Geofencing: homee erhält spannendes neues Feature

Geschrieben von Marcus
Popp Zigbee Thermostat Banner

Bereits vor einiger Zeit hatte homee angekündigt, dass die modulare Smart-Home-Zentrale ein neues Geofencing-Feature bekommt. Mittlerweile steht dieses in der Beta zur Verfügung. Wer keine Beta-Version installieren möchte, muss noch bis zum offiziellen Release am 8. Dezember warten.

Was bringt Geofencing für ein Smart Home? Einiges! Dank dieser neuen Funktion weiß dein Zuhause automatisch, ob du anwesend oder abwesend bist. Diese Information kannst du unter anderem in Homeegrammen nutzen. So kannst du z. B. in Verbindung mit Heizplänen automatisch viel Energie sparen, indem die Temperatur bei Abwesenheit aller Bewohner gesenkt wird.

Oder du baust dir eine kleine Alarmanlage zusammen, die sich automatisch bei Abwesenheit scharfschaltet. Möglichkeiten gibt es hier viele. Hast du eine tolle Idee zur Nutzung des neuen Geofencing-Features von homee? Teile sie gerne mit uns unten ⬇️ in den Kommentaren.

Weitere Neuerungen mit Version 2.31

Zudem bietet die neue Version 2.31 einige weitere Neuerungen. Zusätzlich zu FTP kannst du nun auch Dropbox als Speicherziel für Backups und Verlaufsdaten verwenden. homee verschickt als weitere Benachrichtigungsart jetzt auch E-Mails. Und in Homeegrammen (Auslöser und Bedingungen) kannst du Werte von 2 Geräten miteinander vergleichen.

Zudem werden vom EnOcean-Würfel jetzt Geräte unterstützt, die bisher nur dem Pfeiffer + Mey EnOcean Cube vorbehalten waren. Ein Beispiel ist der Afriso TDM51F, den wir dir bereits vor einiger Zeit in diesem Artikel vorgestellt haben. Abgerundet wird das Update von den üblichen kleinen Verbesserungen und Fehlerbehebungen, die jedes Update so mit sich bringt. Mehr Infos dazu findest du hier.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

Marcus

Der Neue im Team. Als begeisterter "Smart-Homer" habe ich große Freude daran, immer neue Technologien kennenzulernen und in mein tägliches Leben zu integrieren - aber nur da, wo es Sinn macht...

2 Kommentare

  • Juhu, jetzt macht FeuerSoftware auch Sinn… die ja schon lange mit homee zusammen arbeiten… nur wenn ich nicht zuhause bin wollte ich nicht das Tür und Tor bei einen Alarm aufgehen.

Gib deinen Senf dazu!