Elgato Eve 2.0: Bisher größtes Update veröffentlicht

Geschrieben von tobias
smaart-Haus

Parallel zu Apples angekündigter Homekit-App “Home”, präsentiert auch Elgato sein bisher größtes Update für Elgato Eve im App-Store. Die größte Veränderung: Szenen sowie die Errechnung der Stromkosten.

Vor ungefähr zwei Jahren präsentierte Apple eine eigene, herstellerübergreifende Plattform zur Heimautomatisierung. (wir hatten berichtet) Seitdem wartet man mit “Homekit” bis heute auf den erhofften Durchbruch. Das soll sich in diesem Herbst nun endlich ändern, denn dann wird iOS 10 sowie “Home”, Apples eigene Homekit App (wie vermutet) offiziell ausgeliefert.

“Die Home-App ist tief in iOS eingebunden und bietet eine einfache und sichere Möglichkeit sein Zuhause von einem Ort aus einzurichten, zu verwalten und zu steuern. Zubehörprodukte können individuell verwaltet oder in Szenen gruppiert werden, sodass sie mittels eines einzigen Befehls zusammenarbeiten und über Siri bedient werden können”, heißt es in Apples Presseerklärung.

Elgato Eve 2.0 beherrscht Szenen

Elgato Eve 2.0: Szenen!

Elgato Eve 2.0: Szenen

Mit dem parallel zu Apples “Home” veröffentlichten Update der Elgato Eve App muss man nicht erst bis zum Herbst warten, sondern kann bereits heute schon eines der wichtigsten Smart Home Features nutzen: Szenen. Elgato hat mit Eve 2.0 endlich einen eigenen Szenen-Reiter dafür bereit gestellt. Auch “Räume” und “Typen” (Temperatur, Helligkeit) haben nun ihre eigenen Reiter.

“Szenen lassen sich manuell auslösen oder automatisch durch Timer oder Regeln. Mit der Zeit wird die Zahl der Szenen immer größer, Eve 2.0 spendiert Szenen einen eigenen Bereich”

,heißt es dazu im Blog von Elgato.

Vier Standard-Szenen werden bereits mitgeliefert: “Guten Abend”, “Guten Morgen”, “Ich verlasse das Haus” und “Ich bin zu Hause”. Sie sind farbig markiert und unterscheiden sich so deutlich von manuell angelegten Szenen. Auch die Bearbeitung und Erstellung der Szenen ist mit den grafischen Neuerungen deutlich intuitiver geworden.

Elgato Eve 2.0 misst Strom

Mit Elgato Eve 2.0 und der Einführung des “Energiekosten”-Menüpunkts können nun nicht mehr nur aktuelle oder Gesamtverbrauchsdaten ausgelesen werden, sondern auch Schätzungen über die Kosten angestellt werden. In der Raumdarstellung zu Eve Energy finden sich nun alle, seit Inbetriebnahme oder letzten Hardware-Reset angelaufenen Kosten.

Elgato Eve 2.0 im Überblick

Neben den grafischen Überarbeitungen und der Integration von Szenen bleibt die App von Elgato Eve nicht nur auf die eigene Produktlinie beschränkt, sondern kann auch jedes andere Homekit-Zubehör ansteuern.

Folgende Verbesserungen listet Elgato auf:

  • Neuer Look: Eve 2.0 mit neuem App-Icon und aktualisierter Oberfläche
  • Schnelle Navigation: Tabs ermöglichen direkten Zugriff auf wichtige Ansichten
  • Szenen im Griff: Szenen komfortabel in ihrem eigenen Bereich bearbeiten
  • Intuitiv Automatisieren: Szenen lassen sich nun auch direkt beim Erstellen neuer Timer und Regeln hinzufügen
  • Einfacher Individualisieren: Szenen, Timer, Regeln und Räume direkt in der aktuellen Ansicht anpassen
  • Kostenvorschau für Eve Energy: Eve liefert nun eine Hochrechnung der Stromkosten für angeschlossene Geräte
  • Verbesserter Support für Vielreisende: Timer stellen nun Informationen zur verwendeten Zeitzone bereit
  • Verbesserte Darstellung auf iPhone 6 Plus und iPhone 6s Plus.
  • Здравствуйте: Eve spricht jetzt auch Russisch
  • Philips Hue White Ambiance: Die Farbtemperatur (Kalt- bis Warmweiß) lässt sich direkt in Eve anpassen
  • Verbesserte Unterstützung für die HomeKit-fähigen August Smart Lock und Schlage Sense Smart Deadbolt Türschlösser
  • Verbesserte HomeKit-Integration

Darüber hinaus soll es mehr als 100 weitere Verbesserungen und Fehlerbehebungen geben.

Elgato Eve 2.0 vs. Apple Home?

Neues Logo der Elgato Eve App im AppStore

Neues Logo der Elgato Eve App im App Store

Völlig zurecht wird die Elgato Eve App von vielen bisher als die Homekit-App betrachtet, die Apple selbst hätte liefern sollen. Immerhin lassen sich mit Eve auch andere, Homekit-zertifizierte Fremdgeräte ansteuern. Durch die Ankündigung von Apples “Home” erhofft man sich seitens Elgato natürlich einen enormen Schub für Homekit – aber natürlich auch für die eigenen Produkte.

Man hätte sich gewünscht, dass Elgato sein durchaus sehenswertes Update bereits vor Apples Keynote veröffentlicht hätte. Fast wäre die Meldung untergegangen. Immerhin hat man aber nun Dank intuitiverer Bedienung sowie der tieferen Integration von Szenen zwei gewichtige Argumente auf seiner Seite. Jetzt heißt es, bis Herbst so viele alte und neue User an die eigene App zu binden, bevor dann der direkte Konkurrent aus Cupertino auf den iOS-Endgeräten aufschlägt.

Wie sich die Gewichte dann aber tatsächlich verändern werden, ist ungewiss. Wird Apple mit “Home” sowie der Ankündigung, das iPad zum SmartHome-Hub zu machen, tatsächlich den erhofften Durchbruch erringen? Wird Elgato davon profitieren? Wer sich an solchen Spekulationen nicht beteiligen will, hat mit der Elgato Eve Serie derweil einen guten Einstieg in die Welt des Smart Homes. Und mit der überarbeiteten App geht ist es jetzt noch ein klein wenig einfacher – und schöner.

Unseren Test zum Elgato Eve System findet ihr hier: Elgato Eve: Formschöner Smart Home Einstieg mit Tücken

juicyfields

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

tobias

Tobias schreibt die News auf siio.de, ist Buchautor in Sachen Smart Home und fährt privat einen ziemlich wilden Gerätemix - Hallo aus Berlin.

3 Kommentare

  • Die Home App von Apple, wird nur die Basics bieten, bei Lampen z.B. nur Ein/Aus und Helligkeit, nicht aber Farbeinstellung. Daher wird Home sicher erst mal nur eine nette Grundanwendung bleiben. Daher macht es Sin, bereits jetzt auf Apps wie Elgato Eve oder Devices zu setzten…

  • Apple bringt sicherlich interessante, wenn auch wohl nur sehr oberflächliche Grundanwendungen.
    In Näherer Zukunft ist wohl der Vorteil noch bei lokaleren/regionalen/nationalen Anbietern, da Standards international noch sehr unterschiedlich sind. Bsp. Schweiz – hier kommt hubware(.house) mit SARAH, einer Gesammtlösung deren Funktionsumfang enorm ist.

    • Dann sollten sie umgehend Ihre HP aktualisieren ;) dort findet man 1.) absolut keine Informationen und 2.) ist das Design der mobilen Absicht sicherlich verbesserungswürdig ;) 3.) Die Partnerauswahl ist jetzt so naja. Mit zum Beispiel Digitalstrom ein propertäres System einzusetzen ist jetzt eher nicht so toll.

      Gruß

Gib deinen Senf dazu!