YESLY Smart Home

Nur ein Gerücht? Apple testet Siri-Lautsprecher!

tobias
Geschrieben von tobias
siio-App

Apple hat kurz nach der Einführung von Amazon Echo in Deutschland ein Konkurrenzprodukt in die Testphase genommen. Der Siri-Lautsprecher soll über ein besseres Ein- und Ausgabesystem sowie Gesichtserkennung verfügen.

Sprachsteuerung wird schon seit Jahren mit der Idee eines intelligenten Zuhauses assoziiert. Die Zukunft hat also bereits begonnen, wenn man so will. Doch schon vor mehr einem Jahr zeigte Daniel hier auf siio, wie man sein Smart Home via Google Now sprachsteuern kann. Siehe: Science Fiction? Sprachsteuerung mit Google Now im Smart Home – so gehts!.

Anstatt jedoch einfach den Befehl „Okay Google, spiel mir das Lied vom Tod“ einfach in den Raum hinein zu sprechen, musste man umständlich mit dem Smartphone hantieren. In der Zwischenzeit hat sich auf dem Gebiet der Sprachsteuerung allerdings immens viel getan. Amazon Echo schickt sich mit Alexa derzeit an, den Markt noch einmal komplett umzukrempeln, da steht auch der Konkurrent Google mit seiner Home-Reihe schon in den Startlöchern.

Mehr zu Google Home: Google: Gerüchte um Router und Preis für Google Home
Mehr zu Amazon Echo: Amazon Echo kommt nach Deutschland

Und gerade, als wir uns bereits fragten, ob auch der renommierte Smartphone-Hersteller aus Cupertino in den Ring steigen würde, erreichen uns die Gerüchte, auch Apple würde einen Siri-Lautsprecher testen – und zwar schon recht fortgeschritten.

CEO Tim Cook und seine Kollegen sollten mittlerweile erkannt haben, daß eine Sprachsteuerung, die auf iPhone, iPad, Apple Watch oder gar das neue Apple TV angewiesen ist, alles andere als nutzerfreundlich ist. Und dann haben wir auch noch nicht darüber gesprochen, inwieweit Sprachassistentin Siri in Sachen Deep Learning mit Amazons Alexa überhaupt mithalten kann.

Was für Apple und einen vernetzten Siri-Lautsprecher spricht

Siri-App Icon, macOS Sierra (apple.com)

Siri-App Icon, macOS Sierra (apple.com)

Der ehemals innovative Konzern mit dem Apfel-Logo scheint wie schon zuvor mit HomeKit nur langsam in Gang zu kommen. So ist auch noch nicht allzu viel über den Siri-Lautsprecher bekannt. Lediglich verbesserte Mikrofon- bzw. Lautsprecherfunktionen werden gehandelt sowie eine eingebaute Kamera zur Gesichtserkennung. Eine passende SDK soll „in Kürze“ folgen. Insgesamt also evolutionäre Schritte, jedoch nichts Bahnbrechendes.

Was man allerdings nicht vergessen sollte ist, daß Siri nicht nur vielen Usern bereits bekannt, sondern dass die Sprachassistent bereits in vielen verschiedenen Sprachen erhältlich ist. Dies gepaart mit neuer Hardware könnte Apple schnell dazu verhelfen, eine gewichtige Position im Markt einzunehmen.

Aber Apple wäre nicht Apple, wenn es nicht doch nur zu einer Überraschung käme. Sei es mit einem völlig neuem Feature oder dem kompletten Einstellen des Lautsprecher-Konzepts. Es wäre nicht das erste Mal, dass man in Cupertino Projekte einstampft, weil sie nicht innovativ genug scheinen.

Ob der Siri-Lautsprecher nun tatsächlich in den nächsten Monaten Marktreife erlangen sollte oder nicht, fest steht: Sprachsteuerung ist nicht mehr bloß ein nettes Gimmick für Technikverliebte oder Computernerds. Auch dank dem Einstieg von Amazon wird immer deutlicher, daß insbesondere das Smart Home mit natürlicher bzw. barrierefreier Steuerung (siehe Sprache) für breite Gesellschaftsschichten relevant werden kann. Besonders für Menschen mit körperlichen Gebrechen oder auch ältere Menschen kann es eine enorme Erleichterung sein. Und sei es auch nur, dass man dank AAL ohne große Umstände einfach das Licht selbständig anschalten kann. Mehr dazu, siehe: Meine Oma braucht ein Smart Home.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

tobias

tobias

Tobias schreibt die News auf siio.de, ist Buchautor in Sachen Smart Home und fährt privat einen ziemlich wilden Gerätemix - Hallo aus Berlin.

Gib deinen Senf dazu!