YESLY Smart Home

DuneHD Solo4K – Weltweit erster Z-Wave Mediaplayer mit ZWay

tobias
Geschrieben von tobias
siio-App

Der bekannte Multimedia und Mediaplayer Hersteller „Dune“ hat die Markteinführung des weltweit ersten 4K Mediaplayer mit Z-Wave-Integration angekündigt. Der „DuneHD Solo4K Mediaplayer“ vereint Set-Top-Box/Mediaplayer und Smart-Home-Controller in einem einzigen Gerät – für mehr Komfort beim Endverbraucher und einer größeren Verbreitung von Z-Wave.

Der „DuneHD Solo4K Mediaplayer“ arbeitet auf Basis zweier Sigma-Prozessoren. So ist dank des Sigma Designs „SMP8785 Media Processors“ neben der Wiedergabe von 3D- sowie FullHD-Medien auch die Darstellung in 4K-Auflösung, einschließlich HEVC Video-Codec Support sowie 10-Bit Farbtiefe bzw. 24-Bit Audio kein Problem.

Der Media Player verfügt über DVB-T/T2 sowie einen DVB-C-Anschluss. Im heimischen Netzwerk kann er zudem entweder als Router bzw. als W-Lan-Access Point im Dual-Band genutzt werden (unterstützt 802.11ac) und dient mit interner SATA- und/oder angeschlossener USB-Festplatte im lokalen Netzwerk via SMB/FTP/DLNA ebenso als „network attached storage“-Gerät (NAS).

In der Box selbst verrichtet eine Dual Core CPU mit 6000 DMIPS Performance mit 1 GB RAM sowie 4 GB Flash Speicher on board sein Werk. Ein slot für eine 2,5″ SATA HDD ist ebenfalls vorhanden.

Dune4k Media Player mit Z-Wave

Dune4k Media Player mit Z-Wave

Besonders interessant für den Bereich Smart Home ist jedoch das in der Set-Top-Box verbaute Sigma Designs „ZM5304“ Z-Wave-Modul mit der bereits aufgespielten Controller-Software „Z-Way“ von Z-Wave.Me. „Z-Way“ ist keine Unbekannte, sondern begegnete uns schon bei der WD MyCloud. (Wir hatten kürzlich berichtet, wie man diese mit der Pebble Watch steuern kann).

Der Anwender eines Dune HD Solo4K Mediaplayers ist somit nur noch ein Z-Wave-Gerät wie z.B. einem Thermostat, einer Lampe, Steckdose, Sirene usw. von einem Smart Home entfernt. Und da der Z-Wave Chip bereits onboard ist, entfällt somit auch das Hantieren mit einem zusätzlichen USB-Dongle oder ähnlichem. Die „Z-Way„-Software unterstützt kostenfrei bis zu drei Z-Wave-Geräte – Lizenzen für weitere Geräte können jedoch später ergänzt werden.

Alle im Netzwerk befindlichen Geräte lassen sich entweder per Weboberfläche im Browser oder via App ansteuern und programmieren. Automatisierungen und Szenarien können darüber hinaus über den in „Z-Way“-integrierten App Store beliebig heruntergeladen und ergänzt werden. (Hier mehr über den Z-Way App Store). Zudem stellt die Software bereits in der Standardinstallation eine Vielzahl von Konfigurations- und Diagnosetools bereit.

dune4k-mediaplayer-zwave

Durch diese bisher einzigartige Kombination ist der DuneHD-Solo4K nicht nur ein Mediaplayer bzw. eine aufgebohrte Set-Top-Box, sondern auch ein vollwertiger Z-Wave Smart-Home-Controller. Und wer bereits über einen Controller verfügt, kann die neue Box einfach als „secondary Z-Wave Controller“ einbinden.

Der Dune HD 4K Mediaplayer mit Z-Wave-Controller, oder wie wir sie nennen: Die Rundum-Medien-und-Smarthome-Zentrale soll schon in den nächsten Wochen im Handel erhältlich sein.

Weitere Informationen (auf englisch) finden sich unter auf der Webseite: dune-hd.com

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

tobias

tobias

Tobias schreibt die News auf siio.de, ist Buchautor in Sachen Smart Home und fährt privat einen ziemlich wilden Gerätemix - Hallo aus Berlin.

4 Kommentare

  • Schaut ganz interessant aus, aber mit HDMI 1.4 ist das für 4K auch nur der halbe Weg… :-(
    Ich persönlich bevorzuge als Oberfläche Kodi, wofür es ja bspw. ein PlugIn für das Fibaro HC2 gibt. Da bin ich dann mit der Hardware extrem flexibel (vom PI bis bspw. Zotac-Boxen zu vergleichbaren Preisen – aber deutlich leistungsfähiger)

  • Ja. Das ist das plug in. Mangels Zeit kam ich aber leider noch nicht dazu, es zu testen. Die anderen Plug Ins (TV und Denon AV-Receiver sind bereits erfolgreich im Einsatz).

Gib deinen Senf dazu!