Die interaktive Matratze von Balluga

Balluga Matratze mit Bett
Geschrieben von tobias
ssmaart-Haus

Der Rücken schmerzt, weil die neue Matratze entweder zu weich oder die alte schon zu durchgelegen ist? Mit der angeblich schlauesten Matratze der Welt von Balluga soll dies nun der Vergangenheit angehören – Massage und Smartphone-App inklusive.

Warum eine smarte, interaktive Matratze?

Frustriert vom einheitlichen Bettenmarkt und dessen fehlenden Möglichkeiten, für sich selbst eine passende Matratze zu finden, begann Unternehmensgründer Joe Katan vor sieben Jahren damit, seiner Vision einer individuell anpassbaren Matratze kurzerhand selbst nachzugehen.

Und nun ist es tatsächlich soweit. Vor einigen Tagen vermeldete der Gründer von Balluga Limited mit Sitz in North Carolina, USA den erfolgreichen Abschluss seiner Crowdfunding-Kampagne. Noch in diesem Jahr sollen die ersten smarten, interaktiven Matratzen samt Bettrahmen an dessen Unterstützer ausgeliefert werden.

“Balluga ist das wahrhaft erste smarte Bett, mit dem sich Schlaf in Echtzeit kontrollieren und anpassen lässt”, so heißt es.

Funktionsweise der Balluga Matratze

Mann schläft auf Balluga Matratze mit Telemetrie

Grafische Aufbereitung der Daten

Statt dem klassischen Federkern verwendet Balluga in Kaltschaum eingearbeitete Luftfederzellen, so genannte air spring cells. Diese lassen sich einzeln bzw. in Gruppen ansprechen. So kann beispielsweise ein Doppelbett mit zwei individuell anpassbaren Härtegraden versehen werden. Und dank der Klimakontrolle können Bereiche des Betts sogar entweder vorgewärmt oder auch einfach nachgekühlt werden.

Unterschiedliche, in die Matratze sowie den Bettrahmen eingearbeitete Sensorengruppen messen darüber hinaus nicht nur Temperatur und Bewegung der Schlafenden, sondern reagieren auch auf nächtliche Schnarchgeräusche.

Bei einer so genannten “Vibro Massage” kann man sich dann am nächsten Morgen bequem alle Schlaf-, Schnarch- und Bewegungsdaten auf dem mitgelieferten Touchpanel oder per Smartphone und entsprechender iOS-/Android-App grafisch aufbereitet anzeigen lassen.

Das Bett im Smart Home

Balluga Smartphone App iOS

Balluga Smartphone App

Das Balluga-Bett soll noch smarter werden. Alle gesammelten Schlafdaten können in dem firmeneigenen Cloud-Dienst gespeichert und auf jedem anderen Balluga-Bett bzw. jeder Balluga-Matratze verwendet werden. Auf dieser Grundlage planen Joe Katan und seine Entwickler derzeit schon weitere Projekte, um Balluga-Betten auch für das Internet der Dinge bzw. Smart Home fit zu machen.

Die Szenarien, die man allein durch die Vernetzung des Bettes mit Thermostat, Licht, Alarm oder Schloss entwickeln könnten, scheinen schier endlos zu sein.

Noch in diesem Jahr verfügbar

Obwohl sich viele Smart Home Szenarien auf die dunkle Tageszeit beziehen, so ist das Bett in dieser Hinsicht noch immer ein recht unerschlossenes Element. Die Gründe hierfür mögen vielfältig sein: Sicherheitsbedenken, Technik-Skepsis oder einfach der Gedanke, im Bett seine Ruhe haben zu wollen. Ein erster Schritt, das Bett in die Welt des objekthaften Internets zu hieven, scheint hiermit jedenfalls getan. Die Tatsache, dass die Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter fast dreimal so viel eingebracht hat wie avisiert lässt erahnen, wie groß der Bedarf nach Schlaf und Vernetzung doch zu sein scheint.

Abschließende Aussagen darüber, wie zuverlässig die Betten von Balluga sein werden, können vor Auslieferung natürlich nicht getroffen werden. Auch, inwieweit der Stromverbrauch zu Buche schlagen wird, ist nicht klar. Als Kommunikationsweg zwischen Bett und Smartphone vermuten wir stromsparendes Bluetooth. In den Kommentaren der Kampagnen haben sich des weiteren viele User skeptisch bezüglich der Lärmbelästigung durch die Heizfunktion geäußert. Im Mitschnitt aus einer englischsprachigen TV-Sendung war von diesen Geräuschen jedoch nichts zu hören.

In Europa wird die smarte Alleskönnerin in fünf unterschiedlichen Größen erhältlich sein. Die ersten Matratzen sollen bereits im Juni 2016 ausgeliefert werden. Bis Oktober 2016 werden dann alle Unterstützer der Kampagne das fertige Produkt in ihren Schlafzimmern stehen haben, so heißt es.

Hier ist der Link zur Crowdfunding-Kampagne:
Balluga auf Kickstarter.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

tobias

Tobias schreibt die News auf siio.de, ist Buchautor in Sachen Smart Home und fährt privat einen ziemlich wilden Gerätemix - Hallo aus Berlin.

Gib deinen Senf dazu!