3

Qubino Wetterstation mit Z-Wave Plus vorgestellt

by boomx4. März 2016
Rating
Bewertung der Leser
Rate Here
Nutzen
Bewertung der Leser
You have rated this

Qubino hat auf der MWC 2016 in Barcelona eine eigene Wetterstation vorgestellt. Diese besteht aus vier einzelnen Modulen, welche insgesamt zehn Datenpunkte erfassen können.

Dabei handelt es sich zum einen um einen batteriebetriebenen Windsensor, welcher per Sonar-Panel geladen werden kann.

wind_gauge-2-300x300Dieser misst neben den üblichen Werten, wie Windrichtung, Windstärke und den Windwinkel auch die Lufttemperatur, sowie den sogenannten Windchill, bzw. Windkühle, welche den Unterschied zwischen der gemessenen Lufttemperatur und der gefühlten Temperatur in Abhängigkeit von der Windgeschwindigkeit beschreibt.

Neben dem Windmesser gibt es noch drei weitere Geräte, welche die Regenmenge, die Innen- & Außentemperatur und die jeweilige Luftfeuchtigkeit messen. Alle hier genannten Geräte werden wie der Windsensor auch mit Batterien betrieben.

Das Besondere an dieser Wetterstation ist, dass die Messgeräte auf der 433Mhz-Frequenz funken. Die Umwandlung in Z-Wave erfolgt auf dem USB-Stick, welcher dann mit dem Z-Wave Controller kommuniziert. Der USB-Stick der Wetterstation wird über einen 5 Volt USB Adapter betrieben.

Qubino-WH_schemeLeider ist weder ein fixes Release-Daten, noch ein genauer Preis bekannt gegeben worden.

Qubino hat mit diesem System eine interessante Alternative zu dem bisher einzigen Z-Wave Windmesser „Popp Z-Weather“ vorgestellt – welchen wir hier getestet haben. Sollte sich der Preis in ähnlichen Regionen wie der von Popp einpendeln, dann wäre die Wetterstation von Qubino auf Grund der weiteren Messmöglichkeiten unsere erste Wahl.

About The Author
boomx
boomx
Moin, ich bin Daniel, Anwendungsentwickler von Beruf. Hier auf siio unterstütze ich die Kollegen bei der Programmierung mit LUA, bzw. bei der Integration von neuen Netzwerkgeräten und schreibe Tutorials rund um das HomeCenter 2 von Fibaro, welches ich auch privat im Einsatz habe.
  • filderer
    22. Mai 2016 at 17:27

    Hallo liebes SiiO Team,

    habt ihr schon weitere Informationen zu der Qubino Wetterstation? Nach meiner Anfrage bei Qubino wurde die erste Charge an Wetterstationen letzte Woche an deutsche Händler ausgeliefert. Interessant wäre z.B. auch, wie weit eine Inklusion der Daten z.B. in das HC2 bereits möglich ist.

    • boomx
      22. Mai 2016 at 20:25

      Hi…

      wird erstmal nicht funktionieren. Dafür muss Fibaro erst das Template in der Firmware hinterlegen und offiziell unterstützen. Das wird leider noch eine Weile dauern.

      Gruss

Leave a Response