Sigma Designs kündigt neues Z-Wave Security Framework an

Geschrieben von boomx
ssmaart-Haus

Am 16.12.2015 hat Sigma Designs das neue Z-Wave Security Framework angekündigt. Dies wird ab Februar 2016 als Beta-Version zur Verfügung stehen.

Genauer gesagt wird dieses Z-Wave Security 2 (S2) Framework in der Version 6.7 des Software Development Kit (SDK) vorhanden sein.

Gartner, ein in den USA tätiges Unternehmen, prognostiziert 21 Milliarden Geräte, welche das Internet of Things (IoT) nutzen können, auf dem weltweiten Markt. Allein durch die schiere Anzahl von Geräten bieten sich immer größere Angriffspunkte für Hacker. Laut einer Umfrage sind bereits 40% der Befragten besorgt um die Sicherheit in Ihrem SmartHome. Dies gilt insbesondere für installierte Doorlocks und Zugangskontrollsysteme.

Key Features:

  • Verschlüsselung mit AES-128
  • sicherer Schlüsselaustausch durch Elliptic Curve Diffie-Hellman (ECDH)
  • Authenticated deployments entfernen die Möglichkeit einer “Man-in-the-Middle”-Attacke
  • Hybrid Z/IP-Traffic (Z-Wave/IP) wird mit TLS 1.1 getunnelt (Behebt eine Sicherheitslücke in der Cloud)

Das Update entfernt auch die Verwundbarkeit des Z-Wave-Netzwerkes bei dem Inkludieren von neuen Geräten im Secure-Modus. Eine ähnliche Sicherheitslücke war vor Kurzem bei dem Funkprotokoll Zigbee durch die Presse gegangen. So kann dann ein QR-Code oder ein PIN auf dem zu inkludierenden Gerät selbst gefordert werden. Dies gleicht ein wenig dem Hinzufügen neuer Geräte bei Apple’s HomeKit. Zudem sind “Man-in-the-Middle”-Attacken nicht mehr möglich, da ein Schlüsselaustausch über das bereits erwähnte ECDH-Verfahren genutzt wird.

Mit führenden Marktanteil in intelligenten Sicherheitspanels und mehr als 50 Millionen Geräte auf dem IoT-Markt, haben wir die Verantwortung die größtmögliche Absicherung von Z-Wave Geräten sicherzustellen”

, so Raoul Wijgergangs, Vice President Z-Wave IoT Business Unit von Sigma Designs. Bei den Arbeiten an dem S2-Update wurden auch externe Sicherheitsberater hinzugezogen.

Desweiteren optimiert die neue 6.7 SDK auch Akkulaufzeit, erhöht die Zuverlässigkeit und reduziert die Latenzzeit durch Verwendung einer einzigen Kommandostruktur anstelle des früheren 3-Schritt-Prozess. Wie alle Aktualisierungen der Z-Wave-Protokolle wird das Update abwärtskompatibel mit jedem Gerät in dem vorhandenen Z-Wave Ökosystem sein.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

boomx

Gib deinen Senf dazu!