0

Projekt in Schweden: Induktives Laden für E-Fahrzeuge während der Fahrt

by Marcus16. April 2019

Die begrenzte Reichweite und das meist zeitraubende Laden der Akkus sind zwei der größten Probleme, die die Elektromobilität derzeit noch in ihrer Entwicklung ausbremsen. In Schweden ist nun ein interessantes Projekt gestartet, dass diese beheben könnte.

Nachdem es in Schweden bereits Oberleitungen für elektrische LKWs gibt, ist nun geplant, auf der Insel Gotland in einer Straße eine Fahrspur für das induktive Laden einzurichten. Hierfür werden Kupferspulen in einem 1,6 km langen Steilstück der Straße vom Flughafen nach Visby eingelassen. Für den Testbetrieb kommen ein Lkw und ein Bus zum Einsatz, die im Pendelverkehr zwischen dem Flughafen und der Stadt unterwegs sind.

Damit die Fahrzeuge die Akkus während der Fahrt über die Spulen im Asphalt laden können, müssen sie ebenfalls mit einer Spule am Fahrzeugboden ausgestattet sein. Die Spulen in der Straße, die mit dem Stromnetz verbunden sind, werden dann aktiviert, wenn ein Fahrzeug über die entsprechende Spur fährt. Die Technik stammt vom israelischen Unternehmen ElectReon und soll vor allem für Busse und Lkws eingesetzt werden, die dann mit deutlich kleineren Akkus ausgestattet werden müssten. Das würde die Kosten deutlich reduzieren.

siio-App
About The Author
Marcus
Der Neue im Team. Als begeisterter "Smart-Homer" habe ich große Freude daran, immer neue Technologien kennenzulernen und in mein tägliches Leben zu integrieren - aber nur da, wo es Sinn macht...

Leave a Response