SolarWindow Technologies: Oberflächen aus Glas oder Plastik werden zu Stromerzeugern

Geschrieben von Marcus
smaart-Haus

SolarWindow Technologies arbeitet an Oberflächen, die sowohl aus natürlichem als auch künstlichem Licht Strom erzeugen können. Das Ergebnis der Entwicklung ist ein stromerzeugendes Glas. Das Material ist dünn und flexibel und soll in Zukunft z. B. auf Fenstern sowie anderen nicht genutzten Oberflächen Strom erzeugen. Einsatzmöglichkeiten gibt es viele, z. B. bei Gebäuden, Fahrzeugen oder auch Schiffen.

SolarWindow Technologies versieht Glas- und Kunststoffoberflächen mit einer flüssigen Beschichtung, die nach dem Trocknen eine transparente Folie ergibt und vor allem aus organischen Stoffen wie Kohlenstoff, Wasserstoff, Stickstoff und Sauerstoff besteht. Die darin enthaltene “aktive Schicht” kann durch die Absorption von Licht Strom erzeugen. Dieser wird über transparente Leiter abgeführt.

SolarWindow Technologies hat in den vergangenen Monaten eine Pilotproduktion abgewickelt und ist nun dabei, das Rolle-zu-Rolle-Verfahren zu optimieren. Zuletzt gelangen eine 500-prozentige Steigerung der Prototypen- und Testgeschwindigkeit sowie eine Reduzierung der Materialkosten um das 20-fache.

Bis das Produkt Serienreife erreicht hat, wird wohl noch etwas Zeit vergehen. Dann könnte es aber einen Teil dazu beitragen, die Energieproblematik unserer Zeit zu lösen. Denn passive Flächen wie Fenster, die für die Erzeugung von Strom genutzt werden könnten, gibt es viele. SolarWindow Technologies nennt als Beispiel, dass ein 50-stöckiges Hochhaus mit vielen Fenster und Glasflächen eine Energieerzeugung von 1,3 Gigawattstunden pro Jahr erreichen könnte.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

Marcus

Der Neue im Team. Als begeisterter "Smart-Homer" habe ich große Freude daran, immer neue Technologien kennenzulernen und in mein tägliches Leben zu integrieren - aber nur da, wo es Sinn macht...

1 Kommentar

  • Das wäre ja grandios, denn im Grunde ist es derzeit verschenkter Platz. Schön wenn Dinge zukünftig aktiv werden ;)

    Gibt ja auch Pläne, die Straße zur Stromerzeugung zu verwenden!

Gib deinen Senf dazu!