0

Eufy EverCam: smarte Überwachungskamera erfolgreich finanziert

by Marcus18. April 2018

Die zu Anker gehörende Marke Eufy wird vermutlich im September 2018 die neue Überwachungskamera Eufy EverCam auf den Markt bringen. Diese wurde innerhalb kürzester Zeit erfolgreich bei Kickstarter finanziert.

Die Kampagne für die EverCam von Eufy ist erst vorgestern gestartet. Das Ziel waren rund 40.000 Euro. Zum jetzigen Zeitpunkt wurde diese Summe bereits mehr als zehnmal erreicht – und das bei noch 58 Tagen Restlaufzeit. Somit dürfte einem Marktstart der EufyCam wohl nichts mehr im Wege stehen. Das ist sehr interessant, denn sie bietet einige spannende Features zu einem Verkaufspreis von 299 US-Dollar – wobei ihr aktuell 100 US-Dollar sparen könnt, wenn ihr die Kampagne bei Kickstarter unterstützt.

Keine Stromversorgung per Kabel nötig

Die Kamera selbst, die ihr innen und außen (IP66) montieren könnt, hat einen integrierten Akku. Dieser bietet lauf Eufy eine Laufzeit von 365 Tagen im Betrieb und ganze drei Jahren im Standby-Betrieb. Sie muss also höchstens einmal im Jahr geladen werden. Und ihr benötigt keine Stromversorgung am Montageort. Das bieten zwar auch andere Überwachungskameras, allerdings in der Regel nicht mit so einer langen Akkulaufzeit.


Und noch etwas macht die Eufy EverCam besonders. Während andere Anbieter wie Nest zusammen mit der Kamera ein Abo zur Speicherung der Aufnahmen mitverkaufen, sind diese weiteren Kosten bei der EverCam nicht notwendig. Sie wird mit einer Bridge ausgeliefert, in die ihr einfach eine ebenfalls beiliegende microSD-Karte einstecken könnt. Optional ist aber auch eine Cloud-Sicherung für 2,99 US-Dollar pro Monat geplant.

Unterstützung für Alexa und Co ist geplant

Ebenfalls im Lieferumfang dabei ist alles, was ihr sonst noch für die Montage benötigt, z. B. ein magnetischer Kamerahalter für die individuelle und einfache Montage. Sony Exmor-Sensor mit 1080p Auflösung, 140 Grad-Weitwinkel-Linse mit einer f/2.2 -Blende, Nachtsicht und Live-Streaming sind mit an Bord. Eine Kommunikation per Smartphone ist ebenfalls möglich, sodass ihr z. B. mit Personen vor der Haustür sprechen könnt. Und bei Erreichen von 200.000 US-Dollar, die ja bereits spielend übersprungen wurden, sollen per Software-Update auch Unterstützung Alexa, Google Assistant und IFTTT folgen. Somit könnt ihr die Eufy EverCam auch wunderbar in euer Smart Home integrieren.

About The Author
Marcus
Der Neue im Team. Als begeisterter "Smart-Homer" habe ich große Freude daran, immer neue Technologien kennenzulernen und in mein tägliches Leben zu integrieren - aber nur da, wo es Sinn macht...

Leave a Response