Das perfekte Steak einmal anders – der Grillroboter

Geschrieben von danielboe
ssmaart-Haus

Sonne, Baden, Sommer – wir alle “leiden” gerade ein wenig unter der Rekordhitze. Was gibt es Schöneres als ein perfektes Barbecue am Abend? Naja, einer muss immer in den sauren Apfel beißen und den Grillmeister spielen. Die anderen dürfen sich vergnügen. Eine Gruppe von 16 Harvard Studenten hat das Problem gelöst, indem sie einen semi automatischen Grill für das perfekte Steak konstruiert haben.

Der “BBQ Smoker” im Detail

Die etwa 135 KG schwere Konstruktion sieht aus wie eine riesen Pfeffermühle, steckt aber voller technischer Raffinessen. Durch eine Kombination von Ingenieurskunst und einem Raspberry Pi wird die Temperatur zu jeder Zeit Perfekt gehalten und dem auf den Punkt gegrillten Steak steht nichts mehr im Weg!

Der Grillvorgang und das perfekte Steak

Temperaturkontrolle beim Smoker

Temperaturkontrolle beim Smoker (Bild: WIRED)

Es dauert etwa 15h, ein über 4 KG schweres Bruststück zu garen. Auch beim Hightech Grill ändert sich daran nichts. “Gutes braucht Zeit”, wie man so schön sagt. Besonders sind sicher die verschiedenen Phasen des Garvorgangs. Zu Beginn wird die Kohle gezündet und das kalte Fleisch sehr langsam aufgeheizt. Nebenbei entstehen die charakteristischen Raucharomen durch die brennende bzw. glühende Kohle. Wenn der Aromaprozess abgeschlossen ist, beginnt der eigentliche Garvorgang. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt: Zu viel Luft und damit zu viel Hitze und das Fleisch verbrennt, der perfekte Geschmack ist dahin. Unser Grill übernimmt die komplexen Vorgänge jedoch automatisch. Ein Raspberry Pi misst verschiedenste Variablen und reguliert das Luft – Hitze Gemisch perfekt. Man(n) kann sich also entspannt zurücklehnen.

Wie geht es weiter?

100 Kilogramm Fleisch wurden für Tests verbraucht uns sicher auch zur genüge von den Studenten verspießt. Weit mehr sicher in der virtuellen Umgebung. Wir sehen, es ist kein Spielzeug entstanden, sondern ein sehr ernst zu nehmendes Projekt. Sicher gibt es auch eine Kundschaft dafür. Auch wenn der Grill noch nicht perfekt funktioniert (gerade Umgebungstemperatur spielt eine wichtige Rolle, so wurde doch ein beeindruckendes Stück Ingenieurskunst realisiert. Jedes Detail ist durchdacht und das Resultat kann sich sehen lassen!

(Quelle: WIRED)

Durch Wissenschaft zum perfekten Steak

Durch Wissenschaft zum perfekten Steak (Bild: WIRED)

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

danielboe

Hi, ich bin Daniel, Geschäftsführer bei der "Smarthome Agentur UG" und mein Leben dreht sich rund um Technik seit ich denken kann. Mein Interesse gilt neuen Trends, welche den Alltag erleichtern. Dinge zu verstehen und sie noch besser zu machen ist mein Motto.
Wenn ich gerade nicht der Informatik Nerd bin, höre ich Musik, fahre Fahrrad oder treffe mich mit Freunden.

2 Kommentare

  • Hi Daniel.
    ich lese immer gerne euren Blog, bin selber Grilllehrer und sehr viel in der “Grillszene” unterwegs.
    Leider schmerzt mich dieser Beitrag ein wenig! Beschrieben wird hier die Zubereitung eines Bruststückes, jedoch verwendest du da oft den Begriff Steak. Das Bruststück ergibt aber kein gutes Steak (zäh wie Hosenleder), sondern wird über viele Stunden “Low and Slow” gegart und zu einem Traumhaften Beef Brisket!
    Die Pfeffermühle der Studenten sieht echt klasse und Interessant aus, ist aber allerdings garkeine so große Neuigkeit, da es Temperatur Steuerung für Smoker usw schon lange gibt. Das einzige was hier neu ist, ist das es Integriert ist.
    Der “BBQ Guru” ist die beliebteste Steuerung für Smoker, und diese gibt es in verschiedenen Ausführungen, sogar mit Webinterface usw! -> http://bbqguru.eu/
    Es gibt auch ein Community Projekt auf Basis des Raspberry Pi -> http://wlanthermo.com/
    Ausserdem gibt es auch Pelletsmoker die per APP Steuerbar sind (theoretisch wäre es hier möglich ein Steak zu gaaren via App!) -> z.B.: http://tobias.grillt.de/2015/01/18/gmg-holzpelletgrill-davy-crockett/ oder http://www.grillson.com/de/blog/funktionen/weltneuheit-app-steuerung-fuer-pelletgrill-bob-grillson/.

    Trotz allem, macht weiter so, ich finde eure Beiträge klasse und man kann sich ja nicht in allen Bereichen auskennen!

    Viele Grüße
    Stefan

    • Hallo Stefan,

      danke für deine Informationen. Für mich ist das leider alles Neuland, aber das Thema war einfach mal eine Abwechslung zum Rest. Ich bin froh, dass sich hier gleich ein Experte meldet, denn beim schreiben habe ich mir schon gedacht, dass ich bestimmt ein paar fachliche Fehler einbaue^^ Beim nächsten mal weiß ich bescheid und werde sicher nichts mehr verdrehen!
      Ich kann die Begeisterung für das Grillen durchaus verstehen, so ging es zumindest mir beim Lesen auch.

      Bis dahin, noch eine sonnige Woche.

      Grüße Daniel

Gib deinen Senf dazu!