Mercedes Benz unterstützt Amazon Alexa und Google Home

Geschrieben von tobias
Popp Zigbee Thermostat Banner

Das digitale Sprachassistenten nicht an den eigenen vier Wänden Halt machen, dies haben Autohersteller wie Ford, Hyundai oder Volkswagen bereits bewiesen. Nun hat die Daimler AG ihrerseits angekündigt, alle 2016er und 2017er Mercedes-Benz-Modelle mit Alexa- und Google Home-Unterstützung auszustatten.

Andere Autohersteller wie Volkswagen oder auch Ford haben jeweils schon vor einiger Zeit angekündigt, Amazons digitalen Sprachassistenten Alexa zu integrieren (wir berichteten: Sprachassistentin Alexa im Auto – VW und Ford machen es vor!). Während Volkswagen hauptsächlich auf das Telekom Smart Home QIVICON setzt (wir berichteten: Telekom und Volkswagen verknüpfen Connected Car mit Smart Home), macht Ford hingegen dank AT&T-Kooperation aus seinen Autos rollende Hotspots.

Mercedes Benz ab sofort mit Amazon Alexa und Google Home

Daimler hat nun offiziell angekündigt, ebenfalls den Weg seiner Konkurrenten zu gehen – und integriert künftig Amazons Alexa. So sollen ab sofort alle US-amerikanischen Mercedes-Benz-Modelle der Jahre 2016 und 2017 Alexa-fähig werden. Doch nicht nur das: Auch das Konkurrenzprodukt Google Home wird in all diesen Modellen verfügbar gemacht.

Daimler erhofft sich von dieser Maßnahme natürlich eine bessere Verknüpfung von Fahrzeug und smarter Haustechnik, wobei die Sprachdienste selbst keinen Zugriff auf das Fahrzeug erhalten sollen. Ein “Okay Google, start up my Car” wie es unter anderem bei Hyundai möglich ist, wird es aber dennoch auch bei Mercedes geben. Ebenfalls möglich: Routenplanung per Sprachbefehl sowie von unterwegs die ans Internet angeschlossenen Geräte wie Lampen, Jalousien oder Heizung steuern.

“Wir wollen unseren Kunden rund um die Uhr eine große Bandbreite an Services bieten – nicht nur dann, wenn sie sich in unseren Autos befinden” – Nils Schanz, Head of Mercedes-Benz North America’s Internet of Things and Wearable Integration

Grundlage für die Integration beider Sprachdienste ist die Verbindung eines aktiven “Mercedes me”-Accounts mit einer aktiven Mitgliedschaft im “Mercedes-Benz mbrace”-Programm. Ist dies geschehen, kann der Mercedes-Benz-Skill wie gewohnt in der Alexa-App aktiviert werden. Das bedeutet nichts anderes, als dass alle in der “Mercedes me”-Smartphone-App bereits enthaltenen Funktionen nun ganz einfach auch per Alexa gesteuert genutzt können – siehe eben “Remote Start”, “Lock & Unlock”, “Locate Vehicle” und so weiter.

Mercedes Benz: Verfügbarkeit von Alexa und Google Home

US-amerikanische Modelle der Jahre 2016 und 2017 kommen ab sofort in den Genuss der beiden Sprachassistenten. Ob und wann dieses Feature auch für aktuelle deutsche Mercedes-Benz-Modelle erhältlich sein wird, ist nicht bekannt. Da aber Google Home derzeit ohnehin noch gar nicht auf dem deutschen Markt erhältlich ist, dürfte es wohl noch ein Weilchen dauern.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

tobias

Tobias schreibt die News auf siio.de, ist Buchautor in Sachen Smart Home und fährt privat einen ziemlich wilden Gerätemix - Hallo aus Berlin.

Gib deinen Senf dazu!