0
Review

tabü Lümen: Bluetooth LED Glühbirne tritt gegen Philips Hue an

by 21. März 2014
Rating
Bewertung des Autor
Bewertung der Leser
Rate Here
Installation
Funktionsumfang
Bedienung
Bewertung des Autor
Bewertung der Leser
You have rated this

Licht wird meiner Meinung nach, zu einem der zentralsten Elemente im intelligenten Haus werden.
Der Markenhersteller Philips hat dies bereits erkannt und erweitert derzeit sein Portfolio der Hue Leuchten. Auch Belkin hat WLAN LED Leuchten für das WeMo Portfolio angekündigt (zum Beitrag).

Leuchten können inzwischen deutlich mehr als nur „an oder aus“ sein. Durch den Einsatz von steuerbaren Leuchtmitteln können im SmartHome individuelle Lichtstimmungen gestaltet- und dezente Ambientelichter gesetzt werden.

Die Philips Hue sind hierbei wohl das teuerste Beispiel mit 200 Euro (Starterset).
Wir haben in den vergangenen Wochen bereits über die Philips Hue (Testbericht), sowie alternative Leuchten, wie zum Beispiel den AwoX Streaming Lights (Testbericht) berichtet.
Jetzt tritt ein neuer im Bunde an.

Tabü Lümen TL800

anders als die Philips Hue und Belkin WeMo LEDs werden die Tabü Lümen nicht per WLAN in das Netz eingebunden, sondern verbinden sich per Bluetooth mit dem Smartphone.
Über die Bluetooth Verbindung bieten die Leuchten nette Gimmicks wie das „Blinken“ bei einem ankommenden Anruf.

Ein sehr charmantes Feature wie ich finde ist eine Art Geofencing. Die Leuchten schalten sich automatisch ein sobald man sich mit dem Smartphone in Reichweite befindet.

©tabuproducts.com

Tabü Lümen Bluetooth LED

Weiterhin bieten die Tabü Lümen TL800 folgende Features:

  • Standardmodus: weißes Licht mit Dimm-Funktion
  • Ambientemodus: romantische Lichtstimmungen
  • Partymodus: blinkende Lichter auch im Rhythmus der Musik
  • Schlafmodus: simuliert beruhigendes Mondlicht
  • Weckmodus: zur Weckzeit wird das Licht in Stufen langsam heller
  • Anwesenheits-Simulation: Bist du nicht zu Hause kann die Lampe für Ein/Ausschaltzeiten über die App programmiert werden.
  • Multi-Lampen Modus: mehrere Lampen können unabhängig oder als Gruppe gesteuert werden.

Die Installation ist ebenso simpel wie bei den Philis Hue bzw Belkin WeMo LEDs. Die Leuchten werden einfach in die Standard E27 Fassung geschraubt und können anschließend mit der kostenlosen iOS oder Android APP gesteuert werden.

Angetreten gegen Philips Hue

Wenn man sich ein wenig auf der Herstellerseite umschaut, wird man schnell Ähnlichkeiten zu dem Philips Hue Portfolio erkennen. Vor allem die Lumen Eye erinnern stark an die Philips Ambilights.
Für die tabü Lümen TL800 werden ca 50 Euro fällig. Im Gegensatz zu den Philips Hue muss man kein Starterpack mit Bridge kaufen und kommt somit deutlich günstiger weg. Wer jedoch seine Leuchten in die Hausautomatisierung einbinden will, der sollte eher auf WLAN Leuchten zurückgreifen.

©tabuproducts.com

tabü lümen Bluetooth LED per Smarthpne stuerbar

Die Jungs von neuerdings.com haben sich die tabü Lümen in einem Testbericht etwas genauer angesehen.

Auch cnet.com hat die tabü Leuchten in einem kurzen Video Review vorgestellt. Ich musste an Stelle 1:46min sehr lachen… selbst das „Farbwahl-Drehrad“ an der Verpackung ist von Philips Hue kopiert worden :-D . Wenn das keine klare Kampfansage ist.

[youtube url=“http://www.youtube.com/watch?v=Q1-flk-_uoY“ autohide=“1″]

siio-App
About The Author
crissxcross
crissxcross
Chris, Gründer und Blogger von siio. Gelernter IT-Systemelektroniker, seit vielen Jahren beruflich als Produktmanager im Smart Home unterwegs. Technikverliebter Familienvater, Apple Fan. Nach einigen Jahren Stadtleben wieder froh auf dem Land zu sein.

Leave a Response

Installation
Funktionsumfang
Bedienung