Sonos, Amazon Echo und die offene API

Geschrieben von tobias
smaart-Haus

Auch die Multiroom Lautsprecher von Sonos sollen wie bereis angekündigt per Amazon Echo und Sprachassistentin Alexa angesteuert werden können. Eine offizielle Software-Schnittstelle soll zudem die Einbindung ins Smart Home vereinfachen – allerdings alles erst ab Frühjahr 2017.

Gestern hat der Online-Händler Amazon die Einführung beider Echo Geräte (Amazon Echo und Amazon Echo Dot) in Deutschland für den 26. Oktober 2016 terminiert, Freunde der stylischen Multiroom-Lösung von Sonos müssen sich allerdings noch ein wenig gedulden. Derzeit sieht es so aus, als würde die Mehrheit der Nutzer erst nächstes Jahr in den Genuss kommen, via Amazon Echo Sprachsteuerung Ihre Musikwünsche an die Sonos Lautsprecher zu richten.

Derzeit arbeiten Amazon und Sonos gemeinsam auf Grundlage des Alexa Voice Services (AVS) SDK daran, die Sonos Lautsprecher an die Amazon Sprachsteuerung anzubinden. Die neuen Voice-Features werden per Software-Update auf die Sonos Lautsprecher eingespielt werden. Allerdings erst einmal nur für eine kleine Gruppe Beta-Tester, bevor die endgültige Fassung des Updates dann im Frühjahr 2017 an alle Nutzer ausgeliefert werden kann. Dieses Software-Update soll mit allen neuen wie bereits bestehenden Sonos Lautsprechern kompatibel sein.

Einfachere Einbindung ins Smart Home

Darüber hinaus soll eine offizielle Software-Schnittstelle die Einbindung des Multiroom-Systems ins Smart Home weiterhin vereinfachen. Zwar gibt es bereits eine Reihe von Smart Home Systemen wie Devolo, Fibaro und Co., welche es erlauben die Sonos Lautsprecher zu steuern – allerdings war dies bislang mehr oder weniger von Sonos geduldet und nicht offiziell unterstützt.

Dies soll sich aber mit der neuen, offiziellen API ändern: Auf der Fachtagung “Smart Home 2016” in Hannover erklärte Michael Ernsting, Regional Sales Manager Custom Installation bei Sonos hierzu, dass ab Frühjahr 2017 die entsprechenden Schnittstellen geschaffen würden, mit welcher die Integration von Sonos in Smart Home Systeme nicht nur vereinfacht werden, sondern auch neue Funktionen hinzukommen werden, welche über die reine Wiedergabe-Steuerung hinausgehen. Auch hier heißt es also, sich in Geduld zu üben. Weitere Pläne für die direkte Spracheingabe über die im Play:5 eingebauten (jedoch deaktivierten) Mikrofone existieren derweil indes nicht.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

tobias

Tobias schreibt die News auf siio.de, ist Buchautor in Sachen Smart Home und fährt privat einen ziemlich wilden Gerätemix - Hallo aus Berlin.

1 Kommentar

  • Eine coole Sache! Wird sich zeigen, ob sich die Sprachsteuerung in Deutschland durchsetzen wird. Das Amazon auf Sonos gesetzt hat finde ich einen guten Schritt. Auch wenn die Lautsprecher nicht billig sind, sind Sie das Geld allemal wert.

    Gruß,
    Lukas

Gib deinen Senf dazu!