0

Qivicon und GreenPocket über die Chancen des deutschen Smarthome-Markt

by Nase14. September 2014

Immer mehr Produkte und der Einstieg großer Unternehmen – wird der Smarthome-Markt bald auch in Deutschland explodieren? Andreas Kühl (intelligentes Heim) hatte die Gelegenheit, zwei nahmhafte deutsche Unternehmen zu befragen. Es antworteteten zum einen den Ceo der GreenPocket GmbH, Dr. Thomas Goette sowie den Leiter des Marketing-Teams für Qivicon der Deutschen Telekom, Thomas Knops.

Goette sieht als größtes Hindernis für den deutschen Markt immer noch die relativ hohen Kosten. Wird sich dies in absehbarer Zeit ändern, hängt die Massentauglichkeit an der simplen Bedienbarkeit. „Daher steckt in der Software für uns eindeutig die anspruchsvollste Entwicklungsarbeit. “
Knops schwört auf herstellerübergreifende Plattformen wie eben Qivicon und spricht sich für hohe Datenschutzstandards aus.

Das gesamte Interview lest ihr bei „Intelligentes Heim“.

Foto: Qivicon 2014

 

About The Author
Nase
Nase
Hallo, ich bin die Franzi und als Freiberuflerin vor allem im Dresdner Lokaljournalismus unterwegs. Von mir lest ihr hier vor allem News und Bookmarks. Mit ganz viel Stolz hab ich vor Kurzem erst die ersten Smart Home-Komponenten in meinem Zuhause installiert - stolz, weil mir technisch manchmal ein bisschen der Durchblick fehlt. Wenn ich nicht arbeite, bin ich meist am zocken und ich liebe Katzencontent.

Leave a Response