1

Routines – Amazon kann jetzt Szenen

by crissxcross28. Oktober 2017

Szenen: Ausgelöst durch einen Trigger werden Geräte in einer Abfolge auf einen zuvor definierten Zustand versetzt. Kurzum, Amazon kann das jetzt auch.Ach wie nervig war das bisher: Morgens aufstehen und die ach so tolle Sprachsteuerung wollte für jedes Gerät und jede Aktivität mit einem seperaten Kommando gefüttert werden. Alea mache dies, Alexa mache das. Zwar kann man Geräte zu Gruppen zusammenfassen um so Beispielsweise alle Lichter in der Küche einzuschalten, aber hilft dies wenig wenn ich morgen möchte, dass das Licht in der Küche und im Bad eingeschalten wird, die Heizung im Bad auf 25°C hochgefahren wird und Alexa mir gefälligst erzählt wie die Verkehrslage in Richtung Arbeit ist.

Jede gute Smart Home Zentrale kann genau das und dort nennt sich das Ganze „Szenen“. Dank Szenen können Geräte in einen zuvor definierten Zustand geschalten werden. Es bedarf nur einem Trigger – also einem Auslöser, welcher die Szene startet. Dies kann per Smrtphone App, Wandschalter oder Fernbedienung geschehen. Oder wenn es ganz smart sein soll, dann kann natürlich auch ein Sensor beim erreichen oder über-/unterschreiten eines Wertes die jeweilige Szene starten. Das sind dann die Automatisierungen, die unser Leben einfacher machen.

Mit Routines kann Amazons Alexa nun genau das: Auf Zuruf vordefinierte Geräte in einen Zustand versetzen und Aktivitäten starten, wie zum Beispiel die Ansage des Wetters oder der Verkehrslage.

So gehts:

Dazu gehtst du einfach in der Alexa Smartphone App auf Einstellungen. Dort findest du nun den Menüpunkt Routinen, unter welchem du über das Plus (+) Symbol eine neue Routine erstellen kannst.


Anstelle des Wandschalters oder der Fernbedienung werden die Szenen allein mit der Macht der Stimme gestartet – also muss Alexa zunächst den Wortlaut kennenlernen, der die Routine starten soll.
Dies kann zum Beispiel sein: Alexa, Guten Morgen oder Alexa, Filmabend starten.
Neben dem Sprachtrigger können Routinen aber auch einem stupiden Zeitplan folgen.

Egal ob per Stimme oder via Zeitsteuerung, in jedem Fall muss noch definiert werden was passieren soll. Dabei kann Alexa Nachrichten (tägliche Zusammenfassugn) abspielen, dei Verkehrslage zur Arbeit mitteilen, den Wetterbericht abrufen oder eben Smart Home Geräte ansteuern.

Hierzu reicht es das antsprechende Gerät auszuwählen und den Zustand zu definieren, auf den das Gerät geschalten werden soll. So können Lampen nicht nur ein- und ausgeschalten werden, sondern auch auf einen bestimmten Wert gedimmt werden. Auch Jalousien können geöffnet oder geschlossen werden, bzw. eine bestimmte Position anfahren und die Heizung stellt einen definierten Soll-Wert ein.

Ab sofort muss nun am morgen also nicht mehr jedes Gerät einzeln angesprochen werden, sondern es reicht noch aus dem Bett heraus zu rufen: Alexa, Guten Morgen! Und die Heizung im Bad stellt sich auf Wohlfühltemperatur, das Licht in Küche, Schalfzimmer und BAd schaltet sich ein, sowie auch die Kaffeemaschine.

Alles nichts Neues – aber jetzt kann es eben auch Alea :-D

About The Author
crissxcross
crissxcross
Hi, ich bin crissxcross, gelernter IT-Systemelektroniker. Beruflich arbeite ich als Produktmarketing-Manager im Bereich Smart Home. Auch privat interessiere ich mich für Smart Home und bin selbst Hausautomatisierer :-) Falls ich nicht vor dem Monitor sitze fotografiere ich gern und bin ein großer Apple Fan.
  • Splinter
    31. Oktober 2017 at 10:52

    Leider funktioniert das nicht mit der Sprachausgabe sehr schade von Amazon.
    Aus der App kann man die Routinen starten….

Leave a Response