ssmaart-Haus

Osram stellt Server für Lightify im Sommer 2021 ab

lightify-stellt-server-fuer-lightify-im-sommer-2021-ab
Marcus
Geschrieben von Marcus
ssmaart-Haus

Nachdem Signify den Support der Philips Hue Bridge der ersten Generation eingestellt hat, folgt nun eine noch schlechtere Nachricht von Osram. Das Unternehmen wird den Serverbetrieb der Lightify-Plattform komplett einstellen.

Wie das Unternehmen bekanntgegeben hat, wird der Betrieb der Server zur Steuerung des Lightify Gateways zum 31. August 2021 eingestellt. Der Verkauf des Gateways war bereits vor rund einem Jahr eingestellt worden. Nun folgt also der nächste Schritt und der Smart-Home-Zentrale wird in eineinhalb Jahren quasi komplett der Stecker gezogen.

Als Grund nennt Ledvance die Tatsache, dass man sich Schritt für Schritt aus dem Endverbrauchermarkt zurückzieht. Zudem nutzen die meisten Nutzer nicht das Gateway, sondern steuern die Leuchtmittel und Leuchten von Osram Smart+ über andere Lösungen wie homee, Alexa und Co. Denn die Produkte sind dank Zigbee auch mit vielen anderen Systemen kompatibel.

Somit dürfte sich für die meisten Nutzer nichts ändern. Einzig diejenigen, die das Gateway von Lightify im Einsatz haben, müssen sich spätestens im Sommer 2021 nach einer neuen Smart-Home-Plattform umschauen. Denn ab dann sind nur noch lokal ausgeführte Funktionen nutzbar, wie ihr hier nachlesen könnt.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

Marcus

Marcus

Der Neue im Team. Als begeisterter "Smart-Homer" habe ich große Freude daran, immer neue Technologien kennenzulernen und in mein tägliches Leben zu integrieren - aber nur da, wo es Sinn macht...

2 Kommentare

  • Da sieht man mal, wie abhängig man vom Anbieter und seinen Diensten werden kann, wenn man sein Heim Smart macht. Natürlich kann man die OSRAM Lampen (oder andere Hersteller) auch mit anderen Diensten nutzen, aber meist zieht dies mit Einschränkungen einher. Die alten OSRAM Lightify Lampen kann man nur mit dem Gateway aktualisieren, genau so wie es eben die anderen Hersteller für ihre Plattformen auch tun (hier ist mir HUE und IKEA bekannt). Eine Aktualisierung kann dann notwendig sein, wenn die Lampe mit anderen Fremdanbietern nicht richtig kommuniziert, auch das hatte ich mit OSRAM Lightify und deren GU10 Spots, die sich nicht vollständig ausschalten ließen mittels HUE. Das, so OSRAM, ginge nur nach einem Update mit dem Gateway.
    Da lobe ich mir, das einige Anbieter nun auch Bluetooth anbieten. Hat aber wieder den Nachteil, das ich sie nicht in das HUE Universum einbinden kann um z.B. via iConnect HUE steuern zu können.

    Ich bin gespannt, wie das ganze in Zukunft weitergehen wird, wo sich nun einige der großen Anbieter einer Allianz angeschlossen haben um hoffentlich für eine bessere Kompatibilität zu sorgen. Wer will schon irgendwann 6 Bridges und 6 verschiedene Programme benutzen, um seine Heimsteuerung zu verwenden?

  • Was wäre denn eine sinnvolle Alternative zur Ablösung des Osram Gateways? Vorhanden sind Bewegungsmelder, Lampen, Leuchtmittel und Steckdosen von Lightify. Soweit ich das überblicke käme homee in Frage zur Kopplung mit Apples Homekit oder der Kauf eines Alexa fähigen Geräts mit integrierten Hub.

Gib deinen Senf dazu!