YESLY Smart Home

IFA: Fibaro stellt Intercom sowie Heizungsthermostat vor und erweitert HomeKit Portfolio

crissxcross
Geschrieben von crissxcross
siio-App

Das irgendwann das Intercom von Fibaro erscheinen wird war klar, eine echte Überraschung dagegen dürfte die Tatsache sein, das es für diese Heizsaison ein Heizkörperthermostat von Fibaro mit Z-Wave Funk gibt. Ausserdem erweitert Fibaro signifikant sein Smart Home Portfolio!

Intercom kommt!

Schon auf der CeBit wurde das Intercom gezeigt, von daher ist es nicht die große Überraschung.
Die Fakten: Das Intercom ist eine Gegensprechanlage mit 180° HD- Videofunktion. Schellt jemand an der Tür, so kann via Smartphone mit dem Gast gesprochen werden, während das Livebild auf das Handy gestreamt wird – natürlich auch wenn man nicht zuhause ist. Nachtsichtmodus ist natürlich integriert, so wie es sich für eine gute Kamera gehört.

Über das Intercom lassen sich auch die klassischen Türsummer ansteuern, so das man wie bei jeder anderen Gegensprechanlage auch, den Gast hineinlassen kann.
Der integrierte Sensor im Intercom erkennt ausserdem, wenn sich der Hausherr mit seinem Smartphone nähert und kann so automatisch die Tür öffnen und den Hausalarm entschärfen. Zusätzlich lässt sich diese Lösung mit einem PIN Code sichern, welcher über das Smartphone selbst oder den eleganten Aluminiumdrehring am Intercom eingegeben werden kann.

Fibaro Intercom @ CEDIA 2016

Apropos Tür öffnen – was wäre da passender als eine Kooperation mit dem schwedischen Hersteller Assa Abloy – seines Zeichens Spezialist für Schließanlagen und bekannt für sein smartes Türschloss ENTR. Wir hatten in diesem Zusammenhang schon einmal hier berichtet – damals hatte innogy (ehemals RWE Smart Home) eine Kooperation mit ENTR verkündet.
Im Rahmen der IFA wird verkündete nun auch FIBARO das man eine Partnerschaft mit ENTR eingeht und das smarte Türschloss in das Fibaro Smart Home integrieren werden.

Fibaro Heizungsthermostat

In dieser Heizsaison will FIBARO mitmischen! Bisher war der Z-Wave Markt in Punkto Heizungsregler recht alternativlos, so dass viele Nutzer am Danfoss Thermostat nicht vorbei kamen.
Dieses Jahr wird alles anders. Zwar stellt Danfoss ein neues Design vor, bekommt aber Konkurrenz vom Eurotronic, welcher mit FLiRS Technologie auftrumpfen wird und jetzt auch noch Fibaro!
Der polnische Hersteller setzt wie immer auf Design und eine schöne Form. Neben der Heizungssteuerung wird das FIBARO Thermostat auch die gemessene Raumtemperatur an die Zentrale übermitteln. Die Spannungsversorgung erfolgt über einen integrierten Akku, welcher sich via USB Schnittstelle aufladen lässt. Laut FIBARO reicht eine vollständige Akkuladung für die gesamte Heizsaison aus.

FIBARO erweitert HomeKit Portfolio

Seit einiger Zeit fährt FIBARO zweigleisig. Neben den Z-Wave Komponenten wurden in der letzten Zeit immer mehr der designaffinen Geräte auch mit dem Bluetooth Funk und gleichzeitg der Apple HomeKit Zertifizierung in den Markt gebracht.
So wundert es nicht, das FIBARO auch das neue Heizungsthermostat in einer Bluetooth Version mit Apple HomeKit Zertifizierung in den Markt bringt – und das noch pünktlich zur Heizsaison 2017/18!

Ausserdem stellt FIBARO im Rahmen der IFA alt bekannte Produkte, welche es schon seit einiger Zeit für die Z-Wave Welt gibt, als Apple HomeKit Version vor:

Darunter natürlich der FIBARO WallPlug. Der schaltbare Zwischenstecker kann die angeschlossenen geräte ein- oder ausschalten und misst gleichzeitig den Energieverbrauch der angeschlossenen Geräte und übermittelt diesen an das iPhone, bzw. das Apple TV oder iPad –  je nachdem was Zuhause als HomeKit Zentrale fungiert. Der integrierte LED Ring visualisiert dabei zusätzlich den Energieverbrauch.

Auch den BUTTON wird es zukünftig als HomeKit Version geben. Der im Design schlichte – als auch zugleich geniale Schalter kann durch verschiedene Tastersequenzen Szenarien auslösen oder Geräte schalten.

Wirklich spannend für die HomeKit Welt dürfte der FIBARO Single Switch sein. Dieses Modul wird Unterputz, zum Beispiel hinter einem bestehenden Schalter montiert, so dass die konventionelle Beleuchtung weiterhin lokal am Schalter bedient werden kann, als dann auch via Smartphone oder einer HomeKit Szene voll automatisiert geschalten werden kann.
Zugleich misst auch das Unterputzmodul den Energieverbrauch und übermittelt den Wert an die Zentrale.

Zu sehen gibt es all die FIBARO Neuheiten in der Halle 6.2 am Stand von FIBARO. Bei Fragen könnt Ihr euch jederzeit an das Team von Fibaro wenden, sofern Ihr der englischen Sprache mächtig seid, oder an die Kollegen von INTUITECH, welche die gesamte IFA Zeit über am FIBARO Stand vor Ort sein werden.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

crissxcross

crissxcross

Chris, Gründer und Blogger von siio.
Gelernter IT-Systemelektroniker, seit vielen Jahren beruflich als Produktmanager im Smart Home unterwegs. Technikverliebter Familienvater, Apple Fan. Nach einigen Jahren Stadtleben wieder froh auf dem Land zu sein.

5 Kommentare

Gib deinen Senf dazu!