1

Flare by Buddyguard: Das erste Sicherheitssystem mit Gesichts- und Spracherkennung

by Nase16. Mai 2015

Optimalen Schutz für Zuhause soll Flare aus dem Hause Buddyguard bieten. Der Hammer: Das Gerät kann Gesichter erkennen. Das Crowdfunding läuft.


Flare ist laut Herstellerinformation ein einziges Gerät mit:

  • HD-Kamera
  • Bewegungsmelder
  • Beschleunigungssensor
  • Temperatursensor
  • Mikrofon
  • Lautsprecher
  • Sirene
  • 3G-Modul
  • Wifi
  • Batteriefach

Allerhand Technik, die Flare smart und eigenständig einsetzen soll.

Erstmal kann Flare, was alle Sicherheitssysteme so können: Bewegungen registrieren und melden. Dazu erkennt Flare jedoch auch Gesichter und Stimmen. Über GPS ortet es Handys und hat so noch zusätzliche Informationen, wer grade wo ist. Ist der Besitzer zuhause, schaltet Flare in den Pausemodus, so dass das Privatleben nicht aufgezeichnet wird. Außerdem hört es auf Sprachbefehle und soll Hintergrund- von Einbruchsgeräuschen unterscheiden können. Machen muss der Besitzer nach der etwa zehnminütigen Installation (Herstellerangabe) quasi gar nichts mehr, Flare entscheidet selbständig, braucht keine Alarmcodes oder so. Und das Ganze soll sogar Haustier-verträglich sein: rennt die Katze durch die Bude, kommt nicht ständig eine Alarmmeldung. Dieses Feature interessiert mich als Katzencontent-Besitzer natürlich ganz besonders.

Ist der Flare-Besitzer im Einbruchsfalle grade nicht erreichbar, werden andere Personen informiert. Erfolgt keine schnelle Reaktion, geht der Alarm an und die Polizei wird gerufen. Das Gerät misst elf Zentimeter im Durchmesser und läuft über wieder aufladbare Batterien.

Was noch fehlt, wäre eine Schnittstelle, um Flare mit anderen Systemen zu koppeln. So könnten im Notfall auch die Jalousien runtergefahren werden oder ähnliches.

Das Crowdfunding läuft läuft auf der deutschen Kickstarter-Plattform und steht momentan bei rund 30.000 Euro. Anvisiert sind 80.000 Euro, Zeit ist noch bis 11. Juni. Kosten soll Flare etwa 245 Euro, die Auslieferung erfolgt dann wohl Ende des Jahres.

Fotos @ BuddyGuard.io

Ein Hinweis für unsere Leser per App – das Video zu BuddyGuard Flare findest ihr hier.

siio-App
About The Author
Nase
Nase
Hallo, ich bin die Franzi und als Freiberuflerin vor allem im Dresdner Lokaljournalismus unterwegs. Von mir lest ihr hier vor allem News und Bookmarks. Mit ganz viel Stolz hab ich vor Kurzem erst die ersten Smart Home-Komponenten in meinem Zuhause installiert - stolz, weil mir technisch manchmal ein bisschen der Durchblick fehlt. Wenn ich nicht arbeite, bin ich meist am zocken und ich liebe Katzencontent.
  • 2. Februar 2017 at 14:50

    Ich habe die Flare im Rahmen des Crowdfunding Projekts bereits im März 2016 käuflich erworben. Und seitdem….tut sich nichts. Alle paar Monate kommt eine Mail mit Erläuterungen, warum nicht ausgeliefert werden kann, natürlich weil man nur das Beste für den Kunden will. Zuletzt waren die defekten Akkus bei Samsung daran Schuld, dass man nochmals einen großen Sicherheitscheck machen wolle, bevor die Auslieferung beginnt. Obwohl auf der Webseite der Firma eine sofortige Verfügbarkeit und eine Lieferungszeit von 3 Tagen angegeben wird, warte ich Monat um Monat. Bezeichnend ist auch, dass die Firma unter der angegebenen Telefonnummer überhaupt nicht erreichbar ist und auch meine eMails nicht beantwortet werden.
    Aber man kann bestellen und bezahlen !
    Vielleicht setzt sich die Firma BuddyGuard jetzt mal mit Ihren Kunden auseinander.

Leave a Response