YESLY Smart Home

WarKitteh: Wie die Miez das Wi-Fi des Nachbarn knackt

Nase
Geschrieben von Nase
siio-App

Wenn die Katze auf die Suche nach unverschlüsselten WLAN Netzwerken geht …

Ein wunderhübscher siamesischer Kater namens Coco wanderte unlängst drei Stunden durch eine Vorstadt von Washington DC und fing schließlich eine Maus, die er seiner Besitzerin Nancy als Geschenk mit nach Hause brachte – wie das pflichtbewusste Katzen nun mal so tun. Während seines Streifzugs identifizierte Coco jedoch auch dutzende Wi-Fi-Netzwerke mit Routern, die ein veraltete, leicht zu knackende WEP-Verschlüsselung benutzen und vier weitere, die überhaupt nicht gesichert waren.

Was Andy Greenberg auf www.wired.com da so plastisch beschreibt, ist die Funktion des „WarKitteh“-Halsbandes, erfunden von Gene Bransfield (übrigens der Ehemann der Enkelin von Katzenbesitzerin Nancy). Im Halsband befinden sich ein Spark Core Chip mit eigens programmierter Firmware, einer Wi-Fi-Card, ein kleines GPS-Modul und eine Batterie – alles, was Katze benötigt, um die unzähligen Netzwerke in der Nachbarschaft aufzuspüren und auf ihre Verwundbarkeit zu untersuchen.

Bransfields Intention bei der Erfindung des „WarKitteh“ ist dabei ganz simpel.

“My intent was not to show people where to get free Wi-Fi. I put some technology on a cat and let it roam around because the idea amused me“

, sagte er. Katzen sind für viele durchaus interessanter als Netzwerksicherheit. Wenn die Katze Coco dazu beiträgt, dass sich Leute um ihre WiFi-Netzwerke sorgen, sei das eine gute Sache, meint Bransfield. Vorgestellt hat er seine Idee auf der diesjährigen DefCon.

„WarKitteh“ gibt es nicht zu kaufen. Nach eigenen Angaben kam Bransfield beim Basteln seines Exemplars auf Materialkosten von weniger als 100 Dollar.

Foto: Gene Bransfield

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

Nase

Nase

Hallo, ich bin die Franzi und als Freiberuflerin vor allem im Dresdner Lokaljournalismus unterwegs. Von mir lest ihr hier vor allem News und Bookmarks. Mit ganz viel Stolz hab ich vor Kurzem erst die ersten Smart Home-Komponenten in meinem Zuhause installiert - stolz, weil mir technisch manchmal ein bisschen der Durchblick fehlt.
Wenn ich nicht arbeite, bin ich meist am zocken und ich liebe Katzencontent.

Gib deinen Senf dazu!