Für Heiß- und Kaltgetränke: Starbucks verkauft smarten Thermobecher

Geschrieben von tobias
ssmaart-Haus

Guten Morgen Smart Home Freunde! Darf es ein smarter Kaffee sein?

Angeblich werden allein in Deutschland pro Tag mehr als sieben Millionen “Coffee to go” getrunken. Ist der Kaffee anfangs oft noch zu heiß zum Trinken, muss man sich vor allem an kalten Tagen beeilen, möchte man nicht bald schon kalten Kaffee schlucken müssen. Ebenso unerreulich: Am Ende landen die sieben Millionen Pappbecher im Müll. Kaffeeriese Starbucks verkauft aus diesen Gründen ab sofort smarte Thermobecher – mit Smartphone-Anbindung und Wunschtemperatur.

Ein smarter Thermobecher im Kampf gegen kalten Kaffee und wachsende Müllberge. Die Idee ist natürlich nicht neu. Und so ist es auch keine Erfindung aus dem Haus Starbucks, die ab sofort in den amerikanischen Filialen verkauft wird.

Starbucks verkauft Smart Mug von Ember

Das Startup Ember Technologies machte bereits letztes Jahr schon auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo mit seinem smarten Thermobecher auf sich aufmerksam. Bis heute hat das Unternehmen ungefähr 4000 Exemplare seines “Ember Temperature Control Mugs” verkauft. Und nun vertreibt auch Starbucks den Thermobecher.

“Ob Kaffee, Kakao oder Tee. Heißgetränke werden üblicherweise bei ungefähr 71 Grad Celsius zubereitet und serviert. Allerdings trinken die meisten ihr Heißgetränk lieber ab 65 Grad Celsius. Ember verwendet Halbleiter, um das Getränk auf Idealtemperatur zu bringen – und dort stundenlang zu halten.”

Clay Alexander, CEO Ember Technologies Inc.

Der Thermobecher für heiße und kalte Getränke

ember_mug_on_chargerVon außen lässt sich kaum ein Unterschied zu herkömmlichen Thermobechern erkennen. Erst während des ersten Aufladens auf dem “Lade-Deckel” erscheint am unteren Bereich des Bechers ein digitales Display. Später wird hier bei Berührung die Temperatur des Becherinhalts wiedergegeben. Auch Knöpfe oder Stecker sucht man vergeblich.

Reguliert wird die Temperatur entweder per Ember Smartphone/Smartwatch-App oder über einen mechanischen Ring am unteren Rand des Bechers – falls das Handy mal nicht in Griffweite sein sollte. Eingefleischte Smart Home Fans werden hier im Drehring und der LED Anzeige sehr schnell das tado° Heizungsthermostat wieder erkennen.

Darüber hinaus kann der eigene Becher via App mit einem Namen versehen werden. Auch Temperaturvorlieben merkt sich die App, die via Bluetooth mit dem Thermobecher kommuniziert.

Spezielle Sensoren und Heizringe sorgen dann dafür, dass die 350ml Flüssigkeit im Becher nicht nur schön auf Komforttemperatur warm gehalten wird. Selbst Kaltgetränke können über einen längeren Zeitraum hinweg gekühlt werden. Heißer Kaffee bleibt heiß, Eiskaffee bleibt schön kalt.

[youtube url=”https://www.youtube.com/watch?v=gu1BZ-Vcd3k” rel=”0″ showsearch=”0″ showinfo=”0″]

Preis und Verfügbarkeit

Satte 150 Dollar (ca. 142 Euro) kostet der smarte Thermobecher, der sich für alle Heiß- wie auch Kaltgetränke eignet – und für bis zu zwei Stunden die Wunschtemperatur soll halten können. Außerhalb der USA ist er allerdings nur online bestellbar.

starbucks-ember-smart-thermobecher-1

 

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

tobias

Tobias schreibt die News auf siio.de, ist Buchautor in Sachen Smart Home und fährt privat einen ziemlich wilden Gerätemix - Hallo aus Berlin.

4 Kommentare

    • Nun ja, ich bezweifle, das andere Thermobecher unter deinen Vollautomaten passen. Dann einfach in eine “normale” Tasse aufbrühen und umfüllen.
      Ich bin aber sicher, das Sie bei Starbucks unter die Maschine passen :-)

  • Ich habe den “Mug” auf Indiegogo “gebackt” und der Stand heute ist, da die Zulassung für US/CAN vorhanden ist und dort ausgeliefert wird. Die Certifikationen für Europa laufen jedoch noch und eine Auslieferung an die “Backer” wird frühestens in der ersten Dezemberhälfte erfolgen.
    Die gleichzeitige Auslieferung an Starbucks ist ärgerlich, da die “Backer” schon vor ca 1 Jahr bezahlt haben und der Preisnachlaß nicht besonders hoch war…

    • Ergänzung: Habe heute eine Email bekommen, daß die Auslieferung meiner “mugs” nach Deutschland am 17. März 2017 erfolgen soll.

Gib deinen Senf dazu!