Quirky Wink Hub für 79$ überwindet SmartHome Sprachbarrieren

Bild © quirky iOS App Store
Geschrieben von crissxcross
ssmaart-Haus

SmartHome ist zur Zeit ein Durcheinander von konkurrierenden Unternehmen und verschiedenen Standards. Das Startup Quirky möchte nun mit dem 79$ günstigen Wink Hub den (Protokoll)-Übersetzer für das SmartHome schaffen.

Es gibt wohl zwei grundlegende Probleme, warum Smart Home den Massenmarkt noch nicht erreichen konnte. Zum einen ist da die recht hohe finanzielle Einstiegshürde für die Hardware, zum anderen schrecken die vielen verschiedenen Funkstandards den interessierten Nutzer ab.

Beide Probleme könnte der Wink Hub sowie die Wink App lösen.

Aktuell unterstützt die Wink App nur ein paar SmartHome Produkte von Quirky und General Electric. Doch das soll sich bald ändern. Die Wink App soll zu einer Art offenen Betriebssystem für die verschiedensten Hersteller werden. Darunter Honeywell, Philips, Rachio und einige mehr.

Die mit Wink kompatiblen Produkte werden zwei verschiedene Logos auf den Verpackungen tragen.

Wink app ready” – Diese SmartHome Produkte können über den Router, also das heimische Netzwerk in die App integriert werden.

Wink app compatible” – Diese Smart Home Produkte benötigen einen Hub als “Übersetzer” bzw. Schnittstelle

Wink Hub soll nur $79 kosten

Der Wink Hub integriert WLAN, ZigBee, Bluetooth, und Z-Wave. Angeschlossene Geräte können über die Wink App gesteuert werden. Der Gründer und Geschäftsführer von Quirky, Ben Kaufman sagte:

Wink wird wirklich offen für alle sein und wird alle Standards und Protokolle akzeptieren, welche heute auf dem Markt existieren. 

Wink Hub unterstützt mehrere Smart Home Funkstandards

Wink Hub unterstützt mehrere Smart Home Funkstandards

Für den Vertrieb des Wink Hub hat Quirky zwei starke Partner gefunden. Ab dem 7.Juli soll der Wink Hub bei Amazon kaufbar sein und in den Regalen von “The Home Depot” stehen. “The Home Depot” ist eine große Baumarktkette in den USA für Hobbybastler sowie für professionelle Handwerker.

Laut der New York Times werden ab dem Start 15 verschiedene Unternehmen ca. 60 kompatible Produkte anbieten. Die Wink App soll zeitgleich zum Verkaufsstart am 7.Juli aktualisiert werden.

icon
Wink - Smart HomeWink Labs, Inc.LifestyleFreeDownload

Ob und wann der Wink Hub nach Europa kommt ist nicht bekannt.

Ähnliche Ansätze verfolgt auch das Startup Codeatelier aus Deutschland mit Ihrem Projekt “Homee“. Die Smart Home Lego Steine vereinen ebenfalls WLAN, Z-Wave, Enocean und bald auch Zigbee in einer Smart Home Zentrale. In der Homee App welche es für iOS und Android geben wird lassen sich dann Smart Home Geräte verschiedener Hersteller miteinander verbinden und steuern. Homee soll Ende Juli für ca 199 Euro im Starterkit  in den Handel kommen.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

crissxcross

Chris, Gründer und Blogger von siio.
Gelernter IT-Systemelektroniker, seit vielen Jahren beruflich als Produktmanager im Smart Home unterwegs. Technikverliebter Familienvater, Apple Fan. Nach einigen Jahren Stadtleben wieder froh auf dem Land zu sein.

Gib deinen Senf dazu!