YESLY Smart Home

Google arbeitet an offline-Sprachsteuerung

tobias
Geschrieben von tobias
siio-App

Schon seit längerem arbeitet Google an einer eigenen Sprachsteuerung, die ähnlich wie Siri von Apple oder auch Cortana von Microsoft funktionieren soll – allerdings auch offline ganz ohne Internetverbindung. Damit wäre sie auch im Bereich Smart Home ein ernstzunehmendes Gewicht. Besonders für Amazons Echo.

Google Sprachsteuerung „schneller als in Echtzeit“

Aktuelle Sprachassistenten wie Siri, Cortana oder auch selbst Google Now brauchen für die Verarbeitung von User-Anfragen zwangsläufig die Verbindung zum Internet.

Eine Lösung, die gänzlich ohne Cloud und Webdienste funktioniert, soll Google gemäß gut unterrichteter Kreise bereits intern zum Test ausgegeben haben. Offline und „schneller als in Echtzeit“ soll sie zudem sein – und gerade einmal etwas mehr als 20 MB schlank. Das würde bedeuten, dass auch ältere Geräte mit wenig Speicherplatz und Rechenpower in den Genuss von Googles neuem offline-Sprachassistenten kommen könnten. Es wäre in der Tat ein Paukenschlag.

Auf Basis herkömmlicher Techniken des maschinellen Lernens hieße das aber auch, dass die Sprachsteuerung nur dann offline funktionieren kann, wenn sie mit sehr präzisen Befehlen operiert. Also zum Beispiel: „Sende eine E-Mail an Max Mustermann: ‚Können wir den Termin verlegen?'“ Zugriff auf alle nötigen Daten wie Kontakte etc. voraus gesetzt.

Als Unterbau für die reibungslose Verarbeitung der Sprachbefehle dienen angeblich rund 2000 Stunden Sprachsuchen sowie Sprachsamples aus Youtube.

Markteinführung sowie -positionierung

Wann die intelligente offline-Sprachsteuerung von Google auf den Markt kommen soll, ist nicht bekannt. Die News-Plattform „The Information“ berichtet indes unter Berufung auf angeblich gut unterrichtete Kreise, dass man genau das plane – ein sprachgesteuertes Konkurrenzprodukt zu Amazon Echo. Echo übernimmt derzeit besonders im Smart Home vielfältige Aufgaben – hauptsächlich allerdings noch auf dem US-amerikanischen Markt.

So wäre es denkbar, erst Googles eigenen Smart Home Router OnHub mit dem neuen Sprachassistenten zu bestücken und damit frontal gegen Amazons Echo in Stellung zu bringen, bevor man auch Google Nest mit ins Boot holt. Klar ist, dass der stetig wachsende Smart-Home-Markt auch für Google interessant ist. Es scheint also nur eine Frage der Zeit, bis Google sein ganzes Gewicht auch hier in die Waagschale wirft.

[alert variation=“alert-info“]Daniel hatte hier mal in einem Tutorial beschrieben, wie du dein Smart Home mit „Hey Google“ steuern kannst. Hier mehr dazu. – für Apple Fans gibt es hier eine Anleitung: Hier mehr dazu.

Auch die Jungs von Protonet haben das Potenzial einer offline Sprachsteuerung erkannt und sammeln gerade für Ihr Smart Home Gateway Geld in der Crowd. Hier mehr dazu.[/alert]

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

tobias

tobias

Tobias schreibt die News auf siio.de, ist Buchautor in Sachen Smart Home und fährt privat einen ziemlich wilden Gerätemix - Hallo aus Berlin.

Gib deinen Senf dazu!