neue Wohnung (fertig nächstes Jahr Sommer) zu planen und möchte ein zukunftssicheres System wählen. Ich werde mal erst in deinem Blog weiterlesen und dann gegebenenfalls ein paar Fragen stellen. Von verschiednene Seiten wurde mir auch HomeMatic empfohlen (und Hue). Homee kannte ich noch gar nicht.

    Hab auf G+ (und Facebook) dazu ein paar Beiträge erstellt um schlauer zu werden.
    https://plus.google.com/103510189176184025105/posts/g5YCBJEKqxF
    https://plus.google.com/103510189176184025105/posts/eL1Ctfo5UR8
    https://plus.google.com/103510189176184025105/posts/ftooUrDcmFa
    https://plus.google.com/103510189176184025105/posts/SCGVUpebW3F
    https://plus.google.com/103510189176184025105/posts/2tsZg6dRWR4

    Gruss Andreas

    • Vielen Dank für dein Kommentar. Fragen sind immer sehr Willkommen – wir versuchen zu helfen”! Deine Google+ Dokumente sind super! Dürfte ich diese Auszugsweise verwenden? Möchte gern in userer Kategorie “SmartHome Bookmarks” ein Verzeichnis zum “weiterlesen” erstellen.

  • Hallo zusammen

    Wir vertreiben einen intelligenten Heizungsregler mit welchem man bis zu 30% Energie sparen kann.
    Dazu wird ein Aussentemperatursensor und ein Raumtemperatursensor verwendet. Weil beim nachträglichen Einbau eine Verkabelung sehr aufwändig ist, haben wir eine Funkschnittstelle eingebaut. Wenn man nicht auf das Dach steigen will, so kommt doch nur EnOcean in Frage! Das ist doch die einzige Technologie die ohne Batterien auskommt – oder?
    Jetzt hoffen wir einfach, dass Apple das auch so sieht und EnOcean unterstützt. Ansonsten können wir das HomeKit nicht verwenden. Dass eine Heizungssteuerung nur alle 10 oder mehr Jahre ersetzt wird muss ich ja nicht erwähnen :-(

    Gruss
    Rolf

Gib deinen Senf dazu!