0

Smartes Türschloss: Danalock HomeKit theoretisch ab sofort vorbestellbar (Update)

by tobias25. Januar 2018

Nachdem es sich ja schon lange andeutete, ist es nun endlich soweit. Ab sofort findet sich die aktuelle Version des Danalock Smart Locks auch in der HomeKit-Version im dänischen Onlineshop des Herstellers wieder. Deutschen Anwender wird derzeit aber abgeraten, dort zu bestellen und stattdessen lieber auf die offizielle Markteinführung in Deutschland zu warten. Darüber hinaus gibt es derzeit noch ein Manko: das HomeKit-Schloss kann vorläufig nur über die Home-App von Apple angesteuert werden. Dies soll aber natürlich nicht so bleiben.

Erfahrungsgemäß dauert es gerne mal länger, bis die angekündigte Integration von Apples HomeKit dann auch tatsächlich implementiert wird. Die Gründe hierfür liegen allerdings oftmals gar nicht in den Händen der Hersteller selbst. Auch Danalock bekam dies zu spüren (über die HomeKit-Ankündigung haben wir seinerzeit berichtet, siehe: Danalock V3 als HomeKit-Version). Den Zertifizierungsprozess nun endlich hinter sich gelassen, können alle Smart Lock-Interessierten nun ab sofort das aktuelle Danalock auch in der HomeKit-Version vorbestellen – theoretisch.

Danalock HomeKit: Das Smart Lock für Apple-Freunde

Wie zu erwarten, kommuniziert das Danalock HomeKit via Bluetooth LE mit dem entsprechend aufgesetzten Hub (siehe Apple TV4, iPad mit ständiger Stromzufuhr oder bald auch dem HomePod). Nach der Inbetriebnahme lässt sich die Tür u.a. bequem per Smartphone öffnen und schließen und darüber hinaus auch mit anderen HomeKit-Geräten verknüpfen. Auch temporäre Freigaben können erteilt werden.

Aber: Danalock Deutschland hat darauf hingewiesen, dass das Schloss in der HomeKit-Version nicht in der hauseigenen Danalock Smartphone-App angesteuert werden kann. Dies soll erst mit einem etwaigen Update möglich werden. Bis dahin lässt sich das Gerät lediglich via Apples Home-App bedienen!

Danalock mit HomeKit: Verfügbarkeit und Preis

Die HomeKit-Version des smarten Türschlosses ohne Zylinder schlägt im Shop mit 249 Euro zu Buche. Achtung: Hier kommt jeweils noch die Mehrwertsteuer sowie Versandkosten hinzu. Dies addiert sich dann zu einem Preis von weit mehr als 300 Euro. Da lohnt es sich doch, darauf zu warten, bis das Gerät nicht nur im dänischen Onlineshop, sondern auch ganz offiziell in Deutschland verfügbar ist. Hier soll die zylinderlose HomeKit-Variante bereits ab 199 Euro erhältlich sein, heißt es. Auch unterscheidet sich der skandinavische Lieferumfang, da dort keine Zylinder ausgetauscht werden müssen.

Offiziell rechnet man seitens des Herstellers mit einer generellen Auslieferung noch Ende dieses Quartals, also März 2018. Wann jedoch das Update für die Danalock-App ausgeliefert werden wird, ist indes noch nicht bekannt. Bis dahin bleibt also nur der Klick auf die Home-App oder wer über einen Z-Wave-Hub verfügt, der Griff zum Danalock Z-Wave für den gleichen Preis.

ZWave-SmartHome
About The Author
tobias
tobias
Tobias schreibt die News auf siio.de, ist Buchautor in Sachen Smart Home und fährt privat einen ziemlich wilden Gerätemix - Hallo aus Berlin.

Leave a Response