Microsoft Smart Home Kooperation mit INSTEON

Bild: © Insteon
Geschrieben von crissxcross
ssmaart-Haus

Microsoft wird zukünftig Hardware des Smart Home Spezialisten INSTEON in seinen Stores vertreiben. Damit wird Microsoft Hard- und Software für die Steuerung und Überwachung von Wohnungen und kleineren Unternehmen anbieten. 

Bislang hat sich Microsoft als Branchenriese nicht wirklich ernsthaft im wachsenden Markt der Hausautomatisierung betätigt. Daher hat Microsoft, im Gegensatz zu Google mit seinem 3,2 Milliarden schweren Google Nest, nicht wirklich viel im Portfolio auf diesem Gebiet. Smart Home wird jedoch in den nächsten Jahren ein Massenmarkt, soviel ist sicher. Die Frage ist nur wann? Um dafür gerüstet zu sein, ging Microsoft mit (nach eigenen Angaben) dem weltgrößten Hersteller für Smart Home – INSTEON eine Kooperation ein.

Der Deal ist einfach: INSTEON stellt exklusive Funktionen in seinen Windows und Windows Phone Apps zur Verfügung, dafür vertreibt Microsoft die INSTEON Produkte in seinen US-Ladengeschäften und in seinem Online-Store.

Das Smart Home Portfolio von INSTEON umfasst zum Beispiel Überwachungskameras, Bewegungsmelder, Thermostate und auch LED Leuchten, Schalter sowie Wassermelder welche vor einem Wasserschaden warnen können. Die Preise für einzelne Komponenten liegen zwischen 30 und 80 Dollar, die Starterkits beginnen bei etwa 200 Dollar.

Durch diesen Deal wird es bald möglich sein, all diese INSTEON Komponenten vom Windows-PC, Handy oder Tablet zu steuern. Der Status der Geräte kann dann in den Windows Kacheln dargestellt werden.

Exklusive Funktionen in Windows

Bild: © Insteon

Insteon stellt Funktionen in der Windows App exklusiv zur Verfügung Bild: © Insteon

Die App soll ab dem 1. Juni zum Download bereit stehen. Zu den nur unter Windows verfügbaren Funktionen der neuen App gehören:

  • – Visitor Mode – der Besuchermodus bietet eingeschränkten Zugriff für Kinder oder Gäste auf die Haussteuerung
  • – Live Tiles –den Status von mehreren Geräten direkt auf dem Windows 8.1 Startbildschirm – damit muss die App nicht immer gestartet werden, um Informationen über den Status von Geräten zu erhalten.
  • – Enhanced Camera Support – Gleichzeitige Anzeige mehrerer Kameras, mit Fullscreen Support, auch ohne Insteon Hub
  • – Multi-House Support –  kann mehrere Gebäude oder Geschäfte von einem Konto aus kontrollieren – dies zielt vor allem auf Business-User ab.
  • – Dashboard View – eine schnelle und strukturierte Ansicht des Status von zu Hause aus

Außer der Microsoft Windows Integration werden die neuen Funktionen irgendwann auch unter Android sowie iOS zur Verfügung stehen. Einen Termin für die Aktualisierung der Apps wollte das Unternehmen jedoch noch nicht nennen.

Anders als Google Nest oder Philips Hue setzt INSTEON nicht auf eine WLAN Verbindung bei den Komponenten untereinander. INSTEON verwendet eine Dual-Band-Technologie und nutzt dabei sowohl die bestehenden Stromleitungen (Powerline) sowie eine Radiofrequenz (RF-) Kommunikation.

Bild: © Insteon

Insteon Starterkit ab 199$ erhältlich Bild: © Insteon

Die Geräte werden in den USA voraussichtlich ab 1. Juni unter MicrosoftStore.com erhältlich sein. Eine volle Laden-Integration mit der Möglichkeit die Technik auszuprobieren, soll ab Juli eingeführt werden. Pläne für eine internationale Einführung wurden bisher nicht vorgestellt. Die Produkte von INSTEON gibt es teilweise jedoch schon im Deutschen Amazon Marketplace (Link[icons icon=”icon-link” color=”#1e73be” size=”13″]) zu kaufen. Wer sich in der Windows-Welt zu Hause fühlt und in das Thema Hausautomatisierung einsteigen möchte, für den könnte das genau das Richtige sein.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

crissxcross

Chris, Gründer und Blogger von siio.
Gelernter IT-Systemelektroniker, seit vielen Jahren beruflich als Produktmanager im Smart Home unterwegs. Technikverliebter Familienvater, Apple Fan. Nach einigen Jahren Stadtleben wieder froh auf dem Land zu sein.

Gib deinen Senf dazu!