1

SmartHome: Internetriese Google kauft sich in die Hausautomatisierung ein

by crissxcross14. Januar 2014

Jetzt wird es interessant! Auch Google setzt auf das vernetzte Heim.

Für knapp 3,2 Milliarden Dollar hat Google das 280 Mitarbeiter starke Jungunternehmen Nest Labs gekauft. Nest Labs ist als Anbieter intelligenter Thermostate und Rauchmelder bekannt geworden, welche man per App regeln kann.
Damit ist die zweitgrößte Übernahme in der Google Geschichte perfekt.
Lediglich für die Übernahme von Motorola zahlte Google rund 12,5 Milliarden Dollar.

 

Apple Mann an Board

Mit der Übernahme von Nest Labs erhält Google ein innovatives Designerteam, darunter viele ehemalige Apple Mitarbeiter.
Tony Fadell, Mitbegründer von Nest Labs soll das 2010 gegründete Unternehmen weiter als eigenständige Marke führen.
Er gilt übrigens als einer der Väter von Apples iPod.

Laut Google soll die Übernahme in den kommenden Monaten vollzogen werden.

©nest.com - nest Rauchmelder

Bild © nest.com – nest Rauchmelder

Google sieht wenn dein Toast brennt

Mit der Übernahme erhält Google auch die Daten der installierten Geräte.
Fadell hatte Anfang Dezember mal auf einer Konferenz in LeWeb gesagt: „Wir sehen , wenn Leuten ihr Toast verbrennt oder Kohlenstoffmonoxid austritt“
Nest Labs wertet die Daten aus, um die Technik zu verbessern. Jetzt betonte Nest in einem Blogeintrag, die Daten würden auch zukünftig nur für den Betrieb und Verbesserung eingesetzt werden.

 

Was ist Nest?

Falls ihr von Nest bislang noch nichts gehört habt ist dies nicht schlimm,
denn die Produkte sind im deutschen Markt bislang noch nicht erhältlich und deswegen ist der Name hierzulande auch noch nicht so bekannt.

Das erste Produkt von Nest war ein automatisches, intelligentes, App-gesteuertes Thermostat für Heizungsanlagen.
Hierbei handelte es sich um ein „selbst lernendes“ Gerät welches die Heizgewohnheiten der Nutzer analysiert, übernimmt und verbessert.

Das zweite Produkt von Nest Labs war der ein Rauch- und Kohlenmonoxid-Melder welcher über Smartphone und Tablet eingerichtet und kontrolliert werden kann.
Sehr nettes Feature hierbei: Ein Fehlalarm ist quasi ausgeschlossen, denn bevor der Alarm ertönt warnt eine Anzeige (Heads-up). Ist zum Beispiel nur das Essen angebrannt, so kann der Alarm mit einer einfachen Handbewegung abgestellt werden.
Mehrere Nest Rauch- und Kohlenmonoxid-Melder können untereinander kommunizieren. Wird der Alarm in der Küche ausgelöst, so signalisiert der Nest Rauch- und Kohlenmonoxid-Melder im Schlafzimmer ebenfalls.

Was meint Ihr: Wird es Nest nun auch bald in Deutschland geben?

siio-App
About The Author
crissxcross
crissxcross
Chris, Gründer und Blogger von siio. Gelernter IT-Systemelektroniker, seit vielen Jahren beruflich als Produktmanager im Smart Home unterwegs. Technikverliebter Familienvater, Apple Fan. Nach einigen Jahren Stadtleben wieder froh auf dem Land zu sein.

Leave a Response