ssmaart-Haus

Offshore-Photovoltaik-Anlage in der Nordsee startet Betrieb

Marcus
Geschrieben von Marcus
ssmaart-Haus

Windkraftwerke auf hoher See sind nichts besonderes mehr. Bei Photovoltaik auf dem Meer sieht es da schon etwas anders aus. In den Niederlanden ist ein Pilotprojekt abgeschlossen worden und wird nun Stück für Stück weiter ausgebaut.

Oceans of Energy, ein Spin-off der niederländischen Technischen Universität in Delft, hat eine Offshore-Photovoltaik-Anlage, die zusammen mit einem lokalen Konsortium entwickelt wurde, in der Nordsee vor der niederländischen Küste ans Netz gebracht. Damit wurde die Installation des ersten Abschnitts abgeschlossen.

Spannendes Projekt

Ende November hat die modulare Anlage mit 8,5 Kilowatt ihren Betrieb aufgenommen und auch schon bereits die ersten Stürme überstanden. Nun ist geplant, die Anlage zeitnah auf eine Leistung von 50 Kilowatt auszubauen. Dann soll das Projekt eine einjährige Testphase durchlaufen, nach der weitere Ausbaustufen auf zunächst 1 Megawatt und später 100 Megawatt geplant sind.

„Die kombinierte Nutzung von Raum und mit Offshore-Windkraft ist möglich, weil die Solarmodule zwischen den Windkraftanlagen auf See schwimmen können“ erklärt Oceans of Energy, das bei diesem Projekt von der staatlichen niederländischen Unternehmensagentur RVO finanziell unterstützt wird. „Das Tolle an der Kombination von Offshore-Photovoltaik mit Offshore-Windturbinen ist, dass man auf dem gleichen Teil des Meeres fünfmal so viel Energie erzeugen kann, und dass man durch die Kombination dieser beiden eine stabilere und kontinuierlichere Stromerzeugung erhält, wobei der Wind im Winter kräftiger weht und die Sonne im Sommer mehr scheint.“

Quelle: pv-magazine.de / Bildquelle: Oceans of Energy

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

Marcus

Marcus

Der Neue im Team. Als begeisterter "Smart-Homer" habe ich große Freude daran, immer neue Technologien kennenzulernen und in mein tägliches Leben zu integrieren - aber nur da, wo es Sinn macht...

Gib deinen Senf dazu!