5

Flow-Stop – Z-Wave Absperrhahn: EcoNet’s Erfolgsstory kommt nach Europa

by Hamashi8. Oktober 2015

Unter dem Brand „POPP“ wird es den ersten mechanischen und Z-Wave fähigen Absperrhahn für Gas- und Wasserleitungen geben.

In Nordamerika konnte der Hersteller EcoNet’s damit bereits eine Erfolgsstory verzeichnen, während es in Europa noch nichts vergleichbares mit Z-Wave Funk gibt. Nun bringt der Brand „Popp“ das automatische Z-Wave Absperrventil unter dem Namen „Flow-Stop“ nach Europa.

Die Installation ist problemlos möglich, ohne dafür den Wasserkreislauf öffnen zu müssen. Die Halterung des Flow Stop ist universell verstellbar und passt auf alle gängigen DIN Rohrdurchmesser, unter anderem auch auf  ½- und ¾-Zoll Rohre.

Der Flow-Stop schließt mit einem Hebel den Kugelkopfhahn mechanisch, innerhalb von 10 Sekunden durch eine 90° Drehung. In anderen Ländern Europas ist der Kugelkopfhahn deutlich weiter verbreitet als hierzulande. In Deutschland werden für die Hauptabsperrhähne bei Wasserleitungen häufig die Schrägsitzventile (Drehhahn) verwendet, allerdings findet man die Kugelkopfhähne hier auch als Hauptabsperrhahn von Gasleitungen, sowie als Absperrhahn von Wasser-Nebenleitungen.

Ausgeliefert wird der „Flow-Stop“ mit Ventilsteuerung, also dem Motor, einem Netzteil (12V / 1A) sowie der Halterung.

Durch den Z-Wave Funk, kann das Gerät an ein Smart Home Gateway angelernt und somit in Szenen und Automatisierungen verwendet werden.Erkennt ein Wassersensor eine Überschwemmung (auslaufende Waschmaschine, überlaufende Badewanne oder defekte Wasserleitung, ..) so kann das Ventil automatisch geschlossen werden. Im Falle einer Rauch – oder Branderkennung durch einen Rauchmelder, können so auch Gasleitungen am Hauptabsperrhahn geschlossen werden.

Zu den gängigen Gateway wie Fibaro HC2, HCL, Razberry und Co ist der Flow-Stop übrigens kompatibel. Dort wird er als „On/Off Schalter angezeigt.

Bei Stromausfall kann der Hebel weiter mechanisch bedient werden. Dazu kann das Getriebe des Antriebsmotors einfach „ausgekuppelt“ werden, indem man die Metallöse an der Unterseite des „Flow-Stop“ zieht.

Der Flow-Stop soll in den nächsten Tagen im Handel für ca. 150 Euro erhältlich sein.

[youtube url=“http://www.youtube.com/watch?v=YR6w8B2-1Hg“ rel=“0″ showsearch=“0″ showinfo=“0″]

Wer das ganze nicht mechanisch lösen möchte, der kann auch elektrische Magnetventile verwenden und diese via Z-Wave Ralai schalten. Wir hatten das Ganze vor kurzem mal in diesem Artikel mit dem Belkin WeMo Maker hier beschrieben.

Weiterlesen unter:

About The Author
Hamashi
Hamashi
Zahlen Narr, Technik Lover, ewiger Student. Stark am Thema erneuerbare Energien interessiert, immernoch auf der Suche nach dem richtigen Smart Home System. In der Freizeit gern mit Freunden unterwegs.
  • Karl
    8. Oktober 2015 at 19:55

    Das ist ja mal richtig cool. Im Gegensatz zu einem Magnetventil funktioniert so ein Absperrhahn auch wenn kein Druck auf der Leitung ist, was zB bei einer Zisterne mal vorkommen kann. Ich denke da muss bald zusätzlich zum HUE und EnOcean System auch noch Z-Wave Einzug bei mir halten.

  • uwe75
    9. Oktober 2015 at 7:56

    Hallo.
    Lt. Überschrift „Z-Wave Absperrhahn“ stellt sich hier die Frage.
    Ist da der Absperrhahn dabei oder ist die Überschrift schlicht falsch?

    • Hamashi
      9. Oktober 2015 at 14:12

      In der Definition ist es ein Kugelhahn Antrieb. Der Hersteller Popp bezeichnet es als Absperrhahn und auch im original von EcoNet´s wird es so bezeichnet. … und nein ich werde die Überschrift nicht in: Flow-Stop – Z-Wave Absperrhahn-ANTRIEB (..) ändern, auch wenn es Heise.de gemacht hat ;-) …

  • Dennis
    9. Oktober 2015 at 17:23

    Das ist doch mal genial!
    Muss man ja nicht mal als Absperrhahn nehmen, sondern man könnte damit z.B. auch die Bewässerung des Gartens managen – mit etwas über 100 Euro immer noch deutlich günstiger, als Gardena :-)

  • Amir hossain
    22. September 2017 at 19:34

    My needs these products please inform information.I’m Bangladesh‘

Leave a Response