openHAB 2: Neue Version des offenen Smart Home Projekts veröffentlicht

Geschrieben von tobias
ssmaart-Haus

Nach drei Jahren Entwicklungszeit erfolgt nun offiziell der Release der quelloffenen Smart Home Software openHAB 2.0. Neben höherem Bedienkomfort sollen zudem nun auch eingebettete Systeme besser optimiert werden können.

Bereits im Jahr 2010 gegründet und drei Jahre später offiziell als Eclipse SmartHome Project an den Start gegangen, präsentiert Gründer Kai Kreuzer nun den ersten Release von openHAB. Komplett auf Eclispe basierend und mit mehr als 200 Add-ons ein mittlerweile mächtiges Werkzeug, dass viele verschiedene Hersteller in einem einzigen Systemen zu vereinen weiß.

openHAB 2.0: Was ist neu?

openhab2-habpanel-eclipse-smarthome-2Hauptaugenmerk von openHAB 2.0 liegt zum einen auf der Verbesserung des Bedienkomforts, um so auch den nicht ganz so versierten Smart Home Freunden den Einstieg zu ermöglichen. So gibt es mit openHABian nun eine sich selbst installierende Routine, die via SD-Karte gestartet werden kann. Auch scannt das System nun seinerseits automatisch nach neuen Geräten und blendet diese auf der ebenfalls neuen grafischen Oberfläche HABPanel ein. Darüber hinaus wurde in openHAB 2.0 eine neue WENN-DANN-Plattform geschaffen, die ähnlich wie IFTTT funktioniere, jedoch keine Anbindung an die Cloud benötige. Vorwissen in Sachen Konfiguration bleibt bei aller Vereinfachung natürlich auch weiterhin von unschätzbarem Vorteil.

Zum anderen sollen eingebettete Systeme nun besser optimiert werden können. So lässt Kai Kreuzer auch folgerichtig verlautbaren, dass openHAB 2.0 mittlerweile äußerst stabil auf den leistungsstarken Boards des Raspberry 2 bzw. Raspberry 3 oder auch dem, des PINE64 laufe. Dies decke aber natürlich nur einen kleinen Teil dessen ab, was mit openHAB alles möglich wäre.

Kein Umstieg von openHAB 1.x auf openHAB 2.0

Wer weiterhin mit openHAB 1.x und der textualen Konfiguration arbeiten möchte, kann dies natürlich auch weiterhin tun. Ein Wechsel ist nicht von Nöten, wobei die meisten Add-ons der Version 1.9 auch auf openHAB 2.0 genutzt werden können.

Das neue openHAB 2.0 kommt im Package mit 130 bereits vorinstallierten Bindings, wobei 57 von denen bereits mit der neuen API 2.0 arbeiten. Die sogenannten Bindings sind Teil der Add-ons, mit welchen sich unterschiedliche Geräte von verschiedenen Herstellern wie zum Beispiel netatmo, Google Nest, AVM, Belkin WeMo, Philips Hue, homematic, aber auch KNX, Somfy oder von Miele uvm. einbinden lassen. Selbst Amazon Echo kann über einen Umweg integriert werden.

Natürlich gibt es noch viel mehr Details rund um das Release, die zum Beispiel Nutzer von Z-Way oder auch Windows Phones betrifft. Alle weiteren Details findet ihr in der offiziellen Ankündigung (auf englisch).

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

tobias

Tobias schreibt die News auf siio.de, ist Buchautor in Sachen Smart Home und fährt privat einen ziemlich wilden Gerätemix - Hallo aus Berlin.

Gib deinen Senf dazu!