Philips Hue: neues Wandschalter-Modul, neue Außenleuchten und ein neuer Dimmschalter

Geschrieben von Marcus
ssmaart-Haus

Signify hat heute eine Reihe von neuen Produkten für Philips Hue vorgestellt. Am meisten dürften sich Fans über das neue Philips Hue Wandschalter Modul macht dumme Wandschalter smart. Das Modul sorgt dafür, dass die smarten Leuchtmittel und Leuchten auch mit ausgeschaltetem Lichtschalter weiter Strom bekommen und damit per App und Co erreichbar bleiben. Das bedeutet, dass die klassischen Lichtschalter an der Wand weiter benutzt werden können, ohne dir einen Strich durch die Rechnung zu machen. Zudem lassen sich in der Hue App Lichtszenen auswählen und die Funktion des Schalters anpassen.

Das Philips Hue Wandschalter Modul ist batteriebetrieben und soll mit einer Batterie mindestens 5 Jahre funktionieren. Der Verkaufsstart ist für den Frühling geplant und noch nicht genauer terminiert. Preislich liegt das Teil bei 39,99 Euro im Einzelkauf bzw. 69,99 Euro im Doppelpack.

Zwei neue Außenlampen

Für den Außenbereich bietet Signify zwei neue Philips Hue Außenlampen. Die bereits bekannte Philips Hue Appear gibt es nun auch mit einer Oberfläche aus gebürstetem, rostfreiem Edelstahl. Zudem wurde die Montage vereinfacht.

Ganz neu ist die Philips Hue Amarant. Hierbei handelt es sich um einen Wandfluter, der am Boden oder einem Dachvorstand montiert Wände in Weiß sowie Farbe anleuchten kann. Die Stromversorgung erfolgt über Niedervolt, sodass die Amarant auch mit den anderen Außenleuchten von Philips Hue kombiniert werden kann.

Beide neuen Außenleuchten werden ab dem 26. Januar zu einem Preis von jeweils 149,99 Euro angeboten.

Dimmschalter im neuen Design

Als weitere Neuerung hat Signify eine überarbeitete Version des Philips Hue Dimmschalters vorgestellt. Das beliebte Zubehör ist rundlicher geformt und lässt sich natürlich weiterhin per Wandhalterung an Wänden sowie magnetischen Oberflächen platzieren. Erhältlich ist er ebenfalls ab dem 26. Januar 2021 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 19,99 Euro.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

Marcus

Der Neue im Team. Als begeisterter "Smart-Homer" habe ich große Freude daran, immer neue Technologien kennenzulernen und in mein tägliches Leben zu integrieren - aber nur da, wo es Sinn macht...

4 Kommentare

  • Warum macht man ein Modul was am Strom hängt noch zusätzlich eine Batterie rein?
    Bei anderen Module zb Fibaro geht das doch auch. Oder übersehen ich was.

    • Es hängt eben nicht am Strom.
      Die Leitung wird “kurzgeschlossen” damit die Leuchmittel Dauerstrom bekommen.
      Der Schalter betätigt dann nur das Modul.
      Funktioniert nur mit “smarten” Leuchtmittel

      • Also besteht zwischen Modul und Leuchtmittel keine Kabelverbindung mehr? Hmm… für den Preis hätte man das aber eleganter lösen können…

    • Wer schon mal versucht hat, in eine normale Unterputzdose ein Fibaro-Modul oder ähnliches mit Stromversorgung zu quetschen, der wird es zu schätzen wissen, dass man hier keine zusätzliche Kabel und Wago-Klemmen, sondern nur das HUE-Modul und eine kleine 2er-Klemme unterbringen muss. Das ist durchaus ein Vorteil.

Gib deinen Senf dazu!