Schon wieder: Gigaset Elements Ausfall verärgert Nutzer

©Gigaset
Geschrieben von crissxcross
ssmaart-Haus

Pünktlich zum Ferienstart in vielen Bundesländern, schickte wohl auch Gigaset elements seine Server in die Ferien.

In dem immer stärker schrumpfenden Markt der Festnetztelefonie, versucht sich Gigaset auf ein neues Standbein zu stellen. Daraus entstanden ist das auf DECT basierte Gigaset Elements System. Ein sensorbasiertes und Cloud-gestütztes System, welches ein Hauch Smart Home vermittelt. Die Idee und das Konzept sind klasse und auch die Installation scheint sich laut Caschys Blog recht einfach zu gestalten.

Das Gigaset elements System deckt ausschließlich den Bereich “Sicherheit” ab. Eine Licht- oder Heizungssteuerung ist derzeit nicht möglich. So sollte der Nutzer im besten Falle Informations- und Alarmmeldungen erhalten sobald etwas im Haus passiert.

Das Smartphone bzw. Tablet kommuniziert bei Gigaset Elements nicht direkt mit der Base, also der Zentrale, sondern über die Gigaset elements Server. Die Zentrale (Gigaset Elements Base) – meldet alle Ereignisse und Ihren Status stetig an die Gigaset elemtents Server.

Das heißt bei Stromausfall oder Internet-Abriss gibt es keine Meldung an das Smartphone, da keine Informationen an die Server gesendet werden können. Ebenfalls ist es nicht möglich Nachrichten zu erhalten, wenn die Gigaset-elements-Server einmal in die Knie gehen würden.

und das ist bisher nicht nur einmal passiert, wie auch in dem Gigaset elements Blog nachzulesen ist

Super Gau zum Ferienstart

Seit Einführung des Gigaset elements System hat der Hersteller immer wieder mit Systemausfällen im eigenen Rechenzentrum zu kämpfen. Was Anfangs als Startschwierigkeiten oder Kinderkrankheiten entschuldigt wurde zieht sich bis heute. Pünktlich zum Ferienstart in neun Bundesländern Deutschlands stieg das Gigaset Elements System wieder einmal aus und verärgerte viele Nutzer.

Am Samstag Morgen (12.April 2014) verkündete Gigaset Elements auf Ihrer Facebookseite schon fast routiniert einen erneuten Ausfall ihres Rechenzentrums. Die Reaktionen der Nutzer waren verständlicherweise alles andere als Positiv.

Ausfalls der Gigaset elements Server führt zu Unmut

Ausfalls der Gigaset elements Server führt zu Unmut

Auch Stunden später war noch keine Lösung in Sicht. Der Samstag verstrich mit einer kurzen Zwischenmeldung: “Liebe elements Nutzer, wir arbeiten immernoch durchgehend und mit Hochdruck an der Lösung…

Die Nutzerreaktionen sind eindeutig. Viele haben das Vertrauen in das Gigaset elements System verloren. Ein Sicherheitssystem welches keine Verfügbarkeit der Cloud garantiert soll das eigene Heim schützen? Mehrere hundert Euro investiert und Ausfallzeiten größer 24 Stunden?

Auch Sonntag Früh funktionieren die elemtens Systeme noch nicht, da der Fehler im Gigaset elements Rechenzentrum nicht behoben werden konnte. Mit was für einem Gefühl soll man da in den Urlaub fahren, wenn zu Hause das Sicherheitssystem ohne Funktion ist?

Sonntag Mittag – die Systeme zeigen weiterhin keine Reaktion. Gigaset elements entschuldigt sich auf der eigenen Facebookseite mit den Worten: Wir können euren Unmut über die aktuelle Situation in jeder Hinsicht nachvollziehen. Die gesamte Situation ist auch für Gigaset elements alles andere als zufriedenstellend.

Gigaset elemtens System über 30 Stunden vom Netz

Gigaset elemtens System über 30 Stunden vom Netz

Das System ist zu diesem Zeitpunkt schon über 30 Stunden offline.

Sonntag Nachmittag endlich die lang erwartete Information über Facebook: Das Gigaset elements System ist wieder online. Gigaset elements hätte es wohl gar nicht auf Facebook posten müssen, denn die betroffenen Nutzer wussten es schon seit dem Zeitpunkt als die Sirene zu alarmieren begann. Bei Fenster und Tür Sensoren wurde der Zustand zwar immer noch als nicht eindeutig angezeigt, dies könnte man aber beheben indem man das Fenster auf- und zu macht. Nette Lösung für all diejenigen welche bereits im Urlaub sind…

Gigaset hat wohl etwas zu schnell auf den Markteintritt von Ihrem Smart Home System elements gedrängt um die fehlenden Umsätze aus dem Festnetzbereich zu kompensieren. Leider zu Lasten des Marken Image. Gigaset elements kündigte an, zum Wochenbeginn “..den Vorfall nachvollziehbar zu schildern und zu sämtlichen Fragen Antwort zu stehen …”

Vielleicht wäre es sinnvoll über einen “Experten Modus” dem Nutzer die Möglichkeit zu verschaffen, direkt auf seine Gigaset elements Base zu zugreifen anstelle über die Cloud zu agieren.

Warst du auch betroffen und wirst du weiterhin Gigaset elements nutzen? #Kommentar

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

crissxcross

Chris, Gründer und Blogger von siio.
Gelernter IT-Systemelektroniker, seit vielen Jahren beruflich als Produktmanager im Smart Home unterwegs. Technikverliebter Familienvater, Apple Fan. Nach einigen Jahren Stadtleben wieder froh auf dem Land zu sein.

1 Kommentar

  • […] Direkt mal nach der IP der base gesucht, komisch. Kein Webinterface das lädt?! Schnell nochmal in die Anleitung geschaut. Einrichtung per App oder über die Emelemts Homepage? Ja, hier wird ausschließlich auf die Cloud gesetzt. Darüber sollte man sich vor der Anschaffung im klaren sein. Siio berichtete sogar schon über Server Probleme – Lesen […]

  • Was ist eigentlich mit Usern die kein Facebook hanen. Die schmeissen nach 24 Std die Base weg weil sie denken die ist ja defekt ?
    Ich finde da müsste eine Nachricht per mail kommen.

Gib deinen Senf dazu!