Startseite Foren Fibaro Forum (Z-Wave) Fibaro Aktoren & Sensoren RGBW Modul Verknüpfung

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  davids vor 2 Monate.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #102241

    Alex
    Teilnehmer

    Hallo zusammen,

    gibt es eine Möglichkeit die Ausgänge des RGBW Controllers als Schalter zu konfigurieren bzw. den Ausgang zu Verknüpfen zum schalten eines Stellantriebes (24V) mit dem dazugehörigen Temperatursensor.

    #102769

    davids
    Teilnehmer

    Hallo Alex,

    als Schalter vielleicht nicht, aber als Quasi Dimmer.
    In der Fibaro HomeCenter 2 kannst Du das RGBW Modul als Output definieren und dann erhälst Du statt des Farbauswählers 4 separate dimmbare Geräte in der HC2.
    Somit kannst Du dann jeden Kanal separat mit dem Dimmer steuern. Mache ich so für meine 24 Volt Fussbodenheizung bzw. deren Stellantriebe und funktioniert super.

    Was in Deiner Frage mit dem Temperatursensor gemeint ist, kann ich leider nicht komplett nachvollziehen.

    Schöne Grüße

    #103017

    Alex
    Teilnehmer

    Hi, danke für die Antwort.

    Habe das genau so gelöst, aber ich kann die Geräte nicht in das Heizungspanel vom HC2 einfügen.

    Aktuell habe ich für alle Räume Szenen eingebunden, unter 22 Grad kommen 24V am RGBW Ausgang raus Stellantrieb macht auf und bei erreichen vom 23 Grad fällt die Spannung ab auf 0V damit der Stellantrieb zu macht. Funktioniert eigentlich ganz gut aber bin damit nich nicht zufrieden.

    Da Fibaro die neue App (wenn sie dann einwandfrei funktioniert) rausgebracht hat währe es ganz schön wenn man das ganze aus dem Heizungspanel visualisieren könnte.

    #103097

    davids
    Teilnehmer

    Theoretisch kann man, die Durchflussmenge anhand der Spannung kontrollieren und dadurch noch flexibler auf die aktuelle Temperatur reagieren (Kann man bei einem DoubleSwitch nicht).
    Z.B. wenn die Richttemperatur 23 Grad betragen soll, dann soll natürlich bei 22,7 Grad voll aufgedreht werden. Allerdings bei 22,9 Grad sollte man die Durchflussmenge doch eigentlich runtersetzen, damit nicht gleich Überheizt wird. Also weniger heißes Wasser in den Boden und dadurch langsamer und konstanter die 30 Grad erreichen.
    Habe ich so noch nicht umgesetzt, aber kommt noch…

    Der Richtwert für die Temperatur kommt bei mir aus einer globalen Variable.
    So kann ich über verschiedene Methoden die Temperatur regeln.
    Und sobald die globale Variable geändert wird, wird auch die Scene getriggert.

    Grundsätzlich finde ich die Fussbodenheizung überhaupt nicht so extrem Träge wie hier andere schreiben.
    Nach ca. 3 Stunden kommt die Wärme an bzw. es beginnt kühler zu werden. Sobald ich dies in meine Kalkulation mit einrechne, kann ich sehr gut eine Nachtregulierung von 1 Grad definieren.

    Derzeit bin ich trotz Fussbodenheizung super zufrieden und die Temperatur ist sehr konstant bei 22,7 – 33,1 Grad.
    Ich habe letztes Jahr fast 1.000 € an Heizkosten eingespart. Nicht nur durch diese Einstellung, aber diese hat sicher Ihren Anteil daran gehabt.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.