Homee in den Startlöchern – SmartHome nach dem Lego Prinzip

Bild: © codeatelier
Geschrieben von crissxcross
ssmaart-Haus

Das junge Unternehmen Codeatelier hat den Start für den Homee gegenüber siio.de bestätigt. Die „Fernbedienung für Dein Zuhause“ soll voraussichtlich ab Ende Juni diesen Jahres in den Handel kommen. Seit über einem Jahr erregen die Entwickler von Homee mit ihrer Vision vom steuerbaren Zuhause viel Aufsehen in der Szene. (Wir haben berichtet: Homee – Smart Home so einfach wie Lego)

Bislang gibt es einige SmartHome Systeme, jedoch sind dies meist proprietäre Systeme, oder verwenden nur einen Funkstandard. Die Idee hinter dem “Internet der Dinge” muss es jedoch sein, viele verschiedene Bereiche und Geräte miteinander zu vernetzen.

Die Idee hinter Homee ist nicht, neue Geräte für Smart-Home zu entwickeln, sondern vorhandene Lösungen von anderen Herstellern miteinander zu verbinden und so einen Mehrwert für Anwender zu schaffen“, sagt Waldemar Wunder, Mitbegründer von Homee.

“… Mit Homee hat der Kunde eine große Vielfalt an Produkten und eine Sicherheit, dass es in 20 Jahren immer noch Produkte für sein System geben wird..” so Wunder weiter.

Legostein mit W-LAN

Homee erinnert vom Design an einen Lego Baustein und kann mehrere Funkstandards vereinen. Der (weiße) Basisstein – der Brain Cube, unterstützt bereits WLAN. Damit könnte er schon SmartHome Geräte, wie zum Beispiel Belkin Wemo, Philips Hue oder Netatmo steuern. Auch eine Airplay Funktion integriert der Brain Cube.

©Codeatelier

Homee SmartHome Cubes

Durch das Bausteinprinzip können weitere Funkstandards hinzugefügt werden. So wird es laut Codeatelier, mit dem Start von Homee bereits einen Z-Wave Baustein geben. Ein weiterer Baustein für EnOcean soll zeitnah folgen.

„Homee wurde bewusst als offenes und modulares System konzipiert. Denn nur so lassen sich auch in Zukunft genau die Funktionen integrieren, die die Anwender sich wünschen.“ so Jochen Schöllig, einer der CEOs von Codeatelier.

Wie ernst Sie es mit den Kundenwünschen meinen, zeigt sich bereits beim öffnen der App. Hier hast du die Möglichkeit zu zeigen, was du alles mit Homee steuern möchtest. Fotografiere Dinge welche deiner Meinung nach Smart werden sollen und lade deine Bilder direkt in der App hoch. Helfe so den Jungs von Codeatelier[icons icon=”icon-link” color=”#1e73be” size=”13″], deine Ideen zu verstehen.

fotografiere Dinge welche SMART werden sollen

fotografiere Dinge welche SMART werden sollen

Android & iOS App bereits verfügbar

Die App ist sehr intuitiv bedienbar und bedarf absolut keiner großen Erklärungen. Im übersichtlichen Flatdesign gehalten, findet man sich sehr schnell zurecht. Wer schon einmal “hineinschnuppern” möchte, der kann sich die App kostenfrei im iOS oder Android-App Store herunterladen, um im Demomodus die App ausgiebig zu testen.

icon
homeehomee GmbHDienstprogrammeFreeDownload

Ob im Heimnetzwerk oder unterwegs, mit der App ist der Homee stets erreichbar. Dabei handelt es sich um keine Cloud Lösung. Die App stellt die Verbindung zu Homee – der SmartHome Zentrale direkt her. Alle Daten verbleiben auf dem Homee selbst.

Szenen erstellen

[carousel arrows=”display” buttons=”display” caption=”display”] [panel title=”Homeegramme” description=”kann Abläufe in Szenen automatisieren”]
Homeegramme kann Abläufe in Szenen automatisieren

Homeegramme kann Abläufe in Szenen automatisieren

[/panel] [panel title=”Homeegramm – Kino:” description=”schaltet TV Gerät ein und dimmt das Licht”]
Homeegramm Kino schaltet TV Gerät ein und dimmt das Licht

Homeegramm Kino schaltet TV Gerät ein und dimmt das Licht

[/panel] [panel title=”Homeegramme” description=”kann zu vorgegebenen Zeiten vordefinierte Abläufe starten”]
Homee kann zu vorgegebenen Zeiten vordefinierte Abläufe starten

Homee kann zu vorgegebenen Zeiten vordefinierte Abläufe starten

[/panel] [/carousel]

Automationen zeitgesteuert oder in Abhängigkeit von anderen Events ablaufen lassen:  Jeden Tag um halb 8 Uhr morgens, bitte Licht einschalten und Heizung auf 21 Grad. Wenn ich die Szene “Kino” starte, bitte den Fernseher einschalten und den die Lichter im Wohnzimmer dimmen. Diese Funktion nennt sich Homeegramme. Damit lassen sich Abläufe super schnell und einfach per App erstellen. Programmierkenntnisse benötigt hier niemand.

Ich bin mir sicher, das Homee damit die einfachste Art wird um das SmartHome mit all seinen Geräten und Anwendungen unterschiedlicher Hersteller und Standards über eine einzige mobile App zu steuern, überwachen und zu automatisieren.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

crissxcross

Chris, Gründer und Blogger von siio.
Gelernter IT-Systemelektroniker, seit vielen Jahren beruflich als Produktmanager im Smart Home unterwegs. Technikverliebter Familienvater, Apple Fan. Nach einigen Jahren Stadtleben wieder froh auf dem Land zu sein.

2 Kommentare

  • Ein gutes Beispiel für eine Idee, für die die Zeit reif war, und vier junge Menschen, die das erkannt und umgesetzt haben. Ich wünsche Homee viel Erfolg!

  • Seit 2013 ist immer wieder davon die Rede, dass Homee endlich komplettiert wird und dafür um einen weiteren Würfel- nämlich den Orangenen- erweitert wird. Leider wurden diese Meldungen schon so häufig verbreitet, dass ich nicht mehr daran glaube. Die letzte Aussage war, dass er Ende 2015 kommen sollte. Nun lese ich, dass er irgendwann in diesem Jahr kommen soll.
    Meine Bekannten, die sich für andere Systeme entschieden haben, nutzen schon seit Jahren gut funktionierende Smart Home Systeme, ich warte nicht mehr- ich steige um.

Gib deinen Senf dazu!