ssmaart-Haus

Neue Funktionen für Alexa: Gedächtnis, Folgefragen und automatische Skill-Aktivierung

Marcus
Geschrieben von Marcus
ssmaart-Haus

Amazon entwickelt Alexa immer weiter. Im neuesten Update erhält der digitale Sprachassistent ein Gedächtnis, versteht Folgefragen besser und kann Skills automatisch aktivieren.

Dank der neuen Funktionen hat Alexa ein Gedächtnis und kann uns dabei unterstützen, Dinge nicht zu vergessen. Teilt ihr Alexa z. B. „Alexa, denk daran, dass Claudias Geburtstag am 10. Juli ist.“ mit, speichert die künstliche Intelligenz dies nun ab. Somit könnt ihr später jederzeit auf diese Information zurückgreifen und wieder abrufen („Alexa, wann ist Claudias Geburtstag?“). Zunächst steht die Memory-Funktion nur in den USA zur Verfügung. Sie wird aber vermutlich in Kürze auch hierzulande nutzbar sein.

Direkt nach Deutschland kommt die Unterstützung bzw. Erweiterung von Folgefragen. Bisher verstand Amazons Sprachassistent Folgefragen nur bei der Nutzung von Pronomen-Referenzen (z. B. „Alexa, was ist das neue Album von Adele?“ „Spiel es ab!“). In Kürze sollen auch Folgefragen ohne Pronomen verstanden werden, also z. B. „Alexa, wie ist momentan das Wetter in Hamburg?“ und „Und was ist mit diesem Wochenende?“ oder „Wie lange dauert es, um dorthin zu gelangen?“.

Dritte Neuerung, die zunächst wieder nur in den USA nutzbar ist, ist die automatische Aktivierung von passenden Skills. Damit entfällt das Merken der Skill-Bezeichnungen (z. B. Harmony). Stellt ihr Alexa eine Frage, aktiviert sie automatisch den entsprechenden Skill, was den Umgang mit ihr weiter vereinfacht und eine “normalere” Kommunikation ermöglicht.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

Marcus

Marcus

Der Neue im Team. Als begeisterter "Smart-Homer" habe ich große Freude daran, immer neue Technologien kennenzulernen und in mein tägliches Leben zu integrieren - aber nur da, wo es Sinn macht...

Gib deinen Senf dazu!