Homey gibt deinem Smart Home eine Stimme

Bild © Athom
Geschrieben von crissxcross
ssmaart-Haus

Es vereint fast alle Funkstandards wie sein Namensfetter “Homee“, es gibt deinem Smart Home eine Stimme wie ALYT und es sieht aus wie eine Philips Living Color.

Homey ist nicht die erste Smart Home Zentrale, welche wir auf einer Crowdfunding Plattform sehen. Aber es ist eine von der sympathischen Art.

Sie wurde entwickelt, um die Computer in Star Trek nachzuäffen, … welche mit dem Nutzern per künstlicher Intelligenz interagieren.

erklärte Schöpfer Emile Nijssen. Die im Durchmesser 11cm kleine Smart Home Kugel beherrscht alle relevanten Funkstandards und lässt sich neben Andoid und iOS App auch bequem per Sprachbefehl bedienen.

Homey integriert sieben Funk-Module, welche auf verschiedenen Frequenzen und Protokollen arbeiten. Alle von Haus aus mit Spracherkennung.

  • Wi-Fi 802.11b/g/n
  • Bluetooth 4.0
  • NFC
  • ZigBee
  • Z-Wave
  • 433.92 MHz
  • nrf24l01+
  • Infrarot
Bild © Athom

Homey vereint die gängigsten Funkstandards
Bild © Athom

Durch die Integration der vielen verschiedenen Funkstandards arbeitet Homey mit den meisten deiner Geräte, welche du schon zu Hause hast, bereits zusammen. Durch das Infrarot Modul, lassen sich somit auch TV Geräte, Radios, HiFi Anlagen und vieles mehr in das Smart Home einbinden.

Bild © Athom

Homey ist bereits mit vielen Geräten welche du zu Hause hast kompatibel
Bild © Athom

Da es bereits eine Menge von Geräten auf dem Markt gibt und jeden Tag neue Geräte auf den Markt kommen, kann Homey natürlich noch nicht jedes Gerät kennen. Dies ist jedoch kein Problem, denn Homey ist lernfähig, so das du ihm neue Geräte anlernen kannst. Diese neue Intelligenz wird dann mit anderen Homey’s geteilt, so dass jeder der das gleiche Gerät besitzt, direkt davon profitiert.

Um die Herstellung, Lizenzierung und Zertifizierung durchführen zu können, haben die Entwickler ein Kickstarter Projekt ins Leben gerufen. Bereits nach 27 Tagen war das Ziel übererfüllt und die Finanzierung erfolgreich geschafft. Das ist nicht nur ein Zeichen, dass Smart Home Kampagnen gut in Crowdsourcing-Landschaften funktionieren, vielmehr ist zeigt es auch, dass die Menschen an dem Thema interessiert und bereit sind darin zu investieren.

Nun geht es in die Stretch Goals Phase. Mit weiteren finanziellen Mitteln wollen die Erfinder von Homey neue Team Mitglieder gewinnen, um so noch mehr Ideen umsetzten zu können.

Bis zum 27. Juni 2014 kannst du das Projekt noch auf Kickstarter unterstützen und dir für 229 Euro zuzüglich 20 Euro Versandkosten einen Homey sichern.

Kickstarter: Homey, The Living Room ― Talk to your home![icons icon=”icon-link” color=”#1e73be” size=”13″]

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

crissxcross

Chris, Gründer und Blogger von siio.
Gelernter IT-Systemelektroniker, seit vielen Jahren beruflich als Produktmanager im Smart Home unterwegs. Technikverliebter Familienvater, Apple Fan. Nach einigen Jahren Stadtleben wieder froh auf dem Land zu sein.

Gib deinen Senf dazu!