IFA2016: AVM enthüllt smarten Heizkörperregler und schaltbare Steckdose

Geschrieben von tobias
ssmaart-Haus

Der für seine FRITZ!BOX bekannte Hersteller AVM sorgt auf der IFA 2016 für eine Überraschung. Die Berliner enthüllen mit dem FRITZ!DECT 300 ihren ersten eigenen schaltbaren Heizkörperregler.

Auch eine schaltbare Steckdose für den Outdoor-Bereich soll das Portfolio von AVM nun stärker in Richtung Smart Home gewichten.

FRITZ!DECT 300 – der erste Heizkörperregler von AVM

AVM FRITZ!DECT 300 Heizkörperregler

AVM FRITZ!DECT 300 Heizkörperregler

In Zusammenarbeit mit einer im Haus befindlichen FRITZ!BOX soll der FRITZ!DECT 300 auf energiesparende Weise für ein warmes Zuhause sorgen. Per DECT ULE ins das heimische Netz eingebunden, kann er bequem entweder von Zuhause oder mittels der bekannten MyFRITZ!-App (in aktualisierter Version) auch von unterwegs angesteuert und bedient werden.

Individuell anpassbare Zeitprogramme zählen ebenso wie eine Fenster-offen-Erkennung, Tastensperre sowie der Kalkschutz zu den Komfortfunktionen des Heizkörperreglers. Für die nötige Sicherheit sorgen indes regelmäßig via FRITZ!BOX eingespielte Updates.

An allen gängigen Heizkörperventilen montierbar, soll der FRITZ!DECT Heizkörperregler für 59 Euro UVP ab Oktober 2016 auf den Markt kommen. Mit diesem Preis liegt AVM knapp über dem, was der speziell “made for AVM” Eurotronic Comet DECT Heizkörperthermostat derzeit kostet. Dieses hatten wir uns vor letztes Jahr hier im Blog angesehen, es ist bislang das einzigste Heizungsthermostat für die FRITZ!Box und erfreut sich daher größter Beliebtheit. Doch diesen Rang könnte das AVM eigene Thermostat FRITZ!DECT 300 dem Eurotronic bald ablaufen!

FRITZ!DECT 210 – die intelligente Outdoor-Steckdose

AVM FRITZ!DECT 210 Outdoor Steckdose

AVM FRITZ!DECT 210 Outdoor Steckdose

Damit noch nicht genug, wie schon auf der Cebit diesen Jahres, “enthüllt” AVM die Outdoor-Steckdose FRITZ!DECT 210 noch einmal als Neuheit.

Es handelt sich hierbei um die Weiterentwicklung der beliebten Indoor-Variante FRITZ!DECT 200. Damit steht der Erweiterung des AVM Smart Homes in Richtung Garten also nichts mehr im Weg: Ob Rasensprenger oder Lichterketten, viele Geräte sind damit manuell oder automatisch steuerbar.

Auch die Steckdose ist per DECT ULE mit der FRITZ!Box verbunden. Derart in das Heimnetzwerk eingebunden, teilt sie per Smartphone und Tablet-App sowie über die Weboberfläche oder einem DECT-Telefon den Stromverbrauch des angeschlossenen Geräts mit. Auch über einen Temperatursensor verfügt der Outdoor-Stecker, der nach einem Update des FRITZ!OS übrigens auch einen Akustik-Sensor wird nutzen können. Dies erlaubt das Schalten angeschlossener Geräte wie Lampen per Klopfen oder auch Klatschen.

Die Markteinführung ist für das vierte Quartal des Jahres geplant. Der unverbindliche Handelspreis beträgt 59 Euro.

FRITZ!OS nach Update bereit für Smart Home

FRITZ!OS 6.5 mit FRITZ!DECT 300

FRITZ!OS 6.5 mit FRITZ!DECT 300

Mit dem ersten AVM-Heizkörperregler sowie der steuerbaren Steckdose für den Garten ist klar, dass sich das Produkt-Portfolio der Berliner mittelfristig stärker in Richtung Smart Home bewegen wird. Dies schlägt sich natürlich auch auf das neue FRITZ!OS nieder.

Mit dessen neuer Version soll die FRITZ!Box den sogenannten HAN-FUN-Standard (Home Area Network FUNctional protocol ) unterstützen: Dies ist eine Erweiterung des energieeffizienten und mit einem exklusiven Frequenzbereich versehenen DECT ULE. Das bedeutet, auch die Integration von Smart-Home-Geräten fremder Hersteller wird künftig möglich sein.

Zudem erhalten mit dem nächsten FRITZ!OS alle FRITZ!Fon-Modelle einen neuen Smart-Home-Startbildschirm. Zusätzlich ist die FRITZ!Box ab kommender Version auch mit CAT-iq-2.0-fähigen DECT-Telefonen kompatibel.

Auf der IFA 2016 wird AVM einen Showcase sowie die Geräuscherkennung der intelligenten Steckdose FRITZ!DECT 200 präsentieren. Wir schauen es uns ab Freitag live an und sind gespannt!

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

tobias

Tobias schreibt die News auf siio.de, ist Buchautor in Sachen Smart Home und fährt privat einen ziemlich wilden Gerätemix - Hallo aus Berlin.

Gib deinen Senf dazu!