0

Kurzsichtigkeit unter jungen Menschen steigt – Sprachassistenten als Lösung?

by Marcus26. November 2018

Die Brillenindustrie wird es freuen, aber eigentlich ist es eine erschreckende Tatsache: Wie eine Studie festgestellt hat, leiden immer mehr jüngere Menschen an Kurzsichtigkeit. Die Übeltäter Sind schnell gefunden: Smartphones, Tablets und Computer.

Wie der bundesweite repräsentative Index „Gute Arbeit 2016“ des Deutschen Gewerkschaftsbundes laut heise ergeben hat, sind rund 47 Prozent der 25- bis 29-jährigen in Europa sind kurzsichtig. Das ist nicht nur deutlich mehr als früher, sondern auch deutlich mehr als bei den älteren Generationen. Ursache soll der ständige Blick auf Dsiplays sein, die unseren Alltag in Form von Smartphones, Tablets, Computern und Co begleiten und immer mehr zum Einsatz kommen.

Abhilfe durch Sprachassistenten?

Zwar sieht es nach bisherigen Zahlen noch nicht so aus, als ob das tatsächlich der Fall ist. Aber Sprachassistenten wie Alexa, Google Assistant und Siri könnten diesem Problem in Zukunft entgegentreten. Wenn sie unseren Alltag weiter in Windeseile erobern, wie es in den letzten Jahren bereits ansatzweise der Fall war, könnte der Blick aufs Display von Smartphone und Co wieder weniger werden.

Bei einer weiteren Verbreitung und intensiveren Nutzung lässt man sich z. B. die aktuellen Neuigkeiten und den Wetterbericht einfach vorlesen, statt sie auf irgendeinem Display selbst zu lesen. Ob dies aber in Zukunft wirklich die Nutzung von Geräten mit Display und damit die Ursache für die steigende Kurzsichtigkeit von primär jungen Menschen abmindern kann, kann wohl erst die Zukunft zeigen. Zumal ja auch bei den Smart Speakern der Trend dazu hingeht, dass diese mit einem Display ausgestattet sind – siehe Amazon Echo Show…

siio-App
About The Author
Marcus
Der Neue im Team. Als begeisterter "Smart-Homer" habe ich große Freude daran, immer neue Technologien kennenzulernen und in mein tägliches Leben zu integrieren - aber nur da, wo es Sinn macht...

Leave a Response