Das Smart Home im Einzelhandel – viele Möglichkeiten für Enttäuschung

© Fotolia
Geschrieben von Nase
ssmaart-Haus

Was für Möglichkeiten das Smart Home zum selber basteln bietet, lest ihr bei uns in unzähligen ganz fantastischen Artikeln :-). Aber wie das immer so ist, lauert auch die Enttäuschung gleich um die Ecke.


Ganz vorneweg marschiert wiedermal die vielbesprochene und herbeigewünschte Kompatibilität. Firmen machen ihr eigenes Ding und riskieren dabei die Enttäuschung ihrer Kunden, die sich durch den Wust von Konkurrenz-Produkten wühlen und merken: Das funktioniert nicht mit dem, was ich bereits installiert habe. Die Folgen: hohe Rücklaufquoten, Bedarf an geschulten Experten im Laden, die wissen, was mit welchem Teil kompatibel ist sowie ganz viel Support nach dem Kauf – alles teuer.
Michael Wolf prophezeit bei Forbes[icons icon=”icon-link” color=”#1e73be” size=”13″]:

“The next twelve months are critical and could ultimately prove whether it’s the next big thing or the next big flop. Competing standards and warring vendors are bad enough, what the industry doesn’t need is a badly handled rollout of products.”

Foto: @ fotolia

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

Nase

Hallo, ich bin die Franzi und als Freiberuflerin vor allem im Dresdner Lokaljournalismus unterwegs. Von mir lest ihr hier vor allem News und Bookmarks. Mit ganz viel Stolz hab ich vor Kurzem erst die ersten Smart Home-Komponenten in meinem Zuhause installiert - stolz, weil mir technisch manchmal ein bisschen der Durchblick fehlt.
Wenn ich nicht arbeite, bin ich meist am zocken und ich liebe Katzencontent.

Gib deinen Senf dazu!