Sonos kündigt Multiroom Lautsprecher mit Alexa an

Geschrieben von tobias
smaart-Haus

Der neue Vorsitzende von Sonos, Patrick Spence, hat eine Multiroom Lösung mit integrierter Alexa Unterstützung angekündigt. Doch Amazons Sprachassistent soll nicht der einzige bleiben. Auch Google Assistant möchte der neue CEO bald schon in seinen Geräten unterstützt sehen. Steht uns eine Öffnung des bisher geschlossenen Sonos Systems bevor?

In einem Interview mit dem Unterhaltungs-Portal Variety gab sich der neue Sonos-Chef Patrick Spence äußerst redselig – und kündigte Änderungen in Sachen Hardware wie Software an. Ein zusätzlich aufgetauchtes, internes Papier verrät indes, wie diese Neuausrichtung im Hause Sonos in Zukunft aussehen könnte.

Sonos: Kooperation als neue Strategie

Nicht nur, dass der Lautsprecherhersteller bereits damit begonnen hat, eigene Läden aus dem Boden zu stampfen. Auch eine Multiroom Lautsprecher mit echter Alexa Unterstützung soll es bald schon erhältlich sein. Zwar bietet der Play:5 bereits Alexa Support, doch so richtig praktisch war dies bisher nicht. Doch auch andere Sprachassistenten wie beispielsweise Apples Siri oder Googles Assistant sollen bald schon folgen. Ziel: sich nicht von einem einzelnen Anbieter abhängig machen. Ganz ähnlich, wie man es schon im Bereich Musikstreaming-Dienste getan hat.

sonos-amazon-echo-alexa

Steht damit auch eine Öffnung der bisher geschlossenen Sonos Umwelt bevor? Immerhin hat man in dem hart umkämpften Markt der smarten Lautsprecher in letzter Zeit ein wenig den Anschluss verloren. Dieser soll nicht durch aggressives Auftreten am Markt, sondern durch Kooperationen wieder wett gemacht werden. So jedenfalls lässt es nicht das Interview, aber ein an die Öffentlichkeit gespieltes, internes Memorandum vermuten. Die Integration von Amazons Alexa wäre hier dann nur ein erster Schritt.

Zugegeben, ein ambitioniertes wie interessantes Projekt. Wie aber Amazon, Google oder gar Apple, Microsoft und vielleicht bald schon Samsung darauf reagieren würden, in einem einzigen System miteinander zu konkurrieren, bleibt abzuwarten. Für die Endanwender wäre ein solches Gerät wahrscheinlich von Vorteil – insbesondere solchen, die auch in Sachen Smart Home unterwegs sind.

Verfügbarkeit des neuen Lautsprechers mit Alexa

Wann das entsprechende Gerät im Handel erhältlich sein wird, dass wollte der Nachfolger von Sonos Gründer John MacFarlane allerdings noch nicht verraten. Auch die Frage, wie eine entsprechende Plattform mit mehreren Sprachassistenten im Alltag funktionieren soll, blieb unbeantwortet.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

tobias

Tobias schreibt die News auf siio.de, ist Buchautor in Sachen Smart Home und fährt privat einen ziemlich wilden Gerätemix - Hallo aus Berlin.

1 Kommentar

Gib deinen Senf dazu!