1
Review

Osram Lightify: LED Leuchten per APP steuerbar

by 10. April 2014
Rating
Bewertung des Autor
Bewertung der Leser
Rate Here
Installation
Funktionsumfang
Bedienung
Bewertung des Autor
Bewertung der Leser
You have rated this

Also offensichtlich gibt es einen Markt für diese “SmartBirnen”. Letztens war es tabü Lümen, vergangene Woche stellte Samsung seine „Smart Bulbs“ vor, davor war es LG mit den „Smart Bulps“ und Philips Hue sind immer noch die Marktvorreiter.

©Osram

Osram Lightify Leuchten kommunizieren mit dem Gateway

Jetzt kommt auch noch Osram und nennt seine Lampensteuerung „Lightify„.

Ähnlich wie bei Philips Hue verbinden sich die LED Leuchten per Zigbee Funkprotokoll mit dem Gateway. Dieser wird in das Heimnetzwerk integriert, so das sich die Osram Lightify LEDs per Smartphone & Tablet steuern lassen. Dabei hebt Osram besonders das Feature hervor, das man alle smarten LED Leuchten in das System einbinden kann, welche mit dem Zigbee Lighting Standard arbeiten. Somit wird es auch möglich die Philips Hue Leuchten in das System mit einzubinden.

 

 

Rücke dein Zuhause täglich in ein neues Licht

Es ist vielleicht nicht wirklich nötig das Zuhause täglich in ein neues Licht zu rücken, aber das Verändern der Farbtemperatur der Beleuchtung unterstützt unser Wohlbefinden. Die Osram Lightify kann mit einem kalkweiß die Konzentration fördern oder mit einem warmweiß beim Entspannen helfen. Die Licht-Szenarien können dabei frei konfiguriert werden. Ähnlich wie bei dem Philips Hue System gibt es auch programmierte Lichtszenarien, welche zum Beispiel einen Sonnenaufgang simulieren. Darüber hinaus können Lichtstimmungen anhand von Fotos ausgewählt werden.

Die Osram Lightify wird es in ab Herbst in Deutschland geben. Das Osram Lightify StarterKit (Gateway + eine Lampe) soll für 100 Euro erhältlich sein. Eine einzelne bunte Leuchte wird 49 Euro kosten. Die Lampe mit einer nur Weiß-Funktion wird 10 Euro weniger kosten.

Ich drücke lieber den Lichtschalter

Mal ehrlich, wenn ich in einen Raum komme dann drücke ich lieber einen Wandschalter als jedesmal das Smartphone oder Tablet nehmen zu müssen um das Licht einzuschalten. Na klar, ich kann mit meinem Smartphone die Farben steuern, die Helligkeit dimmen und die Leuchten schalten. Hört sich wirklich cool an – aber ist das wirklich Smart Home?

Eine Gute Nachricht für alle die eben so wie ich, nicht auf den „alten Lichtschalter“ verzichten wollen. Es wird eine „PRO“ Variante geben. In dieser soll es sogar möglich sein den alten Lichtschalter mit einzubinden. – Schalter raus, Push-Button-Controller hinter den Schalter bauen und los geht’s.

Zu dieser Variante von Osram Lightify gehören Leuchten, Steuergeräte, Sensoren und eine Tasterschnittstelle, die bis auf 100 Lichtquellen und Steuerungselemente erweitern und ergänzen werden kann.

siio-App
About The Author
crissxcross
crissxcross
Chris, Gründer und Blogger von siio. Gelernter IT-Systemelektroniker, seit vielen Jahren beruflich als Produktmanager im Smart Home unterwegs. Technikverliebter Familienvater, Apple Fan. Nach einigen Jahren Stadtleben wieder froh auf dem Land zu sein.
  • 9. November 2014 at 13:41

    Video Tutorial zum erfolgreichen Einrichten von Lightify entdeckt:
    http://youtu.be/93J8LgV2Pc0

    Alternativ könnte ihr in YouTube nach den Schlagwörtern „Lightify einrichten“ suchen.
    Hier erklärt euch Dennis vom LED-Lampenladen detailliert, wie ihr LIGHTIFY von Osram erfolgreich einrichtet.

Leave a Response

Installation
Funktionsumfang
Bedienung