Nun doch: DECT Heiz­körper­thermostat für die FRITZ!Box ermöglicht bald Heizungssteuerung

Geschrieben von crissxcross
ssmaart-Haus

AVM arbeitet an einem Firmwareupdate der FRITZ!Box, welches es bald erlauben soll auch Heizkörperthermostate in das FRITZ! Smart Home einzubinden und zu steuern.

Seit einiger Zeit gibt es auf der Oberfläche der FRITZ!Boxen aller Modelle mit DECT (diese beginnen mit der Modellnummer 7xxx) den Menüpunkt “SmartHome”. Darüber lassen sich bereits Steckdosen aus dem Hause AVM via DECT schalten. Durchaus hat die FRITZ!Box ein großes Potential für das Smart Home – ist der Router doch Marktführer in Deutschland. Lange vermisst wurden daher Heizkörperthermostate, so das die FRITZ!Box auch die Heizungssteuerung übernehmen könnte.

Wie ich bereits im September letzten Jahres in meinem Beitrag: “Firmwareupdate für die FRITZ!Box erweitert SmartHome Funktionen” vermutet hatte, schien es gar nicht mehr so weit hin, bis auch diese Funktion implementiert würde.

Nachdem in verschiedenen Shops Heizkörperthermostate gelistet wurden mit der Bezeichung: “Eurotronic AVM Comet DECT Heizkörperthermostat” – wie auch hier auf Amazon (Link) oder auf Alternate.de, bestätigte die Berliner Router Schmiede das:

“AVM arbeitet an der Implementierung dieses DECT Thermostats, das frühestens mit der nächsten Version von Fritz!OS kommen wird. So lässt sich das Thermostat dann über die FRITZ!Box steuern.”

Das Heizungsthermostat selbst kommt von dem Spezialisten Eurotronic und wird in der Comet Reihe erscheinen. Wir hatten vor kurzem das Modell “Comet Blue” hier getestet (Comet Blue – Heizkörperthermostat mit Bluetooth und App Steuerung). Der neue Heizungsregler aus dem Hause Eurotronic wird dann per DECT ULE (Ultra Low Energy) mit der FRITZ!Box kommunizieren und über die gleichen Features wie auch das Modell “Comet Blue” verfügen:

  • Fenster-auf-Erkennung
  • Kindersicherung
  • Frotschutz
  • Kalkschutz

Durch die Kooperation mit AVM wird das Heizungsthermostat dann über die FRITZ!Box steuerbar sein. Zunächst über die großen Modelle 7490 und 7390, später werden sicher alle weiteren DECT Modelle folgen. Komfor- und Absenktemperatur, sowie Heiz-Zeitpläne können dann auf der Weboberfläche der FRITZ!Box erstellt werden, übrigens bis zu 4 Schaltzeiten pro Tag (8 Schaltpunkte). Sicher wird es auch irgendwann die Möglichkeit der Steuerung via Smartphone App geben. Bis zu 12 Heizkörperthermostate lassen sich dann so an die FRITZ!Box anmelden (nicht 40 wie es auf anderen Portalen beschrieben wird)

Bislang ist das Comet DECT Thermostat auf Amazon.de nur gelistet, aber noch nicht erhältlich. Wann es denn verfügbar sein wird und vor allem wann das Firmwareupdate für die FRITZ!Boxen zur Verfügung stehen soll ist noch nicht bekannt. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

crissxcross

Chris, Gründer und Blogger von siio.
Gelernter IT-Systemelektroniker, seit vielen Jahren beruflich als Produktmanager im Smart Home unterwegs. Technikverliebter Familienvater, Apple Fan. Nach einigen Jahren Stadtleben wieder froh auf dem Land zu sein.

Gib deinen Senf dazu!