Pacif-i – Der smarte Bluetooth Schnuller zum Temperatur messen

Bild @ Pacif-i
Geschrieben von crazykevin
ssmaart-Haus

Nun werden auch die Schnuller smart. Die Britische Firma BlueMaestro[icons icon=”icon-link” color=”#1e73be” size=”13″] stellte auf de CES 2015 den Pacif-i Schnuller vor. Der Smarte Schnuller funktioniert mit Bluetooth und eurem Smartphone. Einfach Die App installieren und schon ist euer Nachwuchs gut überwacht. Die App synchronisiert sich mit dem Schnuller und hält euch auf dem laufenden, letzte Messpunkte oder ungewöhnlich hohe Temperaturen werden euch per Alarmmeldung angezeigt. Per Knopfdruck lassen sich die Messwerte sogar dem behandelnden Arzt senden.

Temperaturüberwachung per Smartphone

Temperaturüberwachung per Smartphone

Eine weitere Funktion des Pacif-i ist ein eingebauter Annäherungssensor, oder eher ein Entfernungssensor. Ihr könnt dabei eine Reichweite von bis zu 50m einstellen. Entfernt sich das Baby zum Beispiel 2m vom Schnuller weg schlägt der Pacif-i Alarm und informiert euch darüber.

Wer hat als Elternteil nicht auch schon mehrfach den Schnuller gesucht? Auch hier hat sich BlueMaestro etwas ausgedacht: Per Tastendruck auf dem Handy fängt der Schnuller an zu brummen, das erleichtert euch die Suche.

Der Schnuller soll im 3. Quartal 2015 erhältlich sein. In Europa wird er erst nach erhaltener Lizensierung als Medizinprodukt der Klasse IIa versendet. Somit wird auch auf die Sicherheit der Kleinsten geachtet. Für 33€ gibt es den Schnuller in verschiedenen Farben.

Ich bin gespannt wie in der nächsten Zeit smarte Gadgets den Alltag zu Hause erleichtern, in diesem Fall 33€ für ein wiederverwendbares Thermometer was einen Nachts weckt wenn das Fieber steigt. Unpraktisch nur wenn der Schnuller nicht im Mund ist.

Hier geht es zum smarten Schnuller[icons icon=”icon-link” color=”#1e73be” size=”13″]

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

crazykevin

Hallo...Ich bin Kevin. Ich interessiere mich sehr für Hausautomatisierung und Multimedia. Bei der Hausautomatisierung nutze ich den homee von Codeatelier. Vor einger Zeit habe ich den Umstieg zu Apple gewagt. Amazon`s Alexa ist ebenfalls zur Automatisierung meines smarten Home im Einsatz.

4 Kommentare

  • Ja razorfish, das stimmt und dennoch zähl ich mich nicht zu denen welche ihre Kinder überbehüten und würde den Nuckel kaufen. Nicht für den Dauereinsatz aber wenn der Junior wieder was aus der Kita (Krippe) mitgebracht hat um ihn nicht ständig noch mehr quälen zu müssen mit dem Fieber messen. Der Preis ist fair. Haben grad ein Ohrthermometer gekauft und da bist du bei einem guten bei 60Euro aufwärts dabei. … Und bei dem nuckel musst du weder ins Zimmer noch den Junior wecken zum Fieber messen.

    • Da gebe ich dir vollkommen recht. Allerdings musste meine Kleine früher immer mindestens 4 Schnuller zum Schlafen gehen haben, damit sie zufrieden war. Da wird es dann etwas schwierig.

      Die Idee ist an und für sich genial, jedoch halte ich Bluetooth nur für bedingt geeignet, da zwischen Kinderzimmer und z.B. Wohnzimmer viele Decken, Mauern und Meter sind. Müsste dann immer das Handy in Reichweite parken (zumindest wenn man ein längerfristiges Monitoring wünscht). Angegeben sind zwar bis zu 20m, aber das ist wohl eher ein theoretischer Wert.

      Nur für kurz mal zwischendurch Messen ist es sicher OK.

  • Wäre diese Idee anstatt mit Bluetooth mit WLAN nicht noch etwas besser?
    Damit wäre dann wohl auch das Problem mit der Reichweite und der Connectivität zum Smartphone besser gelöst !?

Gib deinen Senf dazu!