Reemo: Die Smart Home-Steuerung aus dem Handgelenk

Geschrieben von Nase
ssmaart-Haus

Mit Reemo kann das Internet der Dinge bald mit Gesten gesteuert werden, glaubt man den Entwicklern. Das Armband ist 45 Gramm schwer und funktioniert per Bluetooth. Dazu braucht es noch Receiver, die mit den gewünschten Smart Home-Produkten verbunden werden. Mit einer Geste (Reemo versteht insgesamt wohl sechs verschiedene) können einzelne Aktionen, aber auch ganze Sequenzen ausgelöst werden.

Die Hersteller versprechen störungsfreie Verwendung mehrere Reemo´s in einem Haus. Nehmen wir an, Albert aktiviert mit Reemo den Nachtmodus (Licht aus, Alarm an, Türen zu etc), das System merkt aber, das Bertha in der Küche ist, dann bleibt dort das Licht an.

Neben der Steuerung des Smart Home eignet sich Reemo auch zum Tracking zum Beispiel für Kinder und verwirrte Senioren oder zur Fitness-Überwachung und es zeigt auch die Uhrzeit. Weitere Features: wasserdicht, wiederaufladbar, wechselbares Armband.

Kompatibel ist Reemo zum Beispiel mit:

  • Logitech Harmony Ultimate Home
  • Philips Hue Lux/Tap; ZigBee lightbulbs
  • Thermostaten von Azela, Pearl, Computime, RTCOA

Die gesamte Liste und Vor-Bestellmöglichkeiten ab 299 Euro gibts hier. Wann es wirklich losgeht, steht nicht fest.

Foto: www.getreemo.com

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

Nase

Hallo, ich bin die Franzi und als Freiberuflerin vor allem im Dresdner Lokaljournalismus unterwegs. Von mir lest ihr hier vor allem News und Bookmarks. Mit ganz viel Stolz hab ich vor Kurzem erst die ersten Smart Home-Komponenten in meinem Zuhause installiert - stolz, weil mir technisch manchmal ein bisschen der Durchblick fehlt.
Wenn ich nicht arbeite, bin ich meist am zocken und ich liebe Katzencontent.

Gib deinen Senf dazu!