Sprachsteuerung: Rademacher HomePilot erhält eigenen Alexa-Skill

Geschrieben von tobias
ssmaart-Haus

Homepilot, das Smart Home-System aus dem Hause Rademacher verfügt ab sofort über einen eigenen Alexa-Skill. Mit diesem lassen sich allerdings nicht alle mit dem Hub verbundenen Geräte bequem per Sprache steuern – „Alexa, steuere HomePilot!“

 

Jetzt ist es offiziell: Rademacher HomePilot nimmt ab sofort via Amazons cloudbasiertem Sprachassistent Alexa Sprachbefehle entgegen. Der Smart Home-Skill erlaubt die Steuerung aller ins System eingebundenen Elemente, die entweder schalten können (ein oder aus), die eine Position (%-Wert) anfahren oder die eine Solltemperatur einstellen können.

Man denke an dieser Stelle also zum Beispiel an Leuchten, Rollläden oder auch Heizkörperthermostate. Beispiel: Gehen alle Hausbewohner abends ins Bett, heißt es „Alexa, schalte das ‘Licht Schlafzimmer’ aus!“ bzw. „Alexa, fahre den ‘Rollladen Schlafzimmer’ auf 100 Prozent!“ oder auch „Alexa, stelle die ‘Heizung Schlafzimmer’ auf 16 Grad!“

Installation des HomePilot Alexa-Skills

Voraussetzung für die Nutzung des HomePilot Alexa-Skills ist selbstverständlich ein bereits eingerichtetes und Alexa-fähiges Gerät wie den Echo Dot sowie ein via „Rademacher WR Connect“ angemeldetes Gateway. Ist dies beides erfüllt, so lässt sich auf der Nutzeroberfläche des HomePilot die Gerätefreigabe für Alexa durch manuelles Hinzufügen des Texts „(Alexa)“ in der Gerätebeschreibung ganz einfach durchführen.

Diesen Blogpost hat geschrieben ...

tobias

Tobias schreibt die News auf siio.de, ist Buchautor in Sachen Smart Home und fährt privat einen ziemlich wilden Gerätemix - Hallo aus Berlin.

2 Kommentare

Gib deinen Senf dazu!