YESLY Smart Home

IFA2016: iRobot Braava Jet 240 moppt auf der IFA

crazykevin
Geschrieben von crazykevin
siio-App

Wir haben euch in der Vergangenheit ja bereits die Roomba-Staubsaugerroboter von iRobot vorgestellt. Doch neben den smarten Saugern hat das Unternehmen im Rahmen der IFA2016 nun auch in der Braava-Produktreihe einen weiteren Bodenwischroboter vorgestellt.


Wir haben uns den erstaunlich kleinen Braava Jet 240 für euch mal angeschaut.

Nach Mährobotern und Staubsaugerrobotern – welche wir auch hier schon in das Smart Home integriert hatten, ist es eine ganz logische Weiterentwicklung. Bodenwischroboter, die selbsttätig dort nassreinigen, wo nicht Teppich, sondern beispielsweise Fliesen oder Stein verlegt ist. Einige Beispiele hier gibt es ja bereits.

Der kleine Wischroboter für Küche und Bad

Der smarte Bodenwischer Braava Jet 240 von iRobot, der nun auf der IFA auch in Aktion erlebt werden konnte, ist nach der 300er Braava-Serie so etwas wie der kleine Mopp-Bruder. Hauptsächlich ausgelegt für Bad und WC, ist er mit ungefähr 17x17x9 Zentimeter nicht nur wesentlich kleiner, als sein großer Bruder. Er ist auch für deutlich kleinere Räume ausgelegt.

Auf seinem Weg durch die Wohnung nicht das Prinzip Chaos seiner Roomba-Kollegen, sondern nutzt wie schon die 300er Serie andere Algorithmen, die die Wohnung, soweit sie es denn zulässt anhand von Linien aufteilt und entsprechend nahtlos reinigt. Mit der sogenannten iAdapt 2.0 Navigation ausgestattet, schafft das Gerät einen Nasswisch-Durchgang von ungefähr 20 Quadratmetern. Beim Trockenwischen reicht die Leistung für circa. 25 Quadratmeter. Veranlasst wird die Reinigung entweder manuell oder per App voreingestellter Zeitpläne. Aber auch per Geofencing, sofern entsprechend aktiviert, kann ein Wischvorgang ausgelöst werden (siehe: Nutzer verlässt mit Smartphone das Haus – iRobot Home-App installiert).

20160904_115712Die Bodenreinigung selbst erfolgt in einer dreifachen Reinigungsbewegung innerhalb des Gehäuses. In schwer zugänglichen Bereichen wie zum Beispiel im Badezimmer reinigt der Wischroboter zusätzlich mit seinem Präzisions-Sprühstrahl und nimmt es angeblich sogar mit klebrigen Limonadenflecken auf.

Aber: Über eine Docking Station verfügt der Braava Jet nicht. Zum Aufladen klickt ihr den Akku an der Front kurz raus und ladet ihn im beigefügtem Ladegerät einfach wieder auf.

Reinigung mit Einmal- oder Mehrwegtüchern

Der Braava Jet 240 kann Nass-, Feucht- und auch Trockenwischen (lies: Staubwischen). Ist aber im Gegensatz zu der 300er Serie nicht unbedingt für die gesamte Wohnung gedacht, sondern speziell für Küche und Bad. Also speziell dort, wo gefließt ist.

So wie der der Braava Jet über drei Wischarten verfügt, gibt es für jedes Wischen auch ein spezielles Tuch, also Nasswisch-, Feucht- wie Trockentücher. Alle laut Hersteller auf allen Hartböden wie Hartholz, Fliesen und Stein verwendbar. Je nach eingelegtem Wischtuch erkennt der Braava Jet 240 automatisch, ob er zusätzlich sprühen sollte oder nicht. In den Einwegtüchern ist indes bereits Wasser-aktiviertes Reinigungsmittel enthalten. Nach der Reinigung können die Einwegtücher dann mit einem Klick bequem im Hausmüll entsorgt werden. Dreckige Finger sind damit endgültig passé.

10 Tücher gibt es im Onlinehandel für knapp 10 €. Alternativ gibt es Dauerwischtücher zum wiederverwenden für knapp 20€ (2 Stück).

Der mit Akku gerade einmal 1,2 Kilogramm schwere Bodenwischroboter kann beim Hersteller iRobot bereits vorbestellt werden und wechselt für gerade einmal 249 Euro den Besitzer. Aber auch auf Amazon wird er nach der IFA verfügbar sein.

Eindruck vom Braava Jet 240

iRobot ist bekannt für sehr gute und stabile Staubsauger. Ich selber habe einen der 500er Serie zu Hause. Durch den Preis von gerade einmal 250€ für den neuen Braava bin ich persönlich sehr neugierig geworden. Ob der Braava Jet 240 einem iRobot wirklich gerecht wird und meine grau verspiegelten Fliesen im Flur streifenfrei wischen kann? Nachdem ich ihn auf der IFA gesehen habe, steht nur eins fest: Ich muss ihn einfach haben! Bericht folgt!

Mehr zu den Staubsaugerrobotern der Roomba-Reihe gefällig? Chris hat da mal was vorbereitet:

https://www.siio.de/connected-home/thinking-cleaner-vs-roowif-im-test-einfach-kommt-dein-roomba-ins-wlan/

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

crazykevin

crazykevin

Hallo...Ich bin Kevin. Ich interessiere mich sehr für Hausautomatisierung und Multimedia. Bei der Hausautomatisierung nutze ich den homee von Codeatelier. Vor einger Zeit habe ich den Umstieg zu Apple gewagt. Amazon`s Alexa ist ebenfalls zur Automatisierung meines smarten Home im Einsatz.

Gib deinen Senf dazu!