QIVICON: Mit neuen Partnern zum Marktführer

qivicon-telekom-smart-home
Geschrieben von tobias
ssmaart-Haus

Die Deutsche Telekom möchte ihre herstellerübergreifende Smart Home Plattform QIVICON mit neuen Partnern zum Marktführer in Europa ausbauen.

Unter dem Motto “Smart Home – Smart Partnerships” lud die Deutsche Telekom in Berlin kürzlich mehr als einhundertfünfzig Unternehmensvertreter, Kenner der Branche sowie Journalisten ein, um gemeinsam die Möglichkeiten des wachsenden Smart Home Markts und dessen Chancen zu diskutieren. Das Bonner Unternehmen spielt mit der von ihr ins Leben gerufenen Plattform QIVICON in diesem Segment eine Schlüsselrolle – und will diese mit neuen Kooperationen nun auch europaweit als Marktführer etablieren.

“Mit den üblichen Insellösungen werden wir den direkten Wettstreit um den Wachstumsmarkt Smart Home mit den internationalen Anbietern verlieren. Wir müssen die Vielfalt technischer Lösungen als Chance erkennen und nutzen”

, so Niek Jan van Damme, Vorstand Deutsche Telekom.

Neue Router werden zur Smart Home Zentrale

Der Innovationsvorstand Van Damme betont, dass das Smart Home Angebot der Telekom bereits im Massenmarkt angekommen sei. Zukünftig wird es noch stärker mit der Magenta-Produktfamilie zusammenwachsen, denn: Smart Home soll neben Telefonie, Internet und IPTV als “Magenta SmartHome” zum Kernangebot der Deutschen Telekom hinzustoßen – und in zukünftige Router bereits integriert werden. Somit wäre eine eigenständige Smart Home Zentrale, wie sie derzeit noch üblich ist, zumindest für Kunden der Telekom nicht mehr von Nöten.

“Die Einfachheit des Angebotes ist der Schlüssel zum Erfolg – daher gestalten Telekom und die jeweiligen Partner die Vernetzung des Zuhauses für Verbraucher leicht und unkompliziert”, heißt es.

Durch den Beitritt zur Eclipse Foundation, der größten unabhängigen Developer Community, öffnet die Telekom ihre Plattform allen Entwicklern, Programmieren und Start-ups. QIVICON ist Open Source.

QIVICON Sicherheit, alter Aufbau

QIVICON Sicherheit, alter Aufbau

QIVICON für Händler und Kooperationspartner

Unabhängig davon, ob es sich um Hardwarehersteller, Vertriebs- oder Produktpartner handelt, soll es für jeden soll ein geeignetes Partnerschaftsmodell geben. Plattform-Partner sollen z.B. eigene Smart Home-Anwendung entwerfen und unter ihrer eigenen Marke oder alternativ in das Angebot eines anderen Partners integrieren können.

Whitelabel-Partner sollen hingegen ein Komplettangebot nutzen können, das neben der QIVICON Home Base und auch frei wählbare Hardware-Komponenten sowie auch eine App beinhaltet – beides wird entsprechend gebrandet.

Über Magenta Smarthome bzw. über die App der Telekom sowie anderer Partner können alle Geräte dann gesteuert und mit anderen Komponenten vernetzt werden.

Über QIVICON

QIVICON Steuerung

QIVICON Steuerung

QIVICON ist eine von der Deutschen Telekom 2013 initiierte Allianz führender Industrie-Unternehmen in Deutschland mit dem Ziel, das Thema Smart Home voranzutreiben. Gemeinsam mit mehr als 40 Partnerunternehmen wie EnBW, eQ-3, Miele oder Samsung werden Themenfelder wie Komfort, Sicherheit und Energieeffizienz für Menschen jeden Alters diskutiert. Als Partner neu hinzugekommen sind neben Gigaset auch einige Anbieter von cloud-basierten Sicherheitslösungen

QIVICON unterstützt unter anderem die Protokolle HomeMatic und ZigBee und soll bis Anfang 2017 neben HomeMatic IP auch DECT ULE bedienen können. Ob diese Terminaussagen nach den Erfahrungen mit der immer wieder aufgeschobenen Integration von Sonos Bestand haben, wird sich frühestens in einem halben Jahr zeigen.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

tobias

Tobias schreibt die News auf siio.de, ist Buchautor in Sachen Smart Home und fährt privat einen ziemlich wilden Gerätemix - Hallo aus Berlin.

2 Kommentare

  • …und für wen gibt es dann das Angebot? Für Großstädter, die mit schnellem Internet versorgt werden. Selbst im Ballungsgebiet Rhein-Main bedeutet der “Anschluss der Zukunft” (T-Sprech für Umstellung auf IP-basierten Telefonanschluss) noch DSL 3400 im Downstream – da läuft kein Entertain. Die sollen erstmal ihr Kerngeschäft ordentlich betreiben, ehe sie auf weiteren Hochzeiten tanzen wollen. BTW: Ein Telekom-Router würde mir eh nie ins Haus kommen: Bei der FRITZ!Box habe ICH die Oberhoheit über die Einstellungen und Updates kommen regelmäßig; die magenta Teile sind dagegen nur eine vernagelte Black Box, bei denen mir der Anbieter vorschreibt, was ich zu sehen bekomme und ändern darf. Nein danke!

  • Was hilft es? Quivicon ist ‘broken by Design’ ohne internet Verbindung geht überhaupt nichts mehr. Das ist das Smart Home der Zukunft: nur Smart mit Internet der Telekom.

Gib deinen Senf dazu!